Arbeitszeit

39 Stunden

Standort

Innenstadt Neustadt/Nord

Stellenbewertung

S 12 TVöD SuE zzgl. Heimzulage

Bewerbungsfrist

17. Juni 2022

© Stadt Köln

Die Kinder- und Jugendpädagogische Einrichtung der Stadt Köln (Ki d S) ist eine überkonfessionell ausgerichtete pädagogische Institution der Jugendhilfe mit rund 350 pädagogischen Mitarbeiter*innen sowie 45 Mitarbeiter*innen in zentralen Aufgaben. Jährlich werden rund 1.100 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 0 bis 21 Jahren in Gruppen und Familien betreut. Die Grundsätze unserer pädagogischen Arbeit spiegeln sich im Leitbild von Ki d S wieder.

Die Gruppe verfügt über sieben Plätze für Kinder im Alter von 4 bis 13 Jahren. Der Schutz, die Versorgung, die pädagogische Betreuung, die Sicherung der emotionalen Bedürfnisse sowie die Pflege der Kinder – und Jugendlichen sind zentrale Aspekte der täglichen Arbeit. Ebenso wird gemeinsam mit dem Jugendamt, den Erziehungsberechtigten und unter Einbeziehung des Kindes/des Jugendlichen und seines jeweiligen Entwicklungsstandes eine Perspektive entwickelt.

Die Verweildauer in der Inhobhutnahmegruppe beträgt in der Regel drei Monate.


Ihr Profil

Sie sind eine engagierte und begeisterungsfähige Persönlichkeit, die mit Überzeugung die hier gestellten Aufgaben erfüllt.

Vorausgesetzt wird:

  • ein Diplom- oder Bachelorabschluss in der Sozialarbeit, der Sozialpädagogik, der Sozialen Arbeit oder der Sozialarbeit beziehungsweise Sozialpädagogik und Management jeweils mit staatlicher Anerkennung oder
  • ein Diplom- oder Bachelorabschluss der Pädagogik, der Heilpädagogik oder der Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik einhergehend mit einer nachgewiesenen zweijährigen Berufserfahrung in einem Tätigkeitsfeld der Sozialen Arbeit.      

Was uns sonst noch wichtig ist:

Sie…

  • verfügen über eine mindestens einjährige Berufserfahrung im Bereich der Hilfen zur Erziehung.
  • sind erfahren in der Arbeit mit extrem belasteten Kindern, Jugendlichen und Familien und in der Lage, kritische Situationen zu bewältigen. Darüber hinaus können Sie angemessen mit Belastungen und Herausforderungen umgehen.
  • konnten optimaler Weise bereits Führungserfahrung sammeln und pflegen einen kooperativen Führungsstil.
  • bringen in die neue Aufgabe fundierte traumapädagogische, entwicklungspsychologische sowie bindungstheoretische Fachkenntnisse und eine systemisch ausgerichtete Haltung mit.
  • besitzen die Fähigkeit zur differenzierten und ressourcenorientierten Falldokumentation, einhergehend mit einer sehr guten mündlichen und schriftlichen Ausdrucksweise.
  • zeichnen sich durch ein überdurchschnittliches Organisationsgeschick aus und sind in der Lage zur Netzwerkarbeit.
  • leben interkulturelle Kompetenz und Genderkompetenz und sind insbesondere bereit, sich der Belange der Beschäftigten anzunehmen (zum Beispiel indem die Ziele der Inklusionsvereinbarung forciert werden).

Ihre Aufgaben

  • In einem Team von 8 bis 10 Mitarbeitenden üben Sie die Dienst- und Fachaufsicht aus und sind verantwortlich für die Arbeitsschutzangelegenheiten im Aufgabengebiet. Darüber hinaus nehmen Sie am Schicht und Bereitschaftsdienst der Gruppe teil.
  • Der Inobhutnahme-Prozess sowie die Perspektiven zur Rückführung oder von alternativen Anschlussmaßnahmen der Kinder und Jugendlichen werden während des gesamten Aufenthaltes von Ihnen begleitet.
  • Sie bringen Erfahrung im Umgang oder in der Arbeit mit extrem belasteten Kindern und Jugendlichen mit und beraten die Eltern oder Erziehungsberechtigten.
  • Sie übernehmen die pädagogische Betreuung der Kinder und Jugendlichen und unterstützen die Eltern, Familien sowie weitere relevante Bezugspersonen. Darüber hinaus bereiten Sie Hilfeplangespräche vor und nehmen daran teil.
  • Sie gestalten und realisieren die partizipativen Strukturen innerhalb der Gruppe und während des Gruppenalltags.
  • Sie tragen Verantwortung für die stetige konzeptionelle Erweiterung des Angebots und arbeiten aktiv an deren Weiterentwicklung mit. Hierbei arbeiten Sie mit internen und externen Hilfesystemen zusammen zuständig.
  • Daneben führen Sie die anfallenden Verwaltungsaufgaben (zum Beispiel Abrechnungen, Berichte, Anträge auf Fördermittel) aus und nehmen am Schicht- und Bereitschaftsdienst der Gruppe teil.

Wir bieten Ihnen

  • Ein verantwortungsvolles, vielseitiges und interessantes Aufgabengebiet mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung.
  • Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe S 12 TVöD-SuE (Tarifvertrag für die Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst des öffentlichen Dienstes). Zusätzlich wird eine Heimzulage gewährt. Die Eingruppierung erfolgt gemäß der tariflichen Regelungen. Ihre Berufserfahrung wird bei der Zuordnung zur Erfahrungsstufe innerhalb der Entgeltgruppe, soweit tarifrechtlich möglich, berücksichtigt.
  • Jahressonderzahlung
  • Leistungsorientierte Bezahlung über jährliche Zielvereinbarungen (LOB) nach TVöD
  • Jobticket
  • attraktive betriebliche Altersversorgung durch die Zusatzversorgungskasse der Stadt Köln
  • eine fundierte Einarbeitung

  Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Wochenstunden. Die Einstellung erfolgt unbefristet.

Ihre Bewerbung

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung unter der Kennziffer 980/21-01-BeGe bis spätestens 17. Juni 2022 mit mindestens folgenden Unterlagen:

  • Motivationsschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Hochschulzeugnis/se mit Nachweis über staatliche Anerkennung
  • Arbeitszeugnis/se

an:

Stadt Köln - Die Oberbürgermeisterin

Personal- und Verwaltungsmanagement

Bewerbercenter (111/22-01)

Willy-Brandt-Platz 2

50679 Köln

oder bevorzugt als Online-Bewerbung über unser Bewerbungsportal:


Ihre Ansprechperson

 Fragen beantwortet Ihnen gerne Frau Geßner, Telefon 0221 / 221-22273.


Ihr Einsatzort

Kinder- und Jugendpädagogischen Einrichtung der Stadt Köln (Ki d S)
Aachener Straße 90-98
50678 Köln

Start

Ziel

Fahrradroute planen


Die Stadt Köln fördert aktiv die Gleichstellung von Frauen und Männern sowie die Vielfalt aller Menschen in der Verwaltung.

Daher begrüßen wir Bewerbungen von Personen of Color, Menschen aller Nationalitäten, Religionen und Weltanschauungen, sexueller Orientierungen und geschlechtlicher Identitäten, aller Altersgruppen sowie Menschen mit Behinderung. Ebenso freuen wir uns auf Bewerbungen von Personen mit familiärer Migrations-, insbesondere Fluchtgeschichte.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY - Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY und des Zertifikats audit berufundfamilie – Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Wir bieten flexible Arbeitszeiten und -formen, die auch mit mobilem Arbeiten kombiniert werden können. Diese orientieren sich an den verschiedenen Lebensmodellen und den persönlichen und dienstlichen Belangen.

Die Stadt Köln als öffentliche Arbeitgeberin unterstützt mit ihrer Inklusionsvereinbarung das Ziel, behinderte, schwerbehinderte und gleichgestellte Menschen in das Arbeitsleben einzugliedern. Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Wir weisen darauf hin, dass ab dem 1. März 2020 für diese Stelle die Regelungen des Maserimpfschutzgesetzes einschlägig sind.


Weitere Informationen


Mach Koeln