Arbeitszeit

39/41 Stunden

Standort

Innenstadt Deutz

Stellenbewertung

EG13/A13

Bewerbungsfrist

31. August 2021

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort und unbefristet mehrere Architekt*innen beziehungsweise Bauingenieur*innen als stellvertretende Teamleitungen für die Abteilungen Bauprojektmanagement I und II.

Als ein kommunales Unternehmen der viertgrößten Stadt Deutschlands mit rund 700 Mitarbeiter*innen nehmen wir auf dem Gebiet des Bau- und Immobilienmanagements eine Vorreiterfunktion unter den deutschen Städten ein. Wir bilden den gesamten Lebenszyklus von Immobilien von der Projektentwicklung bis zur Nutzungsphase in verschiedenen Abteilungen ab.

Als stellvertretende Leitung im Bereich Projektsteuerung/Projektleitung erwartet Sie ein attraktiver und sicherer Arbeitsplatz mit der Möglichkeit, gemeinsam mit Ihrem Team die Realisierung von Projekten von der ersten Leistungsphase der Planung und Entwicklung über die Bauausführung bis zum Abschluss zum Erfolg zu führen. Hierbei kann es sich um einzelne Projekte mit komplexen Herausforderungen handeln beziehungsweise mehrere Projekte, deren Führung ein Multiprojektmanagement erfordert. Wir fördern die berufliche Entwicklung unserer Mitarbeiter*innen, honorieren das persönliche Engagement für den gemeinsamen Erfolg und bieten Ihnen ein modernes, familienfreundliches Arbeitsumfeld mit entsprechender Arbeitsplatzausstattung.


Ihr Profil

Vorausgesetzt wird:

  • Ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Masterabschluss oder Diplom einer Universität oder Technischen Hochschule) der Fachrichtung Architektur, Bauingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen mit der Vertiefung Bau oder einer vergleichbaren Ingenieurfachrichtung des bautechnischen Dienstes sowie bei Beamt*innen zusätzlich die vorhandene Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt des bautechnischen Dienstes (ehemals höherer bautechnischer Dienst).
  • Mitarbeiter*innen, die zur Modularen Qualifikation zugelassen wurden, können sich im Rahmen einer Übergangsregelung ebenfalls auf die Stelle bewerben. Die Grundsätze der Stellenbesetzung gelten fort. Für eine Beförderung beziehungsweise Höhergruppierung in den höheren Dienst ist zudem der erfolgreiche Abschluss der Modularen Qualifikation erforderlich.
  • Zugelassen werden auch Ingenieur*innen (Bachelor oder Diplom einer Fachhochschule) der vorgenannten Studienfachrichtungen, die in Aufgabenbereichen des ehemals höheren bautechnischen Dienstes beziehungsweise eines vergleichbaren Niveaus eingesetzt sind, dort über einschlägige Berufserfahrung verfügen und sich bewährt haben.

Alternativ:

Es wird ein erfolgreich abgeschlossenes Studium (Bachelor oder Fachhochschul-Diplom) der Fachrichtung Architektur, Bauingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen mit der Vertiefung Bau oder einer vergleichbaren Ingenieurfachrichtung des bautechnischen Dienstes sowie bei Beamt*innen zusätzlich die vorhandene Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des bautechnischen Dienstes (ehemals gehobener bautechnischer Dienst) vorausgesetzt.

Ferner muss eine entsprechend der gesuchten Studienfachrichtungen und zu besetzenden Aufgabe einschlägige 8-jährige berufliche Tätigkeit im Bereich Hochbau sowie eine aktuelle Leistungsbeurteilung mit der Gesamtleistungsnote 1 vorhanden sein.

Beamt*innen muss zudem seit mindestens zwei Jahren ein Amt der Besoldungsgruppe A12 LBesG oder höher des bautechnischen Dienstes verliehen worden sein. Beschäftigte müssen seit mindestens zwei Jahren in der Entgeltgruppe 12 TVöD oder höher im bautechnischen Bereich eingruppiert sein.

Das Bewerberauswahlverfahren für diese Stellen erfolgt über ein Assessment-Center. Die Zulassung zur Modularen Qualifizierung ist bei erfolgreichem Abschluss des Assessment-Center inbegriffen. Eine Eingruppierung beziehungsweise Beförderung kann ohne den oben genannten wissenschaftlichen Hochschulabschluss erst nach erfolgreichem Abschluss einer entsprechenden Modularen Qualifizierung erfolgen.

Hierüber sollten Sie verfügen: 

  • Sie verfügen über ausgewiesene fachliche Kompetenzen und können sowohl fundierte Kenntnisse im Hochbau sowie mehrjährige Erfahrungen und berufliche Erfolge in der Projektsteuerung und -leitung von Baumaßnahmen unterschiedlicher Gebäudearten und Größen vorweisen. Persönlich zeichnen Sie sich durch eine strukturierte, ergebnisorientierte sowie proaktive Arbeitsweise aus. Sie verbinden dienstleistungsorientiertes Handeln mit baulichem Sachverstand und kaufmännischem Denken. Ihre Berufseinstellung ist von hoher Einsatzbereitschaft und Flexibilität geprägt. Sie gehen mit Kreativität und Freude an Herausforderungen heran und bringen Organisationstalent und Leistungsbereitschaft mit. Im Umgang mit Projektbeteiligten treten Sie sicher, verbindlich und durchsetzungsfähig auf. Sie können geschickt verhandeln, überzeugen oder präsentieren und verhalten sich auch in schwierigen Gesprächssituationen konstruktiv. Ihre kooperative Führung wirkt sich positiv auf die Koordination der Bauleitung und die ausführenden Unternehmen aus.
  • Entweder verfügen Sie bereits über eine etwaige Führungskompetenz beziehungsweise sind bereit sich das notwendige Know-how im Rahmen der modularen Qualifizierung oder darüber hinausgehende Fortbildungen anzueignen
  • Im Umgang mit den gängigen Microsoft-Office Programmen sind Sie sicher und verfügen über Anwenderkenntnisse in SAP
  • Sie sind bereit, die Arbeitszeit entsprechend der Funktion und Aufgabenstellung flexibel zu gestalten
  • Besondere Bereitschaft, sich der Belange der Beschäftigten anzunehmen (zum Beispiel, indem die Ziele der Inklusionsvereinbarung forciert werden) sowie interkulturelle Kompetenz und Genderkompetenz.

Ihre Aufgaben

Ihnen obliegt die stellvertretende Leitung eines Teams von Projektleiter*innen mit komplexen baulichen und technischen Herausforderungen. Neben der Zuständigkeit für Aufgaben des Projektmanagements im Rahmen Ihrer bereits vorhandenen Qualifikation unterstützen Sie Ihr Team in den Schnittstellen mit anderen Ämtern der Stadtverwaltung Köln oder externen Vertragspartner*innen.

Zu Ihren Aufgaben gehören im Einzelnen:

  • Unterstützung der Teamleitung in Führungs- und Koordinationsaufgaben. Hierzu zählen zum Beispiel:
    • Übernahme von Personalführungsaufgaben
    • Mitwirkung bei der Personalkapazitäts- und Einsatzplanung
    • Verantwortung für Arbeitsschutzangelegenheiten im Aufgabengebiet
    • Mitwirkung bei der Vorbereitung von politischen Beschlüssen zu Großprojekten
    • Anleitung und Unterstützung der Projektleitungen bei der Entwicklung, Planung und Realisierung von (Bau-)Maßnahmen
    • Koordination der Einarbeitung für neue Kolleg*innen im Team 
    • Kompetente*r Ansprechpartner*in für alle internen Projektleitungen zu sämtlichen Fragestellungen des Projektmanagements, insbesondere zu solchen, die fachübergreifendes Wissen erfordern
  • Übernahme von hochwertigen und komplexen Projektmanagementaufgaben
  • Rückfall- und Deeskalationsebene für interne und externe Projektbeteiligte
  • Gegebenenfalls Klärung von grundsätzlichen Fragestellungen zu wirtschaftlichen und/oder rechtlichen Zusammenhängen bezogen auf die jeweiligen Bauwerke und Anlagen
  • Vertretung der Bauprojektleitung nach innen und außen, gegebenenfalls Mitwirkung in Fachausschüssen und Arbeitskreisen

Wir bieten Ihnen

  • Die Stellen sind bewertet nach der Entgeltgruppe 13 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst, Fallgruppe 1, allgemeiner Teil der Entgeltordnung, beziehungsweise nach der Besoldungsgruppe A 13 Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen. Die Eingruppierung erfolgt gemäß der tariflichen Regelungen.
  • Leistungs- und/oder erfolgsorientierte Bezahlung (LoB).
  • Attraktive betriebliche Altersversorgung durch die Zusatzversorgungskasse der Stadt Köln.
  • Regelmäßige Personalentwicklungsgespräche und individuelle Personalentwicklungsangebote.
  • Angebot eines vergünstigten Job-Tickets. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden für Beschäftigte beziehungsweise 41 Stunden für Beamt*innen.

Ihre Bewerbung

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie uns bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe Ihrer frühestmöglichen Eintrittstermins bis zum 31. August 2021 unter der Kennziffer 320/20-08 an:

Gebäudewirtschaft der Stadt Köln
260/1
Ottoplatz 1
50679 Köln

oder per E-Mail an:


Ihre Ansprechperson

Fragen beantworten Ihnen gerne Frau Brans, Telefon 0221 / 221-20263, oder Frau Kißmann, 0221 / 221-20800.


Ihr Einsatzort

Gebäudewirtschaft der Stadt Köln
Ottoplatz 1
50679 Köln

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen


Sollten Sie eine Rücksendung der eingereichten Bewerbungsunterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei.

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiter*innen und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY-Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.


Weitere Informationen


Mach Koeln