Im Gesundheitsamt ist ab sofort eine Stelle als Sachbearbeiterin beziehungsweise Sachbearbeiter (m/w/d) in Teilzeit zu besetzen.  

Das Gesundheitsamt gehört zu den größten und renommiertesten in der Bundesrepublik. Hier nehmen circa 310 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die kommunalen Aufgaben des öffentlichen Gesundheitsdienstes auf der Grundlage der Rechtsvorschriften des Bundes und des Landes sowie der vom Rat gefassten Beschlüsse wahr.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

Organisation und Koordination der Arbeitssicherheit:

  • Verwaltungsmäßige Unterstützung der speziell beauftragten Personen (Brandschutzbeauftragter, Gefahrenstoffbeauftragter, et cetera) sowie Organisation von entsprechenden Ausbildungen und regelmäßigen Fortbildungen
  • Organisation und Überwachung von regelmäßig stattfindenden Begehungen und Übungen vor Ort
  • Organisation der aus arbeitssicherheitsrechtlicher Sicht geforderten Umbaumaßnahmen, Ersatz- und Neubeschaffungen, Reparaturen und personellen Maßnahmen
  • Koordination von Evakuierungsübungen in Zusammenarbeit mit 37

Beschwerdemanagement:

  • Zentrale Bearbeitung der eingehenden Beschwerden in Zusammenarbeit mit den einzelnen Fachabteilungen
  • Beschwerdeauswertung und –Berichtswesen
  • Beschwerdecontrolling

Zu den Dienstgebäuden gehört das Haupthaus am Neumarkt mit verschiedenen Anmietungen und Anbauten. Zudem verfügt das Gesundheitsamt über die Außenstellen der Sozialpsychiatrischen Zentren in Kalk, Mühlheim, Ehrenfeld und Nippes.

Wir erwarten von Ihnen:

Vorausgesetzt wird:

  • bei Beamten beziehungsweise Beamtinnen die Befähigung für die Laufbahngruppe 2,  1. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes (ehemals gehobener Dienst) oder  
  • einen erfolgreich abgeschlossenen Verwaltungslehrgang zwei (ehemals Angestelltenlehrgang zwei) oder 
  • alternativ ein erfolgreich abgeschlossenes Studium (mindestens Bachelor oder (FH-)Diplom) der Betriebswirtschaft, der Studienfachrichtung Verwaltungswissenschaften oder ein Studium der Rechtswissenschaften (1. Staatsexamen)

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • Leistungsbereitschaft und Flexibilität
  • Gute Auffassungsgabe
  • Verantwortungsbewusstsein und Eigeninitiative
  • analytisches Verständnis mit "Blick für das Wesentliche"
  • guter Umgang mit Rechtsvorschriften
  • Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeit 

Wünschenswert ist:

  • Erfahrungen im Bereich Arbeitssicherheit
  • Erfahrungen im Bereich Beschwerdemanagement

Wir bieten Ihnen:

Die Stelle ist bewertet nach Besoldungsgruppe A 10 LBesG NRW (Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen) (ehemals gehobener Dienst) beziehungsweise Entgeltgruppe 9c TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst)

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 20,5 beziehungsweise 19,5 Stunden.

Die Eingruppierung erfolgt gemäß den tariflichen Regelungen.

Ihre Bewerbung:

Weitere Auskünfte erteilen Frau Schölzel, Telefon 0221 / 221-24667 und Frau Düppengießer-Krautz, Telefon 0221 / 221-23820.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 26. Juli 2019 an:

Stadt Köln
Gesundheitsamt
Neumarkt 15-21
50667 Köln  

oder per E-Mail an:

53-Bewerbung@stadt-koeln.de

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.  

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren