Arbeitszeit

39/41 Stunden

Standort

Innenstadt Deutz

Stellenbewertung

EG9c/A10

Bewerbungsfrist

3. November 2021

Sie suchen eine interessante, abwechslungsreiche und anspruchsvolle neue berufliche Herausforderung?

 

Sie haben Spaß daran, die Einführung einer neuen Software selbst mitzugestalten, gemeinsam im Team an Problemen zu arbeiten und konstruktive Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln? Sie sind serviceorientiert und ein Organisationstalent?

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

 

Das Bauaufsichtsamt sucht eine*n weitere*n Fachbetreuer*in für die Software für das Baugenehmigungsverfahren und die weiteren bauordnungsrechtlichen Verfahren.

 

Die Fachbetreuung setzt in enger Zusammenarbeit mit dem Projektteam zur Digitalisierung des Bauaufsichtsamtes sowie mit der zentralen Fachanwendungsbetreuung beim Amt für Informationsverarbeitung die fachlichen Anforderungen in der neu einzuführenden Software um und stellt den laufenden Betrieb sicher. Auch die fachliche Betreuung der Schnittstellen (zum Beispiel Kommunikationsplattform im Internet, Anbindung des städtischen Dokumentenmanagementsystems, Schnittstelle zur Gebührenabwicklung et cetera) fällt unter die Aufgaben. Damit leistet die Fachbetreuung einen wichtigen Beitrag zu einer effizienten und zukunftsorientierten Aufgabenerledigung in den bauordnungsrechtlichen Verfahren.


Ihr Profil

Wir erwarten von Ihnen:

  • Wir erwarten von Ihnen ein erfolgreich abgeschlossenes Studium (mindestens Bachelor oder FH-Diplom)
  • der Verwaltungswissenschaften
  • in Public Administration/Management
  • der Rechtswissenschaften (Bachelor of Laws (Verwaltungsrecht) oder mindestens erstes juristisches Staatsexamen)
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Wirtschaftsinformatik
  • Informatik

oder Sie verfügen

  • als Tarifbeschäftigte*r über einen erfolgreich abgeschlossenen Verwaltungslehrgang zwei oder
  • als Beamt*in über die Befähigung der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes

Worauf es uns noch ankommt:

  • Analytisches Denken
  • Erfahrung in der Softwarekonfiguration
  • Affinität zu Software- und IT-Themen sowie zur Digitalisierung
  • Wünschenswert: Erfahrung bei der Einführung beziehungsweise dem Betrieb einer Software zur Abwicklung digitaler Prozesse
  • Gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit
  • Hohe Auffassungsgabe und Eigeninitiative
  • Eine selbständige, strukturierte und sorgfältige Arbeitsweise
  • Hohe Leistungsbereitschaft und Zuverlässigkeit
  • Teamorientierung, ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit
  • Hohe Service-/Kundenorientierung und Qualitätsbewusstsein
  • Die Bereitschaft, sich in neue Themenfelder und Softwareprodukte selbstständig und mit Hilfe von Fortbildungen einzuarbeiten
  • Bereitschaft zum Dienst während der Supportzeit (Montag bis Donnerstag 8 bis 16 Uhr, Freitag 8 bis 12 Uhr)
  • Bereitschaft zum mobilen Arbeiten (Homeoffice)
  • Interkulturelle Kompetenz

Ihre Aufgaben

  • Mitarbeit bei der fachlichen Inbetriebnahme einer neuen Fachanwendung zur Abwicklung der bauaufsichtlichen Verfahren ("Baugenehmigungssoftware") im Bauaufsichtsamt
  • Mitarbeit in den Digitalisierungsprojekten des Amtes mit Bezug zur Fachanwendung
  • Konfiguration der Fachanwendung (Workflows, Checklisten, Textbausteine, Vorlagen); Umsetzung eines Rechte- und Rollenkonzepts
  • Entwicklung von Testszenarien, Koordination von fachlichen Tests, Verantwortlichkeit für die Testdokumentation und fachliche Abnahme
  • Erstellung von Handbüchern, Vorbereitung und Durchführung von Schulungen für Anwender*innen
  • Datenbereitstellung für das Berichts- und Statistikwesen des Amtes
  • Weiterentwicklung der Fachanwendung (Umsetzen fachlicher Anforderungen in die Software, Beschaffung und Einführung neuer Module, Optimierung)
  • Sicherstellung und Koordination der laufenden fachlichen Betreuung der Fachanwendung; 2nd Level-Support; Schnittstelle zum Hersteller im laufenden Betrieb
  • Verfahrensdokumentation

Wir bieten Ihnen

Die Stelle ist bewertet nach Besoldungsgruppe A 10 LBesG NRW (Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein Westfalen) (ehemals gehobener Dienst) beziehungsweise nach Entgeltgruppe 9c TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst).

Die Eingruppierung erfolgt gemäß der tariflichen Regelungen.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt bei Beamt*innen 41 beziehungsweise bei Tarifbeschäftigten 39 Stunden.

Ihre Bewerbung

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 0194/21-02-BjKr bis zum 3. November 2021 mit folgenden Unterlagen (in Kopie):

  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Schulabschlusszeugnis
  • gegebenenfalls Nachweis über den Berufsabschluss und das Berufsabschlusszeugnis
  • Nachweis über den Studienabschluss
  • Zeugnisse vorheriger Arbeitgeber*innen
  • Bei im Ausland erworbenen Schulabschlüssen ein Nachweis über die Anerkennung durch die Kultusministerkonferenz beizufügen

Stadt Köln
Bauaufsichtsamt 632/1
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

Sofern Sie eine Rücksendung von (per Post) eingereichten Bewerbungsunterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei.

oder per E-Mail an:


Ihre Ansprechperson

Weitere Auskunft erteilt Frau Schoos, Telefonnummer 0221 / 221-26703.


Ihr Einsatzort

Stadt Köln - Bauaufsichtsamt
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen


Senden Sie Dokumentdateien bitte möglichst im pdf-Format.

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiter*innen und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und in unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY - Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.


Weitere Informationen


Mach Koeln