Die Berufsfeuerwehr, Amt für Feuerschutz, Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz sucht zum frühestmöglichen Zeitpunkt zwei technische Angestellte (Architektin oder Bauingenieurin beziehungsweise Architekt oder Bauingenieur) (m/w/d) mit Bauvorlageberechtigung (m/w/d) im Sachgebiet Gebäude bei der Feuerwehr Köln.

Die Feuerwehr Köln (Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr) ist mit circa 1.400 Beschäftigten und circa 1.650 Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr (Aktive, Jugendfeuerwehr, Logistikhelferinnen und -helfer, Ehrenabteilung) die viertgrößte Feuerwehr in der Bundesrepublik und bewältigt jährlich rund 13.000 Einsätze in den Bereichen Brandschutz und technische Hilfeleistung. Daneben ist die Feuerwehr Köln Träger des Rettungsdienstes mit rund 140.000 Einsätzen pro Jahr in der Notfallrettung.

Die Abteilung 372 besteht aus den Sachgebieten Technik (372/1) und Gebäude (372/2). Das Sachgebiet Gebäude ist in die Organisationseinheiten Neubau und Bauunterhaltung unterteilt. Die Feuerwehr Köln unterhält zur Aufrechterhaltung des täglichen Dienstbetriebes 33 eigene und 16 angemietete Gebäude (Feuer- und Rettungswachen der Berufsfeuerwehr und Gerätehäuser der Freiwilligen Feuerwehr). Die Gebäude sind in ihrer Größe, Nutzungsmöglichkeit, technischer Ausstattung und ihrem Alter sehr unterschiedlich. Die Feuerwehr Köln ist sowohl für die Bauunterhaltung der eigenen Gebäude als auch unter anderem für die Wahrnehmung der Bauherrenfunktion bei Neubaumaßnahmen der Feuerwehr zuständig.

Die Aufgaben im Sachgebiet Gebäude der Feuerwehr sind insbesondere vom persönlichen Kontakt zu Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aller Laufbahngruppen sowohl der Berufsfeuerwehr als auch der Freiwilligen Feuerwehr sowie zu anderen städtischen Ämtern (zum Beispiel Bauaufsicht) geprägt.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

Die eigenständige Durchführung von Bauplanungen bei zugewiesenen Bauunterhaltungsprojekten insbesondere bei Umbauten und Erweiterung des Bestandes:

  • Planung, Ausschreibung, Vergabe und verantwortliche Gesamtprojektleitung für Umbauten sowie Sanierungen in allen Leistungsphasen der HOAI (Lph 1-9) über den gesamten Lebenszyklus der Gebäude unter Berücksichtigung der Nutzerinteressen und der Umsetzung von feuerwehrspezifischen technischen und baulichen Besonderheiten
  • Erstellung von Genehmigungsplanungen für die Änderungen beziehungsweise Errichtung sowie den Abbruch von Bauwerken als verantwortliche bauvorlagenberechtigte Entwurfsverfasserin beziehungsweise als verantwortlicher bauvorlagenberechtigter Entwurfsverfasser
  • Vergabe und Kostenkontrolle interner Aufträge und Koordination der Investitions- und Kostenstellenplanung
  • Begleitung der Projektübergabe von der Bauphase in den Betrieb und Verifizierung der Unterlagen im Rahmen der Abnahme in Bezug auf Vollständigkeit, einschließlich der Verfolgung der jeweiligen Fristen und Veranlassung der spezifischen Maßnahmen und Handlungsbedarfe
  • Mitwirkung bei der Entwicklung und Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie und -ziele 

Die verantwortliche Wahrnehmung der Bauherrenfunktion bei zugewiesenen Projekten: 

  • Vertretung des Bauherren Feuerwehr in Planungsbesprechungen unter Berücksichtigung der jeweiligen Nutzerinteressen
  • Treffen von Bauherrenentscheidungen zum Beispiel in Bezug auf Ausführungsqualitäten
  • Rechtsgeschäftliche Abnahme von Bauleistungen
  • Prüfung von Kostenschätzungen und Kostenberechnungen
  • Projektcontrolling als Bauherr (Verfolgen von Leistungen, Qualitäten, Terminen und Budget)
  • Qualitätsüberwachungen und Abnahmen als Bauherr
  • Überprüfung der Planung in Bezug auf die Einhaltung der formulierten Projektziele
  • Kontrolle und Übernahme der Dokumentationsunterlagen (zum Beispiel Bautagebücher, Verhandlungs-, Abnahme- und Behinderungsprotokolle) 

Die Übernahme allgemeiner Aufgaben innerhalb der Bauunterhaltung der Feuerwehr: 

