Arbeitszeit

39/41 Stunden

Standort

Innenstadt Deutz

Stellenbewertung

EG11/A11

Bewerbungsfrist

11. August 2021

Mach Köln - lebenswerter! In Köln existiert ein Stadtentwicklungskonzept Wohnen mit dem Ziel, dem steigenden Bedarf an Wohnraum in der rasant wachsenden Metropole Köln zu begegnen. Ein Ziel ist es, das Instrument der Sozialen Erhaltungssatzung (gemäß § 172 Absatz 1 Satz 1 Nr. 2 Baugesetzbuch (BauGB)) vermehrt zu nutzen. Hierbei handelt es sich um die Möglichkeit, durch Satzungsbeschluss Gebiete zu bezeichnen, in denen zum Erhalt der Zusammensetzung der Wohnbevölkerung Rückbau, Änderung oder Nutzungsänderung baulicher Anlagen der Genehmigung bedürfen. Die Stadt Köln bereitet zurzeit Aufstellungsbeschlüsse beziehungsweise Satzungen für mehrere Gebiete vor.


Ihr Profil

Sie bringen ein abgeschlossenes Studium (mindestens Fachhochschuldiplom oder Bachelor) der Fachrichtung Stadt- und Regionalplanung, Architektur mit Vertiefung Städtebau, Raumplanung, Geografie (Vertiefung Human-, Stadt- oder Wirtschaftsgeografie) oder einer vergleichbaren Fachrichtung mit planerischen Studienschwerpunkten mit.

Beamt*innen müssen zusätzlich die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des technischen Dienstes (ehemals gehobener technischer Dienst) mitbringen.

Was uns noch wichtig ist:

Sie

  • verfügen idealerweise über Kenntnisse in den Rechtsgebieten Bau- und Planungsrecht, Mietrecht und Verwaltungsrecht sowie der einschlägigen Rechtsgrundlagen zum Einsatz und Vollzug des städtebaulichen Instruments der Sozialen Erhaltungssatzung oder sind anderenfalls bereit, sich durch entsprechende Fortbildungen einzuarbeiten
  • bringen Verständnis und Interesse für bautechnische Sachverhalte und Verfahrensabläufe mit sowie analytisches Denkvermögen, selbständiges und kreatives Arbeiten sowie eine hohe Leistungsbereitschaft und Eigeninitiative
  • besitzen eine gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit, Verhandlungsgeschick und hohe Kommunikationskompetenz sowie Teamfähigkeit
  • verfügen über interkulturelle Kompetenz und bringen bestenfalls bereits Kenntnisse von Verwaltungsstrukturen und Verständnis von raumbezogener Planung mit

Ihre Aufgaben

Sie

  • arbeiten Aufstellungsbeschlüsse Sozialer Erhaltungssatzungen, abgeleitet aus den Ergebnissen der stadtweiten Voruntersuchungen, aus und verfassen erhaltungsrechtliche Stellungnahmen zu Vorhaben in den Gebieten mit Aufstellungsbeschluss beziehungsweise Satzung
  • bereiten Satzungen gemäß § 172 Absatz 1 Satz 1 Nummer 2 BauGB vor: unter anderem Erstellung von Ausschreibungsunterlagen, Auswertung von Angeboten, Auswertung der Ergebnisse aus der Vergabe von Gutachten und Betreuung dieser
  • wirken bei der Weiterentwicklung von Arbeitsabläufen im Zusammenhang mit dem Vollzug von Sozialen Erhaltungssatzungen, zum Beispiel von Kriterien zur Beurteilung von Anträgen im Vollzug mit und bearbeiten Anträge (zum Beispiel aus der Politik, Einwohnerschaft oder Wohnungswirtschaft)
  • begleiten die inhaltliche Vorbereitung von externen Vergaben von Gutachten wie Auswirkungsanalysen (Erstellung von Leistungsbeschreibungen, inhaltliche Auswertung der Angebote) und betreuen die Gutachterbüros bei der Auftragsbearbeitung
  • beteiligen sich an der Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Soziale Erhaltungssatzung im Allgemeinen und zu konkreten Gebieten (zum Beispiel adressatengerechte Aufbereitung von Informationen, Organisation von und Teilnahme an Informationsveranstaltungen)

Wir bieten Ihnen

  • einen unbefristeten, zukunftssicheren Arbeitsplatz mit all den Vorzügen des öffentlichen Dienstes und geregelter wöchentlicher Arbeitszeit von 39 Stunden für Beschäftigte und 41 Stunden für Beamt*innen
  • Work-Life-Balance durch flexible Arbeitszeitgestaltung
  • 30 Tage Jahresurlaub
  • strukturiertes Onboarding
  • interne Karriere-, Aufstiegs- und Fortbildungsmöglichkeiten
  • Jahressonderzahlung, leistungsorientierte Bezahlung (jährlich)
  • Tariferhöhungen, Betriebsrente, Zulagenzahlung
  • Jobticket 

Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 11 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) beziehungsweise Besoldungsgruppe A 11, Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (LBesG NRW).

Die Gehaltsspanne liegt in Entgeltgruppe 11 (TVöD-VKA) zurzeit zwischen 3.558,11 Euro (Erfahrungsstufe 1) und 5.367,08 Euro (Erfahrungsstufe 6).

Ihre Berufserfahrung wird bei der Zuordnung zur Erfahrungsstufe innerhalb der Entgeltgruppe, soweit tarifrechtlich möglich, gerne berücksichtigt.

Ihre Bewerbung

Wenn Sie Köln gemeinsam mit uns lebenswerter machen wollen, bewerben Sie sich bitte unter Angabe der Kennziffer 1345/20-08 bis spätestens 11. August 2021 bevorzugt über den Bewerbungsassistenten:


Ihre Ansprechperson

Fragen beantwortet Ihnen gerne Herr Burtscheidt, Telefon 0221 / 221-35758.


Ihr Einsatzort

Amt für Stadtentwicklung und Statistik
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen


Sie können Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen auch auf dem Postweg senden an:

Stadt Köln - Die Oberbürgermeisterin
Personal- und Verwaltungsmanagement
Bewerbercenter (111/22)
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiter*innen und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY-Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.


Weitere Informationen


Mach Koeln