Das Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung hat mehrere Stellen als  Wegewärterin beziehungsweise Wegewärter (m/w/d) in Voll- und Teilzeit zu besetzen.

Das Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung ist als Straßenverkehrsbehörde und Straßenbaulastträger die maßgebliche Institution für die Planung, den Bau und die Ausstattung der Straßen im Kölner Stadtgebiet. Die Stellen sind innerhalb der Abteilung Straßenerhaltung auf den Bauhöfen Stolberger Straße und Frankfurter Straße zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

Das Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung ist als Straßenbaulastträger verkehrssicherungspflichtig. Aus dieser Verkehrssicherungspflicht ergibt sich, notwendige Schutzvorkehrungen zu treffen. Dazu werden regelmäßig öffentliche Straßen, Wege, Plätze und Radwege von den städtischen Wegewärterinnen und Wegewärtern kontrolliert. In der Regel erfolgen die Kontrollen zu Fuß.

Die Erfassung der festgestellten Schäden erfolgt mittels eines Smartphones im Programm VIS (visualisiertes Informationssystem Straße).

Des Weiteren wird die Mitarbeit im Winter- und Hochwasserdienst und anderen Sondereinsätzen auch außerhalb der regulären Dienstzeit erwartet. Die vorgenannten Sondereinsätze sind verpflichtend. Diese finden zu unüblichen Zeiten statt (Wochenenden, Feiertage), Winterdienst nach Schichtplan zwischen 3 Uhr und 22 Uhr.

Wir erwarten von Ihnen:

Vorausgesetzt wird:

Mehrjährige (mindestens zweijährige) einschlägige Berufserfahrung im Bereich Straßenbau und im Umgang mit den im Straßenbaubereich üblichen Maschinen und Geräten.

Bitte fügen Sie als Nachweis entsprechend aussagekräftige Arbeitszeugnisse bei.

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • handwerkliche Vorkenntnisse im Straßen- oder Tiefbau
  • körperliche Belastbarkeit (Gehen langer Strecken bis zu 10 km, Winterdienst)
  • gute Deutschkenntnisse
  • Ergebnisorientierung
  • Leistungsbereitschaft
  • Kenntnisse in der Nutzung eines Smartphones

Wünschenswert sind:

  • Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B

Wir bieten Ihnen:

Die Stellen sind bewertet nach Entgeltgruppe 5 TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst).

Dazu gehören die bei der Stadt Köln üblichen allgemeinen Sozialleistungen einschließlich zusätzlicher Altersvorsorge und kostengünstigem Großkundenticket (Jobticket).

Die Eingruppierung erfolgt gemäß der tariflichen Regelungen.

Die Vollzeitstellen haben einen wöchentlichen Stundenumfang von 39 Stunden, die Teilzeitstelle von 19,5 Stunden.

Ihre Bewerbung:

Weitere Auskünfte erteilen

  • Herr Bremke, Telefon 0221 / 221-38130 oder 0221 / 221-39710
  • Herr Woermann, Telefon 0221 / 221-38139 
  • Herr Thürwächter, Telefon 0221 / 221-39719

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen unter der Kennziffer 529/19-07 bis zum 10. Juni 2020 an:

Stadt Köln
Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung
Jennifer Gehlen
Willy-Brandt-Platz 
50679 Köln 

oder per E-Mail an:

strassen-verkehrsentwicklung@stadt-koeln.de

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen – insbesondere MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) - zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und werden gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren