Wir begegnen uns täglich

Die AWB Abfallwirtschaftsbetriebe Köln GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Stadtwerke Köln GmbH. Ob Stadtreinigung, Müll- und Wertstoffabfuhr oder Winterdienst - als kommunales Unternehmen und zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb gehört die Sauberkeit der Umwelt in jeder Hinsicht zu unseren Hauptaufgaben. Wir tragen soziale und wirtschaftliche Verantwortung und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Lebens- und Standortqualität für eine lebendige Metropole wie Köln. Die AWB erfüllt für die Stadt Köln Aufgaben als öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger sowie diejenigen nach dem Straßenreinigungsgesetz NRW. Neben dem operativen Geschäft bereitet die AWB für die Stadt Köln auch alle diesbezüglichen verwaltungsmäßigen Entscheidungen als Verwaltungshelferin vor.

Das Team der AWB in Köln-Braunsfeld, Maarweg 271, bietet ab sofort die Stelle als Sachbearbeiter beziehungsweise Sachbearbeiterin (m/w/d) Widersprüche, Klagen und Satzungen.

Die Aufgabenschwerpunkte sind:

  • Sie bearbeiten Widersprüche gegen städtische straßenreinigungsrechtliche Gebührenbescheide sowie Anträge auf Gebührenerstattung und klären hierzu Sachverhalte und geben rechtliche Stellungnahmen ab
  • Bei städtischen abfallrechtlichen Bescheiden, Anhörungen oder Verwaltungsvereinbarungen klären Sie Rechts- und Grundsatzfragen sowie Einzelfälle  
  • Bei Klageverfahren im Bereich Straßenreinigung und Abfallentsorgung erstellen Sie rechtliche Stellungnahmen und treten als AWB-Beistand vor Gericht auf  
  • Sie entwickeln und aktualisieren die Satzungen zu Straßenreinigung (insbesondere das Straßenreinigungsverzeichnis) und Abfallentsorgung unter Berücksichtigung rechtlicher und betrieblicher Belange  
  • Als Ansprechpartner beziehungsweise Ansprechpartnerin für Fragen zum Straßenreinigungs- und Abfallrecht beraten Sie sowohl verschiedene Unternehmensbereiche der AWB als auch die Kolleginnen und Kollegen der Stadt Köln

Wenn Sie die folgenden Kriterien erfüllen freuen wir uns über Ihre Bewerbung:

Tarifbeschäftigte müssen über einen erfolgreich abgeschlossenen Verwaltungslehrgang zwei (ehemals Angestelltenlehrgang zwei) verfügen.

Alternativ verfügen Sie über ein abgeschlossenes Studium (mindestens Bachelor oder FH-Diplom) der Rechtswissenschaften, der Betriebswirtschaftslehre oder der Studienfachrichtung Verwaltungswissenschaften.

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • Sie zeichnen sich durch eine eigenverantwortliche, gewissenhafte sowie strukturierte Arbeitsweise aus und behalten auch in arbeitsintensiven Phasen den Überblick.  
  • Sie sind kooperationsfähig und arbeiten gerne im Team.  
  • Sie treten souverän auf, besitzen Verhandlungsgeschick und verfügen über ein gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen.  
  • Rechtliche Fragestellungen können Sie situations- und adressatengerecht kommunizieren. Dabei sind Sie neuen rechtlichen Sachverhalten gegenüber aufgeschlossen.  
  • Sie sind sicher im Umgang mit den gängigen MS Office-Anwendungen (Outlook, Word, Excel et cetera.) und offen für andere Softwaresysteme.

Wir bieten Ihnen:

Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 10 TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst).  

Die Eingruppierung erfolgt gemäß den tariflichen Regelungen.    

Es erwartet Sie ein abwechslungsreicher und zukunftsorientierter Arbeitsplatz in einem modernen kommunalen Unternehmen. Sie profitieren von bedarfsgerechten Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten und es erwarten Sie weitere Sozialleistungen wie zum Beispiel Jobticket, Betriebssportangebote, Betriebsrente (ZVK) et cetera.

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.

Ihre Bewerbung:

Weitere Auskunft erteilt Frau Petra Pochert, Telefon 0221 / 922-2676.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer 1032/20-02 bis zum 2. Oktober 2020 an:

bewerbung@awbkoeln.de

oder bewerben Sie sich online unter:

www.awbkoeln.de\Karriere\Stellenangebote

Wir leben Vielfalt und Chancengleichheit und freuen uns deshalb natürlich über Bewerbungen von Menschen mit Behinderung.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren