Arbeitszeit

39 Stunden

Standort

Innenstadt Deutz

Stellenbewertung

EG11

Bewerbungsfrist

30. September 2021

Das Amt für Verkehrsmanagement hat ab sofort mehrere Stellen als Ingenieur*in (w/m/d) im Bereich der Planung von Lichtsignalanlagen zu besetzen.

Das Amt für Verkehrsmanagement ist die maßgebliche Institution für die Optimierung des Verkehrsflusses und die Modernisierung der Verkehrstechnik durch intelligente Verkehrssteuerung und Vernetzung der Verkehrsarten. Die Stellen sind innerhalb der Abteilung Planung, Bau und Betrieb von Lichtsignalanlagen im Sachgebiet Planung von Lichtsignalanlagen zu besetzen.


Ihr Profil

Vorausgesetzt wird der erfolgreiche Abschluss eines Studiums (mindestens Bachelor oder Fachhochschuldiplom) der Fachrichtungen Bauingenieurwesen, Verkehrssystemtechnik oder eines vergleichbaren Ingenieurstudiums mit Schwerpunkt im Bereich des Verkehrswesens. Alternativ der erfolgreiche Abschluss eines vergleichbaren Ingenieurstudienganges oder eines Studiums der Geographie, sofern Bewerber*innen über ein besonderes Interesse und Kenntnisse im Bereich der Verkehrstechnik verfügen.  

Hierüber sollten Sie verfügen: 

  • Erfahrungen im Bereich der Planung von Lichtsignalanlagen
  • Erfahrungen bei lichtsignalbezogenen Verkehrsuntersuchungen 
  • gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen 
  • Leistungsbereitschaft 
  • Teamfähigkeit, interkulturelle Kompetenz 
  • Flexibilität 
  • Belastbarkeit
  • Überzeugungsvermögen
  • Organisationsgeschick
  • die Fähigkeit zu eigenverantwortlichem und selbständigen Arbeiten 
  • Anwendungskenntnisse der gängigen Microsoft-Office-Produkte

Wünschenswert sind:

  • Programmierkenntnisse
  • EDV-Kenntnisse in Vissim, Sitraffic Office, VS-Plus, Sitraffic TL

Ihre Aufgaben

  • die Planung von Lichtsignalanlagen
  • die Bearbeitung von grünen Wellen
  • die Erstellung von verkehrsabhängigen Steuerungen
  • die Betreuung der Verkehrsrechnersysteme 
  • die Bestandspflege und Optimierung der vorhandenen Lichtsignalanlagensteuerungen 
  • die Fertigung von lichtsignalbezogenen Verkehrsuntersuchungen 
  • die Beantwortung von Anfragen aus Gremien des Rates sowie aus der Bürgerschaft
  • die Erstellung von verkehrstechnischen Analysen und Auswertungen

Wir bieten Ihnen

Die Stellen sind bewertet nach Entgeltgruppe 11 TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst). Die Eingruppierung erfolgt gemäß der tariflichen Regelungen.

Dazu gehören die bei der Stadt Köln üblichen allgemeinen Sozialleistungen einschließlich zusätzlicher Altersvorsorge und kostengünstigem Großkundenticket (Jobticket).

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt jeweils 39 Stunden. Der Einsatz erfolgt im Innen- und Außendienst.

Ihre Bewerbung

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen unter der Kennziffer 708-21-05-MeWu bis zum 30. September 2021 an:

Stadt Köln - Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung
Frau Ute Reuber
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

oder per E-Mail an:


Ihre Ansprechperson

Weitere Auskunft erteilen Frau Rosenstein, Telefon 0221 / 221-27273 und Herr Rosa, Telefon 0221 / 221-27125.


Ihr Einsatzort

Amt für Verkehrsmanagement
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen


Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiter*innen und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen – insbesondere MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) - zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und werden gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikates DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.


Weitere Informationen


Mach Koeln