Arbeitszeit

39 Stunden

Standort

Kalk Brück

Stellenbewertung

S12 TVöD SuE zuzüglich Heimzulage

Bewerbungsfrist

05. Dezember 2021

Die Kinder- und Jugendpädagogische Einrichtung der Stadt Köln (Ki d S) ist eine überkonfessionell ausgerichtete pädagogische Institution der Jugendhilfe mit rund 350 pädagogischen Mitarbeiter*innen sowie 45 Mitarbeiter*innen in zentralen Aufgaben. Jährlich werden rund 1.100 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 0 bis 21 Jahren in Gruppen und Familien betreut. Die Grundsätze unserer pädagogischen Arbeit spiegeln sich im Leitbild von Ki d S wieder.  

In der Abteilung Aufnahme, Hilfen in Familien und ambulante Hilfen für Jugendliche ist in einer Intensiv-Wohngruppe eine Vollzeitstelle als Gruppenleitung (m/w/d) zu besetzen. In dieser Intensiv-Wohngruppe im Stadtteil Brück leben bis zu sieben Kinder im Alter zwischen 6 und 13 Jahren, die aus unterschiedlichen Gründen nicht in ihrer Familie leben können und der Förderung und Begleitung bedürfen.


Ihr Profil

Vorausgesetzt wird: 

  • ein Diplom- oder Bachelorabschluss in der Sozialarbeit, der Sozialpädagogik, der Sozialen Arbeit oder der Sozialarbeit beziehungsweise Sozialpädagogik und Management jeweils mit staatlicher Anerkennung oder
  • ein Diplom- oder Bachelorabschluss der Pädagogik, der Heilpädagogik oder der Erziehungswissenschaften einhergehend mit einer nachgewiesenen zweijährigen Berufserfahrung in einem Tätigkeitsfeld der Sozialen Arbeit

Darüber hinaus verfügen Sie über eine mindestens einjährige Berufserfahrung im Bereich der Hilfen zur Erziehung.

Darüber hinaus bringen Sie mit:

Sie

  • sind erfahren in der stationären Kinder- und Jugendhilfe und haben fundierte Fachkenntnisse sowie adäquate Zusatzqualifikationen. Darüber hinaus können Sie angemessen mit Belastungen und Herausforderungen umgehen.
  • motivieren und führen ihre Mitarbeitenden partnerschaftlich mit Entschlusskraft und pflegen einem konstruktiven Umgang bei Konflikten.
  • wahren einen angemessenen Umgang mit Nähe und Distanz und bringen eine wertschätzende Haltung gegenüber den Kindern, Jugendlichen und Familien sowie deren Herkunftssystemen mit.
  • zeichnen sich durch ein überdurchschnittliches Organisationsgeschick aus.
  • identifizieren sich mit der ihnen gestellten Aufgabe und meistern diese mit großem Verantwortungsbewusstsein.
  • leben interkulturelle Kompetenz und Genderkompetenz und sind insbesondere bereit, sich der Belange der Beschäftigten anzunehmen (zum Beispiel indem die Ziele der Inklusionsvereinbarung forciert werden).

Ihre Aufgaben

  • Sie leiten ein Team von sechs bis acht Mitarbeitenden, führen die Dienst- und Fachaufsicht und sind verantwortlich für die Arbeitsschutzangelegenheiten im Aufgabengebiet. Darüber hinaus nehmen Sie am Schicht und Bereitschaftsdienst der Gruppe teil.
  • Sie übernehmen die pädagogische Betreuung und Förderung der Kinder und Jugendlichen in der Gruppe. In diesem Zusammenhang fördern Sie eine nachhaltige Beteiligungs- und Beschwerdekultur und sind für die kontinuierliche Umsetzung von Partizipationsprozessen verantwortlich.
  • Sie arbeiten im Rahmen einer Erziehungspartnerschaft eng mit den Eltern und Familien der Kinder zusammen und bereiten die Hilfeplanung vor.
  • Sie tragen Mitverantwortung für die stetige konzeptionelle Erweiterung des Angebots und arbeiten aktiv an deren Weiterentwicklung mit.
  • Sie arbeiten mit internen und externen Hilfeträgersystemen zusammen und sind für die sozialräumliche Vernetzung im Stadtteil zuständig.
  • Sie steuern die Belegung im Kontext von Gruppendynamik und Wirkungsorientierung.
  • Sie arbeiten nach traumapädagogischen und bindungsorientierten sowie systemischen Standard und sorgen für eine fortlaufende Implementierung der Ansätze im Alltag.
  • Zusätzlich führen Sie die anfallenden Verwaltungsaufgaben (zum Beispiel Abrechnungen, Berichte, Anträge unter anderem auf Fördermittel) durch.

Wir bieten Ihnen

Ein vielseitiges und interessantes Aufgabengebiet mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung.

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe S 12 TVöD-SuE (Tarifvertrag für die Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst des öffentlichen Dienstes). Darüber hinaus wird eine Heimzulage gewährt.  

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Wochenstunden. Die Einstellung erfolgt unbefristet. Die Eingruppierung erfolgt gemäß der tariflichen Regelungen. Ihre Berufserfahrung wird bei der Zuordnung zur Erfahrungsstufe innerhalb der Entgeltgruppe, soweit tarifrechtlich möglich, berücksichtigt.

Ihre Bewerbung

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung unter der Kennziffer 1018/21-01-BeGe bis spätestens 05. Dezember 2021 mit mindestens folgenden Unterlagen:

  • Motivationsschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf 
  • Hochschulzeugnis/se mit Nachweis über staatliche Anerkennung
  • Arbeitszeugnis/se  

an:

Stadt Köln - Die Oberbürgermeisterin
Personal- und Verwaltungsmanagement
Bewerbercenter (111/22-01)
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

oder bevorzugt als Online-Bewerbung über unser Bewerbungsportal:


Ihre Ansprechperson

 Fragen beantwortet Ihnen gerne Frau Geßner, Telefon 0221 / 221-22273.


Ihr Einsatzort

Kinder- und Jugendpädagogische Einrichtung der Stadt Köln (Ki d S)
Aachener Straße 90-98
50674 Köln

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen


Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeitenden und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY-Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.


Weitere Informationen


Mach Koeln