Bei der Kämmerei wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Personalsachbearbeiterin beziehungsweise ein Personalsachbearbeiter in der Abteilung Zentrale Verwaltungsangelegenheiten gesucht.  

Möchten Sie gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen als interner Service-Dienstleister für die Abwicklung von Personalangelegenheiten zuständig sein?  

Wir würden uns über Ihr Interesse freuen.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Bearbeitung von personalwirtschaftlichen Maßnahmen, wie zum Beispiel     
    • Einstellungen     
    • (befristete) Umsetzungen
  • Abwicklung der Stellenbesetzungsverfahren, wie zum Beispiel      
    • Abstimmung der Stellenausschreibungen oder     
    • Abwicklung der Auswahlverfahren
  • Mitarbeit bei der Durchführung von Personalgesprächen
  • Beratung und Unterstützung der Fachabteilungen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kämmerei
  • Mitwirkung bei personalwirtschaftlichen Projekten und Prozessoptimierung
  • Übernahme der Funktion der Ausbildungskoordinatorin/des Ausbildungskoordinator bei der Kämmerei, inklusive Organisation von und Teilnahme an Veranstaltungen, wie dem Amtsmarkt
  • Mitarbeit bei Stellenplanangelegenheiten
  • Erstellung von technikbasierten Übersichten und Auswertungen
  • Aufgaben nach Weisung

Wir erwarten von Ihnen:

Vorausgesetzt wird:

Vorausgesetzt wird bei Beamtinnen und Beamten die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes (ehemals gehobener Dienst).  

Tarifbeschäftigte müssen über einen erfolgreich abgeschlossenen Verwaltungslehrgang zwei (ehemals Angestelltenlehrgang zwei) verfügen oder die Ausnahmevoraussetzungen von der Ausbildungs- und Prüfungspflicht erfüllen einhergehend mit einer mehrjährigen Verwaltungserfahrung.  

Alternativ bringen Sie ein betriebswirtschaftliches, verwaltungswissenschaftliches oder rechtswissenschaftliches Studium auf Bachelor-Niveau oder ein abgeschlossenes Jurastudium (1. Staatsexamen) mit.

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • hohes Maß an Selbstorganisation mit großem Geschick, viele Dinge parallel unter Zeitdruck organisieren zu können
  • hohe Einsatz- und Veränderungsbereitschaft
  • freundliches und verbindliches Auftreten
  • ein hohes Maß an Serviceorientierung
  • ausgeprägte Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeit
  • sichere mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • überdurchschnittliche Leistungsfähigkeit, –bereitschaft und Belastbarkeit
  • hohe Eigeninitiative und Flexibilität
  • ausgeprägte Konflikt- und Durchsetzungsfähigkeit einhergehend mit Verhandlungs- und Organisationsgeschick
  • Fähigkeit zur konstruktiven Gesprächsführung
  • selbstständige und zielstrebige Arbeitsweise
  • Kreativität und Innovationskraft gute DV-Kenntnisse und praktische Erfahrungen mit der Standardsoftware Microsoft-Word, -Excel und -Outlook.

Wünschenswert sind:

  • Verständnis für die Betrachtung von Prozessen
  • Kenntnisse der Organisationsstrukturen der Stadtverwaltung Köln
  • Kenntnisse in der Anwendung von SAP/HR
  • Erfahrung in Projektarbeit

Wir bieten Ihnen:

Die Stelle ist bewertet nach Besoldungsgruppe A 10 Laufbahngruppe 2 LBesG NRW (Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen) (gehobener Dienst) beziehungsweise Entgeltgruppe 9c TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst).

Die Eingruppierung erfolgt gemäß den tariflichen Regelungen.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 beziehungsweise 41 Stunden.

Ihre Bewerbung:

Weitere Auskunft erteilt Frau Coşkun, 0221 / 221-21528.  

Interessiert? Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer 1296/18-03 bis zum 12. Dezember 2018 ausschließlich in elektronischer Form als PDF-Dokument an:

20-Bewerbungen@STADT-KOELN.DE

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und be-grüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.  

Die Stadt Köln strebt einen höheren Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und in unterrepräsentierten Berufsbereichen, insbesondere MINT (Mathematik, Informatik, Natur-wissenschaften, Technik), an. Frauen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.  

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.  

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chan-cengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikates DIVERSITY.  

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren