Arbeitszeit

39/41Stunden

Standort

Chorweiler

Stellenbewertung

EG10/A11

Bewerbungsfrist

30. Juni 2021

Beim Amt für Stadtentwicklung und Statistik ist eine Stelle als Gruppenleiter*in (m/w/d) in der Erhebungsstelle (EHSt) im Rahmen des Zensus 2022 zu besetzen.

Die Durchführung eines Zensus in den Mitgliedsländern folgt einer Richtlinie der EU. In Deutschland wird der Zensus 2022, anders als die vorangegangenen Volkszählungen, in Form der Überprüfung einer Stichprobe aus dem Melderegister in Verbindung mit einer Hochrechnung der Stichprobenergebnisse auf die Grundgesamtheit der Einwohner*innen durchgeführt. Zusätzlich erfolgt eine flächendeckende Gebäude- und Wohnungszählung als Vollerhebung bei den Gebäude- und Wohnungseigentümer*innen. Während die Stichprobe durch mündliche Interviews von sogenannten Erhebungsbeauftragten erfolgt, führt die schriftliche Befragung der Gebäude- und Wohnungseigentümer*innen das Land NRW durch. Die Stadt wirkt hierbei durch eine Reihe von unterstützenden Arbeiten mit.

Die Einstellung bei der Stadt Köln erfolgt unbefristet. Der Einsatz für die Tätigkeit im Projekt Zensus ist bis zum 30. April 2023 befristet. Mit Ablauf der Stellenbefristung bieten wir Ihnen gerne eine gleichwertige Einsatzmöglichkeit an. 


Ihr Profil

Vorausgesetzt wird bei Beamt*innen die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes (ehemals gehobener Dienst).

Tarifbeschäftigte müssen über einen erfolgreich abgeschlossenen Verwaltungslehrgang zwei (ehemals Angestelltenlehrgang zwei).

Ebenso können sich Tarifbeschäftigte bewerben, die über ein abgeschlossenes Studium (mindestens Bachelor oder FH-Diplom) der Betriebswirtschaft oder in der Studienfachrichtung Verwaltungswissenschaften oder über ein abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften verfügen.

Worauf es uns noch ankommt:

Sie 

  • haben einen wertschätzenden und teamorientierten Führungsstil
  • verfügen über organisatorisches Geschick
  • sind belastbar und sind sorgfältiges und genaues Arbeit gewohnt
  • haben ein sicheres Auftreten im Umgang mit den Interviewer*innen sowie den auskunftspflichtigen Bürger*innen
  • besitzen Erfahrungen in der Durchführung von Schulungen oder die Bereitschaft, solche durchzuführen
  • verfügen über Interkulturelle Kompetenz
  • zeigen eine besondere Bereitschaft, sich der Belange der Beschäftigten anzunehmen (zum Beispiel, indem die Ziele der Inklusionsvereinbarung forciert werden)
  • verfügen über Genderkompetenz

Wünschenswert wären:

  • Erfahrungen mit der Organisation von Daten und ihrer Prüfung
  • Erfahrungen in Strukturen des Sozialbereichs sind von Vorteil

Ihre Aufgaben

Sie 

  • unterstützen die Leitung der Erhebungsstelle bei der Umsetzung der Arbeiten im Projektteam (Teameinteilung, Einhaltung der Standards des Projektplans und anderer Datenschutzrichtlinien, Qualitätssicherung und so weiter)
  • managen als Aufgabenschwerpunkt die Planungsarbeiten, die Steuerung der Kontrollarbeiten für die 12 Mitarbeiter*innen der Erhebungsstelle und für die etwa 900 externen Erhebungsbeauftragten
  • sind Ansprechperson in Koordinierungsfragen für das Statistische Landesamt
  • übernehmen einen wesentlichen Teil der erforderlichen Auskünfte und Kontakte zu den Auskunftspflichtigen in Wort und Schrift (besonders bei Problemfällen und in Konfliktsituationen)
  • koordinieren die Arbeitsplanung der Mitarbeiter*innen der Erhebungsstelle auf der Basis einer ergebnisorientierten Teamarbeit
  • haben die Verantwortung für die Arbeitsschutzangelegenheiten im Aufgabengebiet. Die 12 Mitarbeiter*innen der Erhebungsstelle werden der Gruppenleitung unterstellt, wobei die genaue Aufteilung noch nicht feststeht.

Wir bieten Ihnen

Eine abwechslungsreiche, vielschichtige und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem interessanten Aufgabengebiet.

Arbeitgeberfinanzierte Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen.

Die Stadt bietet Ihnen einen finanziell zukunftssicheren und vielseitigen Arbeitsplatz mit allen Vorzügen des öffentlichen Dienstes und eine geregelte wöchentliche Arbeitszeit von 39 (Tarifbeschäftigte) beziehungsweise 41 (Beamtinnen und Beamte) Stunden im Gleitzeitmodell an.

Die Stelle ist bewertet nach Besoldungsgruppe A 11 Laufbahngruppe 2 Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (LBesG NRW) beziehungsweise nach Entgeltgruppe 10 TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst).

Die Eingruppierung erfolgt gemäß der tariflichen Regelungen.

Die Einstellung erfolgt unbefristet. Ihre Berufserfahrung wird bei der Zuordnung zur Erfahrungsstufe innerhalb der Entgeltgruppe, soweit tarifrechtlich möglich, berücksichtigt.   

Ihre Bewerbung

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, bewerben Sie sich bitte unter der Angabe der Kennziffer 250-20-02_CiJa bis spätestens 30. Juni 2021 unter folgender Adresse:

Stadt Köln – Die Oberbürgermeisterin
Personal- und Verwaltungsmanagement
Bewerbercenter (111/22-02)
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

Oder bewerben Sie sich online über unser Bewerberportal:


Ihre Ansprechperson

Fragen beantwortet Ihnen gerne Frau Janssen, Telefon 0221 / 221-25009.


Ihr Einsatzort

Amt für Stadtentwicklung und Statistik
Athener Ring 4
50765 Köln

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen


Bitte fügen Sie Ihrem Bewerbungsschreiben einen aktuellen Lebenslauf sowie weitere aussagekräftige Dokumente, zum Beispiel relevante (Arbeits-) Zeugnisse gegebenenfalls Bescheinigungen über Zusatzqualifikationen bei.

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiter*innen und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY-Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.


Weitere Informationen


Mach Koeln