Arbeitszeit

39 Stunden

Standort

Innenstadt Deutz

Stellenbewertung

EG12

Bewerbungsfrist

12. März 2021

Das Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung sucht eine*n Ingenieur*in (w/m/d) der Fachrichtung Bauingenieurwesen als Sachgebietsleitung im Bereich der Bauausführung.

Das Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung ist als Straßenverkehrsbehörde und Straßenbaulastträger die maßgebliche Institution für die Planung, den Bau und die Ausstattung der Straßen im Kölner Stadtgebiet. Die Stellen sind innerhalb der Abteilung Straßenbau zu besetzen.


Ihr Profil

Vorausgesetzt wird:

Vorausgesetzt wird der erfolgreiche Abschluss eines Studiums (mindestens Diplom oder Bachelor) der Fachrichtung Bauingenieurwesen mit der Vertiefung Verkehrswesen oder Baubetrieb.

Hierüber sollten Sie verfügen: 

  • die Fähigkeit, Arbeitsabläufe und Prozesse gut zu steuern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zielorientiert zu führen
  • ein hohes Maß an Motivation, Verantwortungsbewusstsein, Belastbarkeit und sozialer Kompetenz
  • ausgeprägtes Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsfähigkeit
  • gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen
  • Anwendungserfahrung in den gängigen Microsoft-Office-Produkten sowie in I-Two oder   ARRIBA beziehungsweise einem vergleichbaren Ausschreibungs- und Abrechnungsprogramm
  • eine Fahrerlaubnis der Klasse III beziehungsweise B
  • Besondere Bereitschaft, sich der Belange der Beschäftigten anzunehmen (zum Beispiel in dem die Ziele der Inklusionsvereinbarung forciert werden)
  • Interkulturelle- und Genderkompetenz

Ihre Aufgaben

  • die Sachgebietsleitung für die Abwicklung von Straßenneubau- und –unterhaltungsmaßnahmen in den Stadtbezirken 4,5,6 und bei Sonderprojekten-Radverkehr
  • die Dienst- und Fachaufsicht über die Mitarbeiterinnen beziehungsweise Mitarbeiter im Sachgebiet einschließlich der Verantwortung für Arbeitsschutzangelegenheiten im Aufgabenbereich
  • die maßnahmenbezogene Klärung von Finanz- und Zuschussangelegenheiten der Straßenbauprojekte
  • das Projektmanagement sowie die Leitung und Teilnahme an Arbeitskreisen
  • die Beantwortung von Anfragen und sonstigen Anliegen aus den kommunalen Gremien, der Medien und der Bürgerschaft als kompetente Kontaktperson der genannten Stadtbezirke

Wir bieten Ihnen

Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 12 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Eingruppierung erfolgt gemäß der tariflichen Regelungen.

Dazu gehören die bei der Stadt Köln üblichen allgemeinen Sozialleistungen einschließlich zusätzlicher Altersvorsorge und kostengünstigem Großkundenticket (Jobticket).

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39,0 Stunden.

Ihre Bewerbung

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen unter der Kennziffer 61/21-24 bis zum 12. März 2021 an:

Stadt Köln
Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung
Frau Ute Reuber
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

oder per E-Mail an:


Ihre Ansprechperson

Weitere Auskunft erteilt Herr Lachmann, Telefon 0221/221-27814.


Ihr Einsatzort

Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen


Eingereichte Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Besetzungsverfahrens nicht zurückgesandt. Es wird daher gebeten, lediglich Kopien zu übersenden und keine Bewerbungsmappen zu verwenden.

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY-Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.


Weitere Informationen


Mach Koeln