  • Entgegennahme und Beauftragung von Kleinreparaturen
  • Mitarbeit bei den Jahresbegehungen im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht und des Arbeitsschutzes
  • Wahrnehmen der gesetzlich geregelten Betreiberpflichten
  • In besonderen Fällen Mitwirkung bei der Fertigung von projektbezogenen Beschlussvorlagen für Verwaltung und Politik (Planungs-, Weiterplanungs- und Baubeschlüsse)

Wir erwarten von Ihnen:

Gesucht wird eine umsetzungsstarke Persönlichkeit mit Erfahrungen sowohl im Bauwesen als auch mit einem Grundwissen über die Funktionszusammenhänge einer Feuerwehr. Aber auch Berufsanfänger werden bei persönlicher Eignung und Befähigung zu einer Bewerbung aufgefordert. Ein ausgeprägtes Servicedenken als Dienstleisterin beziehungsweise als Dienstleister für die Einheiten von Freiwilliger Feuerwehr, Berufsfeuerwehr, Rettungsdienst und Bevölkerungschutz werden erwartet.

Vorausgesetzt wird:

  • ein erfolgreich abgeschlossenes baufachliches Ingenieurstudium (Fachhochschuldiplom oder Bachelorabschluss) der Fachrichtung Architektur oder Bauingenieurwesen
  • Befähigung als bauvorlagenberechtigte Entwurfsverfasserin beziehungsweise als bauvorlagenberechtigter Entwurfsverfasser Genehmigungsplanungen unterzeichnen zu dürfen
  • Führerschein der Klasse B beziehungsweise 3

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • Erfahrungen und fundierte Kenntnisse im Bauwesen, insbesondere in der Sanierung und Modernisierung von Bestandsimmobilien, sind von Vorteil; aber auch Bewerbungen von engagierten Berufseinsteigerinnen beziehungsweise Berufseinsteigern, welche das Anforderungsprofil erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht
  • Überdurchschnittliche Sozialkompetenz
  • Offenes, freundliches, sicheres und überzeugendes Auftreten
  • Kunden- und Serviceorientiertes Denken und Handeln
  • Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeit
  • Fähigkeit zu selbständigem und konzeptionellem Arbeiten
  • Anwenderwissen im Projektmanagement
  • Hohes Maß an technischem Verständnis
  • Verhandlungsgeschick (zum Beispiel mit Nutzerinnen und Nutzern, Fachingenieurinnen und Fachingenieuren, Fachfirmen, anderen Ämtern und anderen Abteilungen)
  • Bereitschaft, die Arbeitszeit bei besonderen Anlässen auch flexibel zu gestalten
  • Erfahrungen über die Abläufe innerhalb einer Feuerwehr und der sich aus dem Einsatzdienst ergebenden besonderen Anforderungen (erlangt zum Beispiel durch die Mitgliedschaft in einer Feuerwehr (Freiwilligen) Feuerwehr oder der Zusammenarbeit mit Feuerwehren)
  • Kenntnisse im Umgang mit Office-Produkten (Word, Excel, Outlook) und Fachanwendungen (Software für Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung (AVA), Microsoft-Projekt Software für rechnerunterstütztes Konstruieren CAD))
  • Bereitschaft zur eigenen Aus- und ständigen Weiterbildung
  • Inklusion: Besondere Bereitschaft, sich der Belange der Beschäftigten anzunehmen (zum Beispiel, indem die Ziele der Inklusionsvereinbarung forciert werden)
  • Genderkompetenz
  • Interkulturelle Kompetenz

Wir bieten Ihnen:

  • Die Stellen sind bewertet nach Entgeltgruppe 11 TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst).
  • Die Eingruppierung erfolgt gemäß der tariflichen Regelung.
  • Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt insgesamt 39 Stunden.
  • Sie erhalten eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit im Tagesdienst.
  • Ihnen wird eine Einarbeitung in die Abläufe der Feuerwehr Köln, gegebenenfalls auch durch die Hospitation auf einer Feuer- und Rettungswache, ermöglicht.
  • Darüber hinaus wird die Teilnahme an dienstlichen Aus- und Fortbildungen ermöglichst, soweit es der Dienstbetrieb zulässt.

Ihre Bewerbung:

Weitere Auskünfte erteilen Herr Brandrat Klaedtke, Telefon 0221 / 9748-2030 und Herr Branddirektor Ortmann, Telefon 0221 / 9748-2000.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, sich der Herausforderung zu stellen, dann senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 30. Juni 2019 an:

Stadt Köln
Berufsfeuerwehr, Amt für Feuerschutz Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz
370/11 – Personal- und Gesundheitsmanagement
Boltensternstraße 10
50735 Köln

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und in unterrepräsentierten Berufsbereichen, insbesondere MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik), zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich individuelle Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln in Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY- Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren