Das Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung hat eine Stelle als Technikerin beziehungsweise Techniker (m/w/d) (staatlich geprüft) zu besetzen.

Das Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung ist als Straßenverkehrsbehörde und Straßenbaulastträger die maßgebliche Institution für die Planung, den Bau und die Ausstattung der Straßen im Kölner Stadtgebiet. Die Stelle ist innerhalb der Abteilung für Straßenbau im Sachgebiet Aufgrabungsmanagement zu besetzen.

Ihr Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Kontrolle der ordnungsgemäßen Ausführung von Aufgrabungen einschließlich der Oberflächenwiederherstellung
  • Einweisung, Überwachung und Übernahme der Aufgrabungen
  • Überwachung des öffentlichen Straßenlandes hinsichtlich nicht gemeldeter Aufgrabungen
  • Beantwortung von Bürgerbeschwerden
  • Pflege und Bearbeitung der Datensätze in dem Programm "VIS"
  • Überwachung und Kontrolle von Gewährleistungsfällen
  • Technische Stellungnahmen

Wir erwarten von Ihnen:

Vorausgesetzt wird:

Eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung zum staatlich geprüften Techniker beziehungsweise zur staatlich geprüften Technikerin der Fachrichtung Tiefbau oder den Meisterbrief im Straßenbauhandwerk.

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • Erfahrung in der Bauleitung (Aufmaß, Abnahme, Ortstermine) - Erfahrung im Umgang mit Fremdfirmen
  • Erfahrung in der Erstellung von Leistungsverzeichnissen und Ausschreibungen
  • Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeit
  • Verhandlungsgeschick
  • sicheres Auftreten und Durchsetzungsvermögen
  • gültige Fahrerlaubnis der Klasse B
  • gute Kenntnisse der Microsoft-Office-Standardanwendungen

Wünschenswert sind:

  • gute Kenntnisse der für den Bereich relevanten Regelwerke (zum Beispiel StVO, ZTV A-StB)
  • gute Ortskenntnisse im gesamten Stadtgebiet 

Wir bieten Ihnen:

Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 8 TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst).  

Dazu gehören die bei der Stadt Köln üblichen allgemeinen Sozialleistungen einschließlich zusätzlicher Altersvorsorge und kostengünstigem Großkundenticket (Jobticket).

Die Eingruppierung erfolgt gemäß der tariflichen Regelungen.  

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.

Ihre Bewerbung:

Weitere Auskunft erteilt Frau Rönnau, Telefon 0221 / 221-35869.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen unter Nennung der Kennziffer "1530/19-07" bis zum 31. Dezember 2019 an:

Stadt Köln – Die Oberbürgermeisterin
Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung
Jennifer Gehlen
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

oder per E-Mail an:

strassen-verkehrsentwicklung@stadt-koeln.de

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen – insbesondere MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) - zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und werden gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren