Beim Amt für Liegenschaften, Vermessung und Kataster ist in der Vermessungsabteilung im Sachgebiet "Grundlagen- und Katastervermessungen, Geometrische Festsetzungen" die Stelle einer Stadtvermessungsoberinspektorin beziehungsweise eines Stadtvermessungsoberinspektors (m/w/d) zu besetzen.    

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Bearbeitung von Fortführungsvermessungen und Grenzherstellungen im Innen- und Außendienst: Vorbereitung und Durchführung hoheitlicher Katastervermessungen mit modernen Messtechniken inklusive Grenzherstellung, Abmarkung, Grenzanzeige und CAD-Bearbeitungen
  • Auftragssteuerung und Abstimmungsarbeiten mit den Abteilungen 234 und 230, den geometrischen Festsetzungen sowie mit Bürgerinnen und Bürgern.
  • Auswertung und Weiterverarbeitung der Außendienstergebnisse in Leica-Geo-Office, CAD-Software, KAVDI sowie Ausgleichungsprogrammen
  • Berücksichtigung von Entwicklungen in der Datenverarbeitung (Datenaustausch, Schnittstellen)
  • Integration neuer Vermessungs- und Auswertetechniken in den Alltagseinsatz  

Wir erwarten von Ihnen:

Vorausgesetzt wird:

Die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des vermessungstechnischen Verwaltungsdienstes (ehemals gehobener vermessungstechnischer Verwaltungsdienst).

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • Außendiensterfahrung im Bereich der Vermessung und in der Messtruppführung inklusive Kenntnisse der Sicherheitsvorschriften
  • Kenntnisse im Bereich der Fortführungsvermessungen und Grenzherstellungen nach dem Vermessungs- und Katastergesetz (VermKatG NRW)
  • Kenntnisse und Erfahrung mit den Programmen Geograf, KAVDI kombiniert mit Ausgleichungsprogrammen
  • Erfahrung im Bereich moderner Messmethoden und -geräte
  • Kenntnisse der Anforderungen des Liegenschaftskatasters, insbesondere des automatisierten Liegenschafts- und Katasterinformationssystems (ALKIS)
  • Kenntnisse in der Datenverarbeitung mit Leica-Geo-Office, Köln-GIS, NAS und ALKIS kompakt
  • Leistungsbereitschaft, Ergebnisorientierung und Arbeitsqualität
  • Zielführende Auffassungsgabe sowie Innovationsfähigkeit und Initiative bei der Nutzung neuer Mess- und Auswertetechniken
  • Team- und Serviceorientierung, Verhandlungsgeschick sowie Kommunikationsfähigkeit insbesondere bei der Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen und Bürgerinnen und Bürgern
  • Bereitschaft zur Absolvierung des städtischen Führerscheins  

Wünschenswert sind:

  • Sicherer Umgang mit den Microsoft Office Standardprogrammen  

Wir bieten Ihnen:

Die Stelle ist bewertet nach Besoldungsgruppe A 10 Laufbahngruppe 2 nach dem Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein Westfalen (LBesG NRW) (ehemals gehobener Dienst).  

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 41 Stunden.

Ihre Bewerbung:

Weitere Auskunft erteilen Herr Dr. Siemes, Telefonnummer 0221 / 221-24243 und Frau Esser, Telefonnummer 0221 / 221-23014.  

Bewerbungen senden Sie bitte bis zum 22. August 2019 unter Angabe der Kennziffer 223/19-08 an:

Stadt Köln
Amt für Liegenschaften, Vermessung und Kataster
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

oder per E-Mail an:

23–Personalauswahl@stadt-koeln.de

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.  

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen – insbesondere MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.  

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden. Der Außendienst ist Bestandteil des Aufgabengebietes und sollte bei den Arbeitszeitwünschen Berücksichtigung finden.  

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.  

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren