Arbeitszeit

39/41 Stunden

Standort

Innenstadt Deutz

Stellenbewertung

EG12/A12

Bewerbungsfrist

22. Mai 2022

Zur Verstärkung unserer Abteilung Bauprojektmanagement II suchen wir ab sofort und unbefristet

eine*n Ingenieur*in (m/w/d) der Fachrichtung Architektur

Als ein kommunales Unternehmen der viertgrößten Stadt Deutschlands mit rund 700 Mitarbeiter*innen nehmen wir auf dem Gebiet des Bau- und Immobilienmanagements eine Vorreiterfunktion unter den deutschen Städten ein. Wir bilden den gesamten Lebenszyklus von Immobilien von der Projektentwicklung bis zur Nutzungsphase in verschiedenen Abteilungen ab.

Als Ingenieur*in der Fachrichtung Architektur im Team Projektentwicklung (263/22) erwartet Sie ein attraktiver und sicherer Arbeitsplatz mit dem Schwerpunkt Projektkonzeption in der Frühphase. Hier haben Sie die Möglichkeit, für ausgewählte Planungs- und Bauvorhaben die Realisierbarkeit zu untersuchen und ein Vorhaben von der Projektidee zur Planungsreife zu überführen.

Wir fördern die berufliche Entwicklung unserer Mitarbeiter*innen, honorieren das persönliche Engagement für den gemeinsamen Erfolg und bieten Ihnen ein modernes, familienfreundliches Arbeitsumfeld mit entsprechender Arbeitsplatzausstattung.

Die Stelle in der Abteilung Bauprojektmanagement II im Sachgebiet Produktentwicklung ist unbefristet zu besetzen.


Ihr Profil

Vorausgesetzt wird:

  • Für das Aufgabengebiet ist ein abgeschlossenes Studium (Fachhochschul-Diplom oder Bachelor) als Ingenieur*in der Fachrichtung Architektur erforderlich.
  • Bei Beamt*innen zusätzlich zum geforderten Studienabschluss die vorhandene Befähigung für Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des Landesbesoldungsgesetzes Nordrhein-Westfalen.

Darüber hinaus verfügen Sie über:

  • Mindestens dreijährige Berufserfahrung im Bereich der Planung komplexer Baumaßnahmen
  • Freude an interdisziplinärer und ämterübergreifender Zusammenarbeit
  • Fachkenntnisse in den Leistungsphasen der HOAI, Kenntnisse im Planungs- und Baurecht sowie im öffentlichen Vergaberecht, Kenntnisse im Umgang mit Kostenkennwerten
  • architektonische und städtebauliche Gestaltungssicherheit
  • gute Kenntnisse in CAD-Programmen, bevorzugt Allplan
  • sehr gutes mündliches und sprachliches Ausdrucksvermögen sowie verhandlungssichere Deutschkenntnisse
  • Präsentationsstärke
  • Verantwortungsbewusstsein, Überzeugungsvermögen und Empathie sowie Teamorientierung
  • überdurchschnittliche Belastbarkeit und Engagement 
  • Fähigkeit zu problemlösender Gesprächsführung
  • Bereitschaft zur kontinuierlichen Fortbildung und persönlichen Entwicklung im Unternehmen
  • Sie sind bereit, die Arbeitszeit entsprechend der Funktion und Aufgabenstellung flexibel zu gestalten  

Wünschenswert sind:

  • Kenntnisse in Bezug auf die Verfahrensabläufe eines Eigenbetriebes beziehungsweise einer eigenbetriebsähnlichen Einrichtung (zum Beispiel der Gebäudewirtschaft)
  • Erfahrungen in der Abwicklung öffentlicher Baumaßnahmen (Land, Kommune oder Bund)         
  • Erfahrungen im Umgang SAP-Programmen
  • Kenntnisse in Vectorworks
  • Sicherer Umgang mit den Microsoft-Office-Standardanwendungen (Excel, Word, Outlook, Projekt)
  • Interkulturelle Kompetenz

Ihre Aufgaben

  • Klärung der grundsätzlichen Aspekte der Bauaufgaben            
  • Beratung und Unterstützung der Nutzer*innen bei der Erarbeitung, Festlegung und Ausformulierungen der quantitativen und qualitativen Anforderungen in Abhängigkeit von der Nutzungsart und des Standortes (DIN 18205, DIN 277, Leistungsphase 0) im Service für andere Dienststellen        
  • Selbstständige Durchführung von Machbarkeitsstudien für verschiedene Nutzungsarten (Schulbau, Kindertagesstättenbau, Kulturbau, Verwaltungsgebäude, Feuerwehr etcetera), Vergleich und Bewertung unterschiedlicher Varianten sowie Risikobewertung (Chancen/Risiken) inklusive planerischer Darstellung            
  • Beauftragung und Steuerung von extern durchzuführenden Machbarkeitsstudien         
  • Erstellung von Nutzwertanalysen/ Wirtschaftlichkeitsberechnungen gegebenenfalls auch unter Einbeziehung anderer Sachgebiete            
  • Erstellung von Projektzeitplänen          
  • Erarbeitung repräsentativer und fachlich fundierter Präsentationen und Entscheidungsvorschläge mit allen zum Verständnis erforderlichen Mitteln (Pläne, Fotodokumentation, schriftliche Ausarbeitung)            
  • Projektarbeit            
  • Aufgaben nach Weisung durch die Sachgebietsleitung

Wir bieten Ihnen

  • Vergütung gemäß Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) in der Entgeltgruppe 12. Bei Beamt*innen erfolgt eine vergleichbare Besoldung in der Besoldungsgruppe A 12 Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen. Die individuelle Eingruppierung erfolgt gemäß der tariflichen Regelungen            
  • Leistungs- und/oder erfolgsorientierte Bezahlung (LoB) nach TVöD        
  • Attraktive betriebliche Altersversorgung durch die Zusatzversorgungskasse der Stadt Köln            
  • Vollzeit- sowie Teilzeitbeschäftigung auf der Basis individueller Arbeitszeitwünsche            
  • Regelmäßige Personalentwicklungsgespräche und individuelle Personalentwicklungsangebote

Ihre Bewerbung

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie uns bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe Ihrer frühestmöglichen Eintrittstermins bis zum 22. Mai 2022 unter der Kennziffer 1191/21-05-NaGe an:

Gebäudewirtschaft der Stadt Köln
260/1
Ottoplatz 1
50679 Köln

oder per E-Mail an:


Ihre Ansprechperson

Weitere Auskunft erhalten Sie von Frau Holschbach, Telefonnummer 0221 / 221-20676.


Ihr Einsatzort

Gebäudewirtschaft der Stadt Köln 260/1
Ottoplatz 1
50679 Köln

Start

Ziel

Fahrradroute planen


Sollten Sie eine Rücksendung der eingereichten Bewerbungsunterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen – insbesondere MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY - Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiter*innen und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

 

 


Weitere Informationen


Mach Koeln