Arbeitszeit

39 / 41 Stunden

Standort

Innenstadt

Stellenbewertung

EG 13 / A 13

Bewerbungsfrist

03. Februar 2023

Sie möchten den Film und Fernsehstandort Köln stärken? Dann werden Sie Kölnmacher*in und leiten als innovative, kommunikative Persönlichkeit mit großem Organisationsgeschick das Servicebüro Film und Fernsehen!

Im Amt der Oberbürgermeisterin ist im Bereich Stabsstelle Events, Film und Fernsehen ab sofort die Stelle "Leitung (m/w/d) Servicebüro Film und Fernsehen" zu besetzen.

Die Stabsstelle Events, Film und Fernsehen ist die zentrale Koordinierungsstelle der Verwaltung für Großveranstaltungen. Dabei ist sie Kooperationspartnerin und Veranstalterin bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen und Projekten. Ihre Handlungsfelder erstrecken sich über kultur-, medien-, wirtschafts- und sozialpolitische Bereiche. Als zentrale Anlaufstelle für Film- und Fernsehproduktionen in Köln hat das Servicebüro die Aufgabe Produktionsbedingungen zu verbessern und als koordinierende Stelle den Medienstandort Köln dauerhaft zu sichern und weiterzuentwickeln.


Ihr Profil

Vorausgesetz wird ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Magister, Universitäts-Diplom) der Fachrichtung Verwaltungswissenschaften, Betriebswirtschaftslehre, Public Administration / Management oder Rechtswissenschaften.

Voraussetzung bei Beamt*innen ist die vorhandene Befähigung für die Ämtergruppe des zweiten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 2 (ehemals höherer Dienst) des nichttechnischen Verwaltungsdienstes.

Worauf es uns noch ankommt:

Sie..

  • haben sehr gute Kenntnisse von Verwaltungsabläufen und –zusammenhängen insbesondere der Kölner Stadtverwaltung sowie der Stadtgesellschaft
  • verfügen über Kontakte zu Akteur*innen des Film- und Fernsehstandortes Köln und der Produktionsbranche
  • kommunizieren klar und empfängerorientiert, sind offen für Veränderungen und bringen Ideen, Perspektiven und Lösungsvorschläge ein
  • sind motiviert, engagiert und leistungsbreit und bleiben leistungsfähig und lösungsorientiert
  • erkennen Bedarfe, sind hilfsbereit und verbindlich, kennen übergreifende Zuständigkeiten, Prozesse und Abläufe und stellen ein Netzwerk her, um Ziele zu verwirklichen
  • setzen Prioritäten, verfolgen konkrete, messbare, realistische Ziele in einem verbindlichen Zeitrahmen und übernehmen Verantwortung
  • arbeiten gerne agil und im Team
  • verfügen über Genderkompetenz und Diversitätsüberzeugung

Ihre guten Englischkenntnisse runden Ihr Profil ab.

Ihre Aufgaben

Sie..

  • beraten und unterstützen die Stabsstellen-Leitung 01/02 bei den spezifischen Fragen zum "Film- und Fernsehstandort Köln".
  • beraten und unterstützen die Produktionsfirmen zur Realisierung ihrer Anliegen als erste*r Ansprechpartner*in bei der Stadtverwaltung Köln.
  • sind Ansprechpartner*in bei behörden- und ämterübergreifenden Abstimmungen und entwickeln und koordinieren Projekte, auch mit Blick auf die Stärkung des Medienstandortes.
  • koordinieren die unterschiedlichen Ansprechpartner*innen in der Stadtverwaltung ("Behördenlots*in") und arbeiten an einer gesamtstädtischen Strategie zum Umgang mit Film- und Fernsehproduktionen in Köln. Dabei unterstützen Sie die Dienststellen zum Beispiel auch bei Bürgerbeschwerden bezüglich durchgeführter oder geplanter Dreharbeiten.
  • konzipieren, entwickeln und betreuen verantwortlich Medienevents in Köln, unter anderem mit der Produktionswirtschaft zu relevanten Themen.
  • arbeiten mit Kooperationspartner*innen beispielsweise "Location-NRW" und dem Städtenetzwerk NRW zusammen. In Zusammenarbeit mit "Location-NRW" entwickeln und bauen Sie eine Location-Datenbank auf.
  • arbeiten an der Verbesserung der Infrastruktur des Produktionsstandortes Köln.
  • konzipieren und entwickeln einen Online-Auftritt für den Bereich "Dreharbeiten" und erstellen in Zusammenarbeit mit der Verwaltungsabteilung 01 die Budgetplanung, -kontrolle, und –prognose für das Servicebüro Film und Fernsehen.

Wir bieten Ihnen

Die Stelle ist bewertet nach Besoldungsgruppe A 13 Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (LBesG NRW) beziehungsweise nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD).

Die Eingruppierung erfolgt gemäß den tariflichen Regelungen.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 41 beziehungsweise 39 Stunden.

Die Beschäftigung ist in Teilzeit und Vollzeit möglich.

Ihre Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich unter der Angabe der Kennziffer 009/23-01-SiKr bis zum 3. Februar 2023 an:

Stadt Köln – Die Oberbürgermeisterin
Personal- und Verwaltungsmanagement
Bewerbercenter(111/22-01)
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

oder bevorzugt als Online-Bewerbung über unser Bewerbungsportal:


Ihre Ansprechperson

Fachliche Fragen beantwortet Ihnen gerne Herr Daniel Kölle, Leiter der Stabstelle Events, Film, Fernsehen, Telefon 0221 / 221-26018.

Bei Fragen zum Verfahren oder zur Online-Bewerbung wenden Sie sich bitte an Silke Kröger, Telefon 0221 / 221-23888.


Ihr Einsatzort

Amt der Oberbürgermeisterin - Stabsstelle Events
Eisenmarkt 2-4
50667 Köln

Fahrplansuche auf KVB.koeln
Start

Ziel

Fahrradroute planen


Wir fördern aktiv die Gleichstellung von Frauen und Männern sowie die Vielfalt aller Menschen in der Verwaltung.

Daher begrüßen wir Bewerbungen von People of Color, Menschen aller Nationalitäten, Religionen und Weltanschauungen, sexueller Orientierungen und geschlechtlicher Identitäten, aller Altersgruppen sowie Menschen mit Behinderung. Ebenso freuen wir uns auf Bewerbungen von Personen mit familiärer Migrations-, insbesondere Fluchtgeschichte.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY - Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY und des Zertifikats audit berufundfamilie – Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Im Berufsbereich MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) sind Frauen ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Wir bieten flexible Arbeitszeiten und -formen, die auch mit mobilem Arbeiten kombiniert werden können. Diese orientieren sich an den verschiedenen Lebensmodellen und den persönlichen und dienstlichen Belangen.

Wir unterstützen als öffentliche Arbeitgeberin mit unserer Inklusionsvereinbarung das Ziel, behinderte, schwerbehinderte und gleichgestellte Menschen in das Arbeitsleben einzugliedern. Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.


Weitere Informationen


Mach Koeln