Das Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung, hat eine Stelle als

Vermessungstechniker beziehungsweise Vermessungstechnikerin (m/w/d)

zu besetzen.

Das Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung ist als Straßenverkehrsbehörde und Straßenbaulastträger die maßgebliche Institution für die Planung, den Bau und die Ausstattung der Straßen im Kölner Stadtgebiet. Die Stelle ist innerhalb der Abteilung Straßenerhaltung im Sachgebiet Grundsatzangelegenheiten zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

Die Pflege des Straßennetzes in der Straßendatenbank VIA VIS. Bei VIA VIS handelt es sich um eine Straßendatenbank, die basierend auf einem qualifizierten Straßennetz Daten zum Bau und Betrieb von Straßen, Wegen und Plätzen verwaltet. Zu den einzelnen Aufgaben der Stelle gehören:

  • statistische Auswertungen zu den einzelnen Fachthemen in der Datenbank VIA VIS
  • operative Umsetzung der Vorgaben zur Sicherung der Datenqualität in VIA VIS mit Hilfe von Datenauswertungen bzw. kontinuierlichen Überprüfung der Daten auf Plausibilität
  • Erarbeitung von Verfahrensabläufen/Optimierungen einer dauerhaften Datenpflege in VIA VIS
  • Grundlagenermittlung im Bereich GIS (Geoinformationssysteme) unter Einbeziehung aller vorhandenen städtischen Ressourcen
  • Beurteilung der Daten im Kontext von Auswirkungen auf das Anlagevermögen
  • Betreuung des klassifizierten Straßennetzes (GIS-Daten)
  • eigenständige Abstimmung mit den zuständigen Fachämtern/Fachabteilungen

Wir erwarten von Ihnen

Vorausgesetzt wird:

Eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur Vermessungstechnikerin beziehungsweise zum Vermessungstechniker (m/w/d) oder zur Geomatikerin beziehungsweise zum Geomatiker (m/w/d).

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • umfangreiche Kenntnisse von GIS- (Geoinformationssysteme) Anwendungen
  • Grundverständnis für und Erfahrung mit der Arbeit mit Oracle-Datenbanken
  • sicherer Umgang mit den Produkten von MS-Office, insbesondere Excel
  • Organisationsgeschick und sorgfältiges Arbeiten
  • Bereitschaft, sich selbstständig und eigenverantwortlich in neue Themen und IT-Programme einzuarbeiten
  • Verantwortungsbewusstsein und hohe Arbeitsqualität
  • Affinität zu Finanzthemen

Wünschenswert ist:

  • Erfahrung mit der Software VIA VIS

Wir bieten Ihnen:

Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 9a TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst).

Die individuelle Eingruppierung erfolgt nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen. Dazu gehören die bei der Stadt Köln üblichen allgemeinen Sozialleistungen einschließlich zusätzlicher Altersvorsorge und kostengünstigem Großkundenticket (Jobticket).

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39,00 Stunden.

Ihre Bewerbung:

Weitere Auskunft erteilen Frau Ruoff unter der Durchwahl 0221 / 221-26432 und Herr Drießen unter der Durchwahl 0221 / 221-27810.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen unter Nennung der Kennziffer 413/20-07 bis zum 31. August 2020 an:

Stadt Köln
Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung J
Jennifer Gehlen
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

oder per E-Mail an:

strassen-verkehrsentwicklung@stadt-koeln.de

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.  

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY - Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren