Bei der Kämmerei ist in der Verwaltungsabteilung eine Stelle als Projektsachbearbeiterin beziehungsweise Projektsachbearbeiter (m/w/d) zu besetzen.

Die Verwaltungsabteilung der Kämmerei ist im Dienstgebäude One Cologne, Venloer Straße 151-153, 50672 Köln, untergebracht.

Ihre Aufgaben:

In der Verwaltungsabteilung und in dem Sachgebiet Personal, Organisation, Finanzausschuss werden verschiedene Projekte mit strategischer und amtsweiter Bedeutung aufgegriffen und deren Realisierung konzipiert.
Den Sicherheitsschutz und Gesundheitsschutz der Beschäftigten durch geeignete Maßnahmen zu sichern und zu verbessern, gehört zu einem Aufgabenfeld, dem hier ein ganz besonderer Stellenwert zu Teil wird und dessen Umsetzung hohe Priorität hat. Darüber hinaus sind unter anderem zu den Projektthemen einer Digitalisierungsstrategie sowie zu Maßnahmen zur Personalgewinnung und Personalerhaltung Konzepte zu entwickeln und diese im Amt zu etablieren. Im Rahmen Ihres Aufgabenbereiches arbeiten Sie in diesen Aufgabenstellungen aktiv sowie eigenverantwortlich mit und unterstützen damit die Führungskräfte Ihrer Abteilung.

Schwerpunkte der Tätigkeit sind dabei:

  • Erstellung und Fortschreibung von Arbeitsanweisungen und Prozessbeschreibungen
  • Koordination der Durchführung der Gefährdungsbeurteilungen inklusive des Teil zu psychischen Belastungen
  • eigenverantwortliche Umsetzung von Teilprojekten, die sich aus der Gefährdungsbeurteilung ergeben (Tätigkeit im Außendienst sicherer machen, Abwicklung von Folgemaßnahmen)
  • Konzepterstellung und -implementierung zur Arbeitssicherheit und -schutz für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kämmerei
  • Verstärkung von Maßnahmen des Gesundheitsmanagements, insbesondere Erarbeitung von Maßnahmen mit dem Gesundheitsprojektmanagement der Stadt Köln
  • Implementierung des städtischen Onboarding-Konzeptes unter Berücksichtigung der Besonderheiten für den Finanzbereich und Entwicklung von Teambuilding-Maßnahmen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von 20
  • Mitarbeit bei der Entwicklung und Umsetzung einer Digitalisierungsstrategie
  • Rückstandsabbau im Organisationsbereich, insbesondere Bearbeitung der Mängelbeseitigung nach Umzügen

Wir erwarten von Ihnen

Vorausgesetzt wird (Muss-Kriterien)

Vorausgesetzt wird bei Beamtinnen und Beamten die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1.Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes (ehemals gehobener Dienst).

Tarifbeschäftigte müssen über einen erfolgreich abgeschlossenen Verwaltungslehrgang zwei (ehemals Angestelltenlehrgang zwei) verfügen.

Alternativ wird bei Tarifbeschäftigten ein erfolgreich abgeschlossenes Studium (mindestens Bachelor oder (Fach-)Hochschuldiplom) der Rechts-, Wirtschafts-, Politik- oder
Verwaltungswissenschaften vorausgesetzt.

Hierüber sollten Sie verfügen (Soll-Kriterien)

  • Organisationstalent mit der Fähigkeit zum Multitasking
  • Einsatz- und Veränderungsbereitschaft
  • freundliches und verbindliches Auftreten
  • Service- und Teamorientierung
  • sichere mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • Belastbarkeit
  • Konflikt- und Durchsetzungsfähigkeit
  • Kreativität und Innovationskraft
  • gute DV-Kenntnisse und praktische Erfahrungen mit der Standardsoftware Microsoft-Word, -Excel und -Outlook

Wünschenswert sind (Kann-Kriterien)

  • Verständnis für die Betrachtung von Prozessen
  • Kenntnisse der Organisationsstrukturen der Stadtverwaltung Köln
  • Kenntnisse in der Anwendung von SAP/HR
  • Erfahrung in der konzeptionellen Arbeit und in Projektarbeit

Wir bieten Ihnen:

Die Stelle ist bewertet nach Besoldungsgruppe A 10 Laufbahngruppe 2 LBesG NRW (Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen) (gehobener Dienst) beziehungsweise Entgeltgruppe 9c TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst).

Die Eingruppierung erfolgt gemäß den tariflichen Regelungen.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 41 Stunden bei Beamtinnen und Beamten beziehungsweise 39 Stunden bei Beschäftigten.

Ihre Bewerbung:

Weitere Auskunft erteilt Frau Dr. Nehmeyer-Srocke, Telefon 0221 / 221-25081.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte mit Lebenslauf, Qualifikationen und Arbeitszeugnissen bis spätestens zum 11. September 2020 unter der Kennziffer 0599/20-25 ausschließlich per E-Mail an:

20-Bewerbungen@stadt-koeln.de

 

Bei im Ausland erworbenen Studienabschlüssen ist ein Nachweis über seine Anerkennung der Kultusministerkonferenz (Gleichwertigkeit mit deutschen Abschlüssen) beizufügen.

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen – insbesondere MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY - Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren