Bei der Berufsfeuerwehr der Stadt Köln ist ab sofort eine Stelle als IKT-Beschäftigte oder IKT-Beschäftigter (m/w/d)  für die Umsetzung des IT-Sicherheits- und Datenschutzkonzeptes zu besetzen.

Köln ist, als größte Stadt in NRW und als viertgrößte Stadt Deutschlands, eine bedeutende und moderne Wirtschafts-, Medien-, Bildungs-, Kultur – und Sportmetropole.

Die Feuerwehr Köln ist eine der größten und renommiertesten Feuerwehren in Deutschland. Mit über 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bewältigt sie jährlich rund 15.500 Einsätze in den Bereichen Brandschutz, Hilfeleistung und Katastrophenschutz. Daneben ist die Feuerwehr Köln als Träger des Rettungsdienstes mit rund 195.000 Einsätzen pro Jahr in der Notfallrettung tätig.

Die Stelle ist in der Abteilung 373 "Informationssysteme" als IKT-Beschäftigte beziehungsweise IKT-Beschäftigter im Bereich "Software und Datenbankmanagementsysteme" zu besetzen. Die Abteilung betreut bei der Feuerwehr sowohl die IT-Systeme der Verwaltung als auch die IT-Technik für den Einsatzdienst.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Fortschreiben und Aktualisieren des SP-Expert IT-Sicherheits- und Datenschutzkonzeptes
  • Vornehmen von Dienstplaneintragungen und Korrekturen gemäß Benutzer- und Rechtekonzept
  • Versorgen und Pflegen der Benutzerverwaltung
  • Versorgen und Pflegen der Mitarbeiter(selbst)verwaltung
  • Durchführen des First Level Supports (insbesondere Helpdesk für Benutzerinnen und Benutzer)
  • Mitwirken beim Second Level Support
  • Mitwirken beim Fehlermanagement für SP-Expert
  • Mitwirken beim Umsetzen beziehungsweise Weiterentwickeln des Benutzer- und Rechtekonzeptes
  • Mitwirken im Beraten zum Buchen neuer Funktionen oder Stellen
  • Mitwirken beim Erstellen eines Management-Quartalsberichtes zum Zweck der Personalsteuerung
  • Rufbereitschaft zum Entstören von kritischen Anlagen

Wir erwarten von Ihnen:

Vorausgesetzt wird:

  • Ein einschlägiges, erfolgreich abgeschlossenes Studium (zum Beispiel der Informatik) oder
  • gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen 
  • Führerschein Klasse B 
  • gesundheitliche Eignung zur Wahrnehmung der Aufgaben, insbesondere in Bezug auf die Störungsrufbereitschaft

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • gute Kenntnisse über Dienstplanungssoftware/SP-Expert und Erfahrungen als Dienstplaner
  • gute Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeit
  • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • hohe Umsichtigkeit, Zuverlässigkeit und Arbeitsqualität gute Belastbarkeit
  • Fähigkeit zum selbstständigen serviceorientierten Arbeiten
  • Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen

Wünschenswert ist (Kann-Kriterien):

  • gute Kenntnisse in MS Office (Word, Excel, Outlook)
  • Bereitschaft zur Aufgabenerfüllung auch außerhalb der üblichen Bürodienstzeiten als verlagerte Arbeitszeit
  • Interkulturelle Kompetenz

Wir bieten Ihnen:

Es erwartet Sie ein sicherer und zukunftsorientierter Arbeitsplatz in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis.

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 10 TVöD IKT (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst, Informations- und Kommunikationstechnologie).

Bei Tarifbeschäftigten erfolgt die Eingruppierung gemäß der tariflichen Regelung.

Die Höhe des Entgeltes kann erfragt werden.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt für Tarifbeschäftigte 39 Stunden.

Neben guten Entwicklungsperspektiven und -möglichkeiten durch Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen bieten wir die für den öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen und flexible Arbeitszeiten im Rahmen der gültigen Dienstvereinbarungen. Weiterhin besteht das Angebot des Erwerbs eines vergünstigten Job-Tickets für den öffentlichen Personennahverkehr.

Ihre Bewerbung:

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, sich der Herausforderung zu stellen, dann bewerben Sie sich über unser Online-Portal unter der Kennziffer 1222/20-12 bis spätestens 19. Februar 2021

Jetzt online bewerben

Alternativ senden Sie Ihre Unterlagen bis spätestens zum 19. Februar 2021  per Post zu. Bitte senden Sie alle Unterlagen ausschließlich als Kopie, da wir keine Bewerbungsunterlagen zurücksenden. Senden Sie die vollständigen Bewerbungsunterlagen als lose Blattsammlung ohne Bewerbungsmappe bitte an folgende Anschrift:

Stadt Köln
Berufsfeuerwehr, Amt für Feuerschutz
Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz
370/13 – Bewerberservice
Boltensternstr. 10
50735 Köln

Weitere Auskünfte erteilen Herr Richmann (Telefonnummer: 0221/9748-3020) oder Herr Erben (Telefonnummer: 0221/9748-3250).

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen - insbesondere MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) - zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie dem Zusatzprädikat DIVERSITY.

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren