Arbeitszeit

39/41 Stunden

Standort

Innenstadt Deutz

Stellenbewertung

EG12/A12

Bewerbungsfrist

08. Juni 2022

Zur Verstärkung unserer Abteilung 266 - Bauprojektmanagement GU/TU suchen wir ab sofort und unbefristet eine*n Ingenieur*in (m/w/d) der Fachrichtung Architektur oder Bauingenieurwesen.

Als ein kommunales Unternehmen der viertgrößten Stadt Deutschlands mit rund 700 Mitarbeiter*innen nehmen wir auf dem Gebiet des Bau- und Immobilienmanagements eine Vorreiterfunktion unter den deutschen Städten ein. Wir bilden den gesamten Lebenszyklus von Immobilien von der Projektentwicklung bis zur Nutzungsphase in verschiedenen Abteilungen ab.

Als Mitarbeiter*in erwartet Sie bei uns ein attraktiver und sicherer Arbeitsplatz mit der Möglichkeit, Ihre Projekte von der ersten Leistungsphase der Planung und Entwicklung, über die Bauausführung bis zur Inbetriebnahme und Übergabe an den Nutzer voll umfänglich, eigenverantwortlich und selbstständig zu steuern und zu leiten. Wir unterstützen die berufliche Entwicklung unserer Mitarbeiter*innen, honorieren das persönliche Engagement für den gemeinsamen Erfolg und bieten Ihnen ein modernes, familienfreundliches Arbeitsumfeld in zentraler, innenstadtnaher Lage mit entsprechender Arbeitsplatzausstattung.


Ihr Profil

Vorausgesetzt wird:

  • Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Architektur,  Bauingenieurwesen oder einer vergleichbaren Fachrichtung (Diplom oder Bachelor).
  • Bei Beamt*innen wird neben dem geforderten Studienabschluss die vorhandene Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des bautechnischen Dienstes (ehemals gehobener bautechnischer Dienst) vorausgesetzt.  

Darüber hinaus verfügen Sie über:

  • Verhandlungssichere Deutschkenntnisse
  • fundierte Kenntnisse im Bereich Hochbau
  • fundierte Kenntnisse im Vergaberecht (VOB und VGV)
  • mindestens dreijährige Berufserfahrung in der Projektsteuerung und Projektleitung von Baumaßnahmen unterschiedlicher Gebäudearten und Größen
  • Erfahrungen im Multiprojektmanagement
  • eine verantwortungsbewusste, dynamische und zielstrebige Persönlichkeit
  • ausgeprägte fachliche und soziale Kompetenz (unter anderem Arbeitsqualität, Effizienz, Ergebnisorientierung, Serviceorientierung sowie Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeit)
  • Befähigung zu problemlösender Gesprächsführung
  • Überdurchschnittliche Belastbarkeit und Überzeugungsvermögen
  • Durchsetzungskraft, Kooperationsbereitschaft
  • Ein hohes Maß an Organisationsgeschick
  • Bereitschaft zur kontinuierlichen Fortbildung und persönlichen Entwicklung im Unternehmen
  • Innovationsbereitschaft
  • Bewusstsein über Rollenverständnisse
  • Entscheidungsfreudigkeit/-kompetenz  

Wünschenswert sind: 

  • Kenntnisse im Facility Management
  • Kenntnisse in der Zusammenarbeit mit Generalunternehmern beziehungsweise Totalunternehmern
  • Interkulturelle Kompetenz
  • SAP-Kenntnisse

Ihre Aufgaben

Aufgrund Ihrer bereits vorhandenen Qualifikation werden Sie mit Aufgaben des Projektmanagements von bedeutsamen Großprojekten, die im Rahmen des Generalunternehmer/Totalunternehmer-Paketes realisiert werden, betraut. Hierzu gehören:  

  • Selbstständige vorausschauende strategische Vorbereitung und Organisation von Neubauprojekten, Bedarfserweiterungen und Generalsanierungen sowie Übernahme der voll umfänglichen Projektverantwortung über alle Leistungsphasen im Rahmen der Projektleitung
  • Koordination und Mitwirkung im Qualitätsmanagement hinsichtlich der Entwurfs- und Ausführungsplanungen externer Dienstleister*innen auf Basis neuester Qualitäts- und Ausführungsstandards
  • Kosten- und Terminkontrolle
  • Funktion als kompetente*r Ansprechpartner*in für alle internen und externen Projektbeteiligten als zentrale Projektanlaufstelle Information sowie Einholung von Zustimmungen und Herbeiführen oder Treffen von Entscheidungen der Auftraggeber*innen
  • Maßgebliche Mitwirkung bei strategischen Vergabethemen und Begleitung der Ausschreibung und Vergabe von Bauleistungen
  • Führen von Projektbesprechungen und maßgebliche Mitwirkung bei Verhandlungen
  • Maßgebliche Mitwirkung beim Risikomanagement
  • Maßgebliche Mitwirkung bei der Umsetzung der Themen BIM/CAFM sowie Inbetriebnahmemanagement in den Projekten
  • Maßgebliche Mitwirkung beim Vertragsmanagement im Zusammenwirken mit dem internen Einkauf

Wir bieten Ihnen

  • Vergütung gemäß Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) in der Entgeltgruppe 12. Bei Beamt*innen erfolgt eine vergleichbare Besoldung in der Besoldungsgruppe A 12 Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen. Die individuelle Eingruppierung erfolgt gemäß der tariflichen Regelungen
  • Leistungs- und/oder erfolgsorientierte Bezahlung (LoB) nach TVöD
  • Attraktive betriebliche Altersversorgung durch die Zusatzversorgungskasse der Stadt Köln
  • Vollzeit- sowie Teilzeitbeschäftigung auf der Basis individueller Arbeitszeitwünsche
  • Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 41 beziehungsweise 39 Stunden. Die Beschäftigung ist in Teilzeit und Vollzeit möglich
  • Regelmäßige Personalentwicklungsgespräche und individuelle Personalentwicklungsangebote

Ihre Bewerbung

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie uns bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe Ihrer frühestmöglichen Eintrittstermins bis zum 8. Juni 2022 unter der Kennziffer 1394/21-05-NaGe an:

Gebäudewirtschaft der Stadt Köln
260/1
Ottoplatz 1
50679 Köln

oder per E-Mail an:


Ihre Ansprechperson

Weitere Auskunft erhalten Sie von Herrn Leesmeister-Zawacki, Telefon 0221 / 221-20644.


Ihr Einsatzort

Gebäudewirtschaft der Stadt Köln
Ottoplatz 1
50679 Köln

Start

Ziel

Fahrradroute planen


Sollten Sie eine Rücksendung der eingereichten Bewerbungsunterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei.

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiter*innen und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen - insbesondere MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY - Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.


Weitere Informationen


Mach Koeln