Arbeitszeit

41 Stunden

Standort

Nippes Riehl

Stellenbewertung

Anwärterbezüge

Bewerbungsfrist

31. Juli 2021

© Stadt Köln

Die Berufsfeuerwehr, Amt für Feuerschutz, Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz sucht zum 1. April 2022 eine*n Brandreferendar*in (m/w/dzur Ausbildung für die Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt des feuerwehrtechnischen Dienstes (ehemals höherer feuer-wehrtechnischer Dienst) zur späteren Wahrnehmung von Führungsaufgaben im Brandschutz, in der technischen Hilfeleistung und im Rettungsdienst. Die Ausbildung umfasst 24 Monate und schließt mit der Laufbahnprüfung ab.


Ihr Profil

Vorausgesetzt wird

  • abgeschlossenes Studium an einer Universität, einer technischen Hochschule oder einer anderen gleichstehenden Hochschule mit der Prüfung zum*zur Diplom-Ingenieur*in, Diplom-Chemiker*in, Diplom-Physiker*in, Master in Chemie, Physik oder einer ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtung oder ein in einem Akkreditierungsverfahren als für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 geeignet eingestuftes Fachhochschulstudium mit einem Mastergrad in einer der vorgenannten Fachrichtungen oder einem anderen für die Feuerwehr geeigneten Bereich
  • Sie haben am Tag der Einstellung das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet
  • Sie besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit, die eines EU-Mitgliedsstaates oder eines Staates, auf den das Abkommen über den Europäischen Wirtschaftsraum (Island, Liechtenstein und Norwegen) Anwendung findet
  • Sie sprechen gut Deutsch
  • Ihr Führungszeugnis der Belegart "O" enthält keine Eintragungen (die Vorlage des Führungszeugnisses wird erst zu einem späteren Zeitpunkt im Rahmen des Auswahlverfahren erforderlich)
  • Sie besitzen den Führerschein Klasse B
  • Sie sind mindestens 1,60 Meter groß
  • Sie sind gesundheitlich und körperlich für den Dienst in der Feuerwehr geeignet. Die Untersuchung wird durch den arbeitsmedizinischen Dienst durchgeführt. Wenn Sie eine Brille oder Kontaktlinsen tragen, wird dies bei der Untersuchung berücksichtigt

Ihre Aufgaben

Es erwartet Sie ein vielseitiges, interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet.


Wir bieten Ihnen

Der Vorbereitungsdienst dauert 2 Jahre und wird im Beamtenverhältnis auf Widerruf abgeleistet. Er schließt mit der Staatsprüfung für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 des feuerwehrtechnischen Dienstes (ehemals höherer feuerwehrtechnischer Dienst) ab. Eine anschließende Übernahme in den feuerwehrtechnischen Dienst der Berufsfeuerwehr Köln kann nicht gewährleistet werden.

Während der Ausbildung erhalten Sie Anwärterbezüge in Höhe von 1.533,28 Euro brutto sowie eine Anwärtersonderzulage von 536,65 Euro. Außerdem erhalten Sie vermögenswirksame Leistungen und eine Sonderzuwendung.

Ihre Bewerbung

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, sich der Herausforderung zu stellen, dann bewerben Sie sich mit Ihren vollständigen Bewerbungsunterlagen inklusive des Ergebnisses der Leistungsmessung durch die Informations- und Beratungsstelle für die Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr (IBS-Feu) über unser Online-Portal bis spätestens 31. Juli 2021.

Alternativ senden Sie Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer 11-21-37 bis spätestens 31. Juli 2021 in Kopie als lose Blattsammlung per Post an:

Stadt Köln
Berufsfeuerwehr, Amt für Feuerschutz
Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz
370/13 – Bewerberservice
Boltensternstraße 10
50735 Köln

Es werden keine Bewerbungsunterlagen zurückgeschickt.


Ihre Ansprechperson

Für weitere Informationen steht Ihnen der Bewerberservice der Berufsfeuerwehr Köln unter der Rufnummer 0221 / 9748-88888 oder der unten angegebenen E-Mail zur Verfügung.


Ihr Einsatzort

Berufsfeuerwehr, Amt für Feuerschutz, Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz
Boltensternstraße 10
50735 Köln

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen


Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen – insbesondere MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeitenden und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.


Weitere Informationen


Mach Koeln