Sie suchen ein neues, interessantes, abwechslungsreiches und anspruchsvolles Aufgabengebiet? Sie haben Spaß an selbständiger und eigenverantwortlicher Arbeit, möchten aber auf die Unterstützung in einem kollegialen Team nicht verzichten? Sie möchten sich gerne für die Sicherheit in Kölner Gebäuden einsetzen? Dann ist dies die richtige Aufgabe für Sie:  

Beim Bauaufsichtsamt ist im Aufgabengebiet "Wiederkehrende Prüfung von Sonderbauten" ab sofort eine Stelle als Sachbearbeiterin beziehungsweise Sachbearbeiter (m/w/d) zu besetzen.

Ihre Aufgaben:

Die Stelleninhaberin beziehungsweise der Stelleninhaber führt bauordnungsbehördliche Maßnahmen in Versammlungsstätten, Hotels, Garagen, Hochhäusern und Verkaufsstätten sowie Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Kindergärten und Schulen durch. Hierzu gehören die Kommunikation mit Eigentümerinnen, Eigentümern, Betreiberinnen, Betreibern, Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten sowie der Erlass von Anhörungen, Ordnungsverfügungen und Zwangsmittelfestsetzungen.

Das Aufgabengebiet umfasst darüber hinaus die Bearbeitung verwaltungsgerichtlicher Verfahren sowie die Teilnahme an Ortsbesichtigungen.

Wir erwarten von Ihnen:

Vorausgesetzt wird:

Vorausgesetzt wird bei Beamtinnen und Beamten die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes (ehemals gehobener Dienst).

Tarifbeschäftigte müssen über einen erfolgreich abgeschlossenen Verwaltungslehrgang zwei (ehemals Angestelltenlehrgang zwei) verfügen.  

Ebenso können sich Tarifbeschäftigte bewerben, die über ein erfolgreich abgeschlossenes betriebswirtschaftliches, oder verwaltungswissenschaftliches Studium (mindestens Bachelor oder (FH-) Diplom) oder ein Studium der Rechtswissenschaften verfügen.

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • grundlegende Kenntnisse des Allgemeinen Verwaltungsrechts
  • sicheres Auftreten
  • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • ausgeprägte Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeit
  • hohe Belastbarkeit
  • überdurchschnittliche Initiative und Leistungsbereitschaft
  • Durchsetzungsvermögen
  • hohes Verantwortungsbewusstsein
  • ausgeprägtes Verhandlungsgeschick 
  • Kenntnisse zur sicheren Anwendung der gängigen Microsoft-Office-Produkte 
  • Interkulturelle Kompetenz

Wünschenswert sind:

  • Kenntnisse des Ordnungs- und Verwaltungsvollstreckungsrechts 
  • Interesse an technischen Sachverhalten

Wir bieten Ihnen:

Die Stelle ist bewertet nach Besoldungsgruppe A10 Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt LBesG NRW (Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen) beziehungsweise nach Entgeltgruppe 9c TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst).

Die Eingruppierung erfolgt bei Tarifbeschäftigten gemäß den tariflichen Regelungen.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt bei Beamtinnen und Beamten 41 beziehungsweise bei Tarifbeschäftigten 39 Stunden.

Im Rahmen der dienstlichen Belange und persönlichen Voraussetzungen besteht die Möglichkeit des Mobilen Arbeitens.  

Zusätzlich zu den bei der Stadt Köln üblichen Sozialleistungen bieten wir: 

  • Leistungsorientierte Bezahlung (LoB) nach TVöD
  • Attraktive betriebliche Altersversorgung durch die Zusatzversorgungskasse der Stadt Köln
  • Ein vergünstigtes Großkundenticket (Job-Ticket)

Ihre Bewerbung:

Weitere Auskünfte erteilen Frau Wallstab, Telefon 0221 / 221-22570 und Herr Thelen, Telefon 0221 / 221-21186.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 0612/20-25 bis zum 28. August 2020 mit folgenden Unterlagen (in Kopie) 

  • Tabellarischer Lebenslauf 
  • Schulabschlusszeugnis 
  • Nachweis über den Berufsabschluss und das Berufsabschlusszeugnis 
  • Zeugnisse vorheriger Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber
  • Bei im Ausland erworbenen Schulabschlüssen ein Nachweis über die Anerkennung durch die Kultusministerkonferenz beizufügen

an:

Stadt Köln
Bauaufsichtsamt 632/1
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

oder per E-Mail an:

jobs.bauaufsicht@stadt-koeln.de Einzelheiten zu den erforderlichen Bewerbungsunterlagen

Sofern Sie eine Rücksendung von (per Post) eingereichten Bewerbungsunterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei.

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

 

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren