Arbeitszeit

19,5/20,5 Stunden

Standort

Chorweiler

Stellenbewertung

EG9c/A10

Bewerbungsfrist

02. August 2021

Bei der Kämmerei ist kurzfristig eine Stelle im Umfang von 19,5 beziehungsweise 20,5 Wochenstunden als Koordinator*in (m/w/d) für die Forderungsverwaltung I im Bereich der Stadtkasse zu besetzen.

Es handelt sich um einen interessanten Aufgabenbereich des Amtes, der Ihre Unterstützung benötigt. Die Stelleninhalte vermitteln Ihnen einen Überblick über alle buchungsrelevanten Prozesse bei der Stadtkasse, deren Einbettung in die bei der Stadt bestehenden Strukturen des neuen kommunalen Finanzmanagement (NKF) sowie die dahinterliegenden Strukturen innerhalb von SAP.

Die Stadtkasse der Kämmerei ist im Stadthaus Chorweiler, Athener Ring 4, 50765 Köln, untergebracht.


Ihr Profil

Vorausgesetzt wird:

Vorausgesetzt wird bei Beamt*innen die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes (ehemals gehobener Dienst). Tarifbeschäftigte müssen über einen erfolgreich abgeschlossenen Verwaltungslehrgang zwei (ehemals Angestelltenlehrgang zwei) verfügen.

Ebenso können sich Personen bewerben, die über ein erfolgreich abgeschlossenes Studium der Betriebswirtschaftslehre oder der Studienfachrichtung Verwaltungswissenschaften (mindestens Bachelor oder FH-Diplom) oder ein Studium der Rechtswissenschaften verfügen.

Aufgrund Ihrer Funktion ist es zudem erforderlich, dass Sie über ein hohes Maß an Zuverlässigkeit verfügen und entsprechend der Geschäftsanweisung für das Finanzwesen der Stadt Köln (GAFin) in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen leben.

Hierüber sollten Sie verfügen:  

  • eine überdurchschnittliche Auffassungsgabe
  • eine überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit
  • eine überdurchschnittliche Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeit
  • gute Ausdrucksfähigkeit
  • ein gutes Verhältnis zu Zahlen und in besonderem Maße Genauigkeit
  • einen sicherer Umgang mit den Microsoft-Office Standardanwendungen

Wünschenswert sind: 

  • Kenntnisse im Rechnungswesen auf Basis des neuen kommunalen Finanzmanagements (NKF)
  • Kenntnisse in SAP / PSCD
  • Kenntnisse im gemeindlichen Kassenrecht

Ihre Aufgaben

  • Die Koordinierung der notwendigen Maßnahmen zur ordnungsgemäßen Buchung und Beitreibung der Forderungen innerhalb des Sachgebietes
  • Unterstützende Tätigkeiten bei Projekten; insbesondere zur Optimierung der Kassenprozesse unter SAP-PSCD
  • Die Durchführung von Auswertungen und Statistiken zur zielgerichteten Steuerungsunterstützung des Sachgebietes
  • Die Organisation und Teilnahme an Besprechungen aufgrund von operativen Abstimmungsproblemen mit den anordnenden Dienststellen
  • Die Bearbeitung von Beschwerden und Erlassanträgen
  • Die Tätigkeit als Dozentin beziehungsweise Dozent im Rahmen der Dienstanweisung Fortbildung im Kassen- und Rechnungswesen

Wir bieten Ihnen

Bei Bedarf unterstützen wir Sie gerne mit individuellen und teamorientierten Fortbildungsaktivitäten im Rahmen der dienstlichen Erfordernisse.

Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 9c TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst) beziehungsweise nach Besoldungsgruppe A 10 Laufbahngruppe 2 LBesG NRW (Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen).

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 20,5 beziehungsweise 19,5 Stunden.

Ihre Bewerbung

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte mit Lebenslauf, Qualifikationen, Abschluss- und Arbeitszeugnissen bis spätestens zum 2. August 2021 unter der Kennziffer 0507/21-02-BjKr ausschließlich per E-Mail an:


Ihre Ansprechperson

Weitere Auskunft erteilt Herr Olbertz, Telefon 0221 / 221-21626.


Ihr Einsatzort

Stadtkasse der Kämmerei
Athener Ring 4
50765 Köln

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen


Bei im Ausland erworbenen Studienabschlüssen ist ein Nachweis über seine Anerkennung der Kultusministerkonferenz (Gleichwertigkeit mit deutschen Abschlüssen) beizufügen.

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiter*innen und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY-Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.


Weitere Informationen


Mach Koeln