Arbeitszeit

39 Stunden

Standort

Innenstadt Deutz

Stellenbewertung

EG 11

Bewerbungsfrist

22. Juli 2022

Das Amt für nachhaltige Mobilitätsentwicklung hat ab sofort eine Stelle Ingenieur*in (m/w/d) im Bereich Radverkehrsförderung zu besetzen.

Die Stelle ist im Bereich Integrierte Mobilitätsplanung und Nahmobilität im Sachgebiet Radverkehr für die Bezirke 4 bis 6 und Fahrradparken zu besetzen.


Ihr Profil

Wir erwarten von Ihnen (Muss-Kriterien):

Der erfolgreiche Abschluss eines Studiums (Diplom, Bachelor oder) der Fachrichtung Bauingenieurwesen, der Geographie oder der Stadt-/Raumplanung, jeweils mit dem Schwerpunkt beziehungsweise der Vertiefung Verkehrswesen oder Straßenwesen.

Alternativ kann einer der vorgenannten Studiengänge mit einem anderen Schwerpunkt zugelassen werden, wenn eine mehrjährige Berufserfahrung und Sachkunde für das Aufgabengebiet nachgewiesen wird.  

Hierüber sollten Sie verfügen (Soll-Kriterien):  

  • eine hohe Identifikation mit den Zielen der Radverkehrsförderung in Köln
  • Kenntnisse aktueller Gesetze, Richtlinien und Empfehlungen zu Radverkehrsplanungen
  • Erfahrungen in der Außendarstellung der inhaltlichen Arbeit und deren Präsentationen
  • die Fähigkeit, schwierige und komplexe Sachverhalte anschaulich und textsicher bearbeiten und darstellen zu können
  • die Fähigkeit zu eigenständigem konzeptionellen und kreativen Arbeiten
  • sicheres Auftreten, Durchsetzungsvermögen und Organisationstalent
  • gute Fähigkeiten in den Bereichen Belastbarkeit, Verhandlungsgeschick, Kooperationsbereitschaft, Eigeninitiative und Teamfähigkeit
  • Interkulturelle Kompetenz     

Wünschenswert sind (Kann-Kriterien):

  • Kenntnisse im Umgang mit Geoinformationssystemen
  • Anwendungskenntnisse CAD
  • sichere Anwendung von Microsoft-Office-Produkten, insbesondere Excel und Powerpoint

Ihre Aufgaben

  • Ausarbeitung, Fortschreibung und Weiterentwicklung von Radkonzepten für die Bezirke Ehrenfeld, Nippes und Chorweiler
  • Prioritätensetzung, Koordination und Umsetzung von Maßnahmen aus den Radkonzepten. Entwicklung und Betreuung von Zeit- und Maßnahmenplänen sowie Projektsteuerungen
  • Selbständige Planung von Radverkehrsanlagen im Rahmen der Radverkehrskonzepte für die Bezirke Ehrenfeld, Nippes und Chorweiler sowie Betreuung und Koordination von Radverkehrsplanungen Dritter
  • Radverkehrsplanung für Ehrenfeld, Nippes und Chorweiler beim 
    • LSA-Erneuerungsprogramm 
    • Straßenunterhaltungs- und Erneuerungsprogramm
  • Radverkehrsplanung für das gesamtstädtische Radwegsanierungsprogramm
  • Die Vertretung des Fahrradbeauftragten bei Veranstaltungen der Politik, Verbänden und Initiativen sowie bei Veranstaltungen anderer Institutionen
  • Bearbeitung, Begleitung und Betreuung von Modellprojekten und Forschungsvorhaben des Landes und des Bundes
  • Fertigung von Beschlussvorlagen

Wir bieten Ihnen

Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 11 TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst).

Die Eingruppierung erfolgt gemäß der tariflichen Regelungen. Dazu gehören die bei der Stadt Köln üblichen allgemeinen Sozialleistungen einschließlich zusätzlicher Altersvorsorge und kostengünstigem Großkundenticket (Jobticket).

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.

Die Beschäftigung ist in Teilzeit und Vollzeit möglich.

Ihre Bewerbung

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen unter der Kennziffer 689/22-05 KaGr bis zum 22. Juli 2022 an:

Stadt Köln, Amt für Straßen und Radwegebau
Frau Ute Reuber
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

oder per E-Mail an: 


Ihre Ansprechperson

Weitere Auskunft erteilen Herr Möllers, Telefon 0221 / 221-22851 und Herr Leitow, Telefon 0221 / 221-26225.


Ihr Einsatzort

Stadt Köln - Amt für nachhaltige Mobilitätsentwicklung
Willy- Brandt- Platz 2
50679 Köln

Start

Ziel

Fahrradroute planen


Wir fördern aktiv die Gleichstellung von Frauen und Männern sowie die Vielfalt aller Menschen in der Verwaltung.  

Daher begrüßen wir Bewerbungen von People of Color, Menschen aller Nationalitäten, Religionen und Weltanschauungen, sexueller Orientierungen und geschlechtlicher Identitäten, aller Altersgruppen sowie Menschen mit Behinderung. Ebenso freuen wir uns auf Bewerbungen von Personen mit familiärer Migrations-, insbesondere Fluchtgeschichte.  

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY - Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY und des Zertifikats audit berufundfamilie – Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Im Berufsbereich MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) sind Frauen ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Wir bieten flexible Arbeitszeiten und -formen, die auch mit mobilem Arbeiten kombiniert werden können. Diese orientieren sich an den verschiedenen Lebensmodellen und den persönlichen und dienstlichen Belangen.

Wir unterstützen als öffentliche Arbeitgeberin mit unserer Inklusionsvereinbarung das Ziel, behinderte, schwerbehinderte und gleichgestellte Menschen in das Arbeitsleben einzugliedern. Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.


Weitere Informationen


Mach Koeln