Sie sind eine kreative, innovative, dynamische und teamfähige Persönlichkeit mit Überzeugungskraft? Sie suchen eine neue Herausforderung in einem spannenden Themenfeld und einem netten Team?

Dann sind Sie bei uns richtig!

Denn im Personal- und Verwaltungsmanagement ist ab sofort eine spannende Stelle als Projektsachbearbeiterin beziehungsweise -sachbearbeiter (m/w/d) im Bereich der Beratung, Konzeption und Projekte zu besetzen.

Im Rahmen der 2015 gestarteten Verwaltungsreform bildet das Grundlagenprojekt "Organisationskultur und Führung" eine wesentliche Säule, um eine neue Philosophie der Führung und Zusammenarbeit in unserer Verwaltung zu etablieren. Dem Projekt "Einführung und Umsetzung von Leitlinien für Führung und Zusammenarbeit" kommt dabei eine Schlüsselrolle zu.

Nachdem der Verwaltungsvorstand zu Beginn des Jahres 2018 beschlossen hat, die bereits existierenden Führungsleitlinien des Dezernates für Bildung, Jugend uns Sport als Ausgangsbasis für die Einführung von stadtweiten Leitlinien für Führung und Zusammenarbeit zu nutzen, befindet sich derzeit der Prozess zur sukzessiven Einführung und Implementierung der Leitlinien in der Konzeption und Abstimmung. Die Leitung dieses Projektes obliegt dem Personal- und Verwaltungsmanagements.

Ihre Aufgaben:

  • Ausschreibung, Vergabe, Beauftragung und Betreuung Externer (zum Beispiel Moderatorinnen und Moderatoren) zur Unterstützung des Leitlinienprozesses
  • Ausschreibung und Auswahl der internen Moderatorinnen und Moderatoren
  • Ausschreibung und Vergabe einzelner Werbe- und Marketing Leistungen
  • Mitarbeit im Monitoring und Controlling sowie bei der Evaluation der Leitlinien in Form von regelmäßigen Mitarbeiterbefragungen (Kultur-Check)
  • Entscheidung und Auswahl der bedarfsgerechten Prozessbegleitung durch interne oder externe Moderatorinnen und Moderatoren (in Anlehnung an die unterschiedlichen Anforderungsprofile)
  • Koordination von Veranstaltungen der Fachdienststellen zur Einführung und Umsetzung der Leitlinien (Auftaktveranstaltungen der Ämter und Team-Workshops aller Ebenen)
  • Einsatzkoordination externer Moderatorinnen und Moderatoren zur Begleitung der stadtweiten Teamprozesse
  • Mitarbeit bei der Durchführung von Vergabeverfahren zur externen Unterstützung des Leitlinienprozesses

Ihr Profil:

Bitte beachten Sie, dass Ihre Bewerbung nur dann berücksichtigt werden kann, wenn mindestens eine der nachfolgend aufgeführten Zulassungskriterien erfüllt wird.

  • Vorausgesetzt wird bei Personen, die bereits im öffentlichen Dienst tätig sind oder waren ein erfolgreich abgeschlossener Verwaltungslehrgang zwei (ehemals Angestelltenlehrgang zwei) sowie bei Beamtinnen und Beamten die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes (ehemals gehobener Dienst).
  • Alternativ wird ein abgeschlossenes Studium (mindestens Bachelor oder (FH-)Diplom) der/des
    • Verwaltungswissenschaften
    • Personal- beziehungsweise Human Resources Management
    • Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Personal- beziehungsweise Human Resources Management
    • Wirtschaftspsychologie
    • Erwachsenenbildung
    • Soziale Arbeit/Sozialpädagogik oder über
    • ein mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossenes Jurastudium

vorausgesetzt.

Darüber hinaus bringen Sie mit:

  • Erfahrungen in der Leitung von Arbeitsgruppen sowie Gesprächsmoderation
  • Hohes Maß an Eigeninitiative und Agilität
  • Ausgeprägte Zielorientierung, Analyse- und Problemlösungskompetenz
  • Überzeugungskraft und Begeisterungsfähigkeit
  • Hohes Maß an Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeit
  • Beratungskompetenz

Wünschenswert wäre außerdem:

  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Projektarbeit
  • Kenntnisse im Vergabewesen
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Auswertung sowie Aufbereitung von Daten  

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche, kreative und interessante Tätigkeit
  • Die Möglichkeit, sich aktiv und gestaltend im Aufgabengebiet einzubringen
  • Umfassende und kontinuierliche Fortbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen
  • Weitgehend selbstbestimmtes und eigeninitiatives Arbeiten
  • Mobiles Arbeiten im Rahmen der dienstlichen Belange und persönlichen Voraussetzungen  

Die Stelle ist bewertet nach Besoldungsgruppe A 10 Laufbahngruppe 2 des Landesbesoldungsgesetzes für das Land Nordrhein Westfalen (LBesG NRW) beziehungsweise nach Entgeltgruppe 9c des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD).

Die Eingruppierung erfolgt gemäß den tarifrechtlichen Regelungen.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 41 beziehungsweise 39 Stunden.

Ihre Bewerbung

Weitere Auskünfte erteilt Frau Hoose, Telefon 0221 / 221-25746.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 20. Oktober 2019 unter der Kennziffer 1195/19-03 mit mindestens folgenden Unterlagen:

  • tabellarischer Lebenslauf
  • Hochschulzeugnis/se
  • Arbeitszeugnis/se  

an:

Stadt Köln
Die Oberbürgermeisterin
Personal- und Verwaltungsmanagement
Bewerbercenter (111/22-03)
Willy-Brandt-Platz 3
50679 Köln  

oder per E-Mail an das Postfach:

Bewerbungen-03@stadt-koeln.de

Senden Sie dabei Dokumentdateien möglichst im pdf-Format.

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY - Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren