Die Berufsfeuerwehr, Amt für Feuerschutz, Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Oberbrandrätin oder einen Oberbrandrat oder eine Brandrätin oder einen Brandrat für die Aufgabenwahrnehmung der Sachgebietsleitung Technik 372/1 und stellvertretenden Abteilungsleitung 372 - Gefahrenabwehr II, Technik und Gebäude.

Köln ist, als größte Stadt in Nordrhein-Westfalen und als viertgrößte Stadt Deutschlands, eine bedeutende und moderne Wirtschafts-, Medien-, Bildungs-, Kultur – und Sportmetropole.

Die Feuerwehr Köln (Berufsfeuerwehr und freiwillige Feuerwehr) ist mit über 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie circa 1.500 Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr (Aktive, Jugendfeuerwehr, Logistikhelfer, Ehrenabteilung) die viertgrößte Feuerwehr in der Bundesrepublik und bewältigt jährlich rund 13.000 Einsätze in den Bereichen Brandschutz und technischer Hilfeleistung. Daneben ist die Feuerwehr Köln als Träger des Rettungsdienstes mit rund 150.000 Einsätzen pro Jahr in der Notfallrettung tätig.

Die Abteilung 372 besteht aus den Sachgebieten Technik (372/1) und Gebäude (372/2). Das Sachgebiet Technik ist in die Organisationseinheiten Beschaffung und Service; das Sachgebiet Gebäude in die Organisationseinheiten Neubau und Bauunterhaltung unterteilt. Im Sachgebiet Technik erfolgt die Beschaffung von Feuerwehr- und Rettungsdienstfahrzeugen, Feuerwehr- und Medizingeräten sowie von Dienst- und Schutzkleidung. Im Servicebereich werden die circa 350 Feuerwehr- und Rettungsdienstfahrzeuge unterhalten sowie annähernd 10.000 Feuerwehr und Medizingeräte geprüft, gewartet und verwaltet. Des Weiteren wird die Dienst- und Schutzkleidung im Brandschutz und Rettungsdienst für alle Mitarbeitenden der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr ausgegeben und geprüft. Im Servicebereich ist der Kundendienst das bestimmende Merkmal. Im Kalenderjahr 2019 wird die Kfz-Werkstatt mit den anderen Fachwerkstätten im Neubau eines zukunftsweisenden Feuerwehrzentrums zusammengeführt.

Der Abteilung sind mit dem Gefahrenabschnitt II zudem 4 Feuer- und Rettungswachen mit circa 350 hauptamtlichen Mitarbeitenden, 1 Rettungswache sowie 9 Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr mit circa 280 aktiven Angehörigen zugeordnet.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Führen und Koordinieren des Sachgebietes Technik mit den Organisationseinheiten 372/11 Beschaffungen und 372/12 Service mit insgesamt 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
  • Leiten des Sachgebiets 372/1, mit Personalverantwortung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Sachgebiet
  • Projektbezogenes Management, insbesondere Projektleitung und -controlling unter Anwendung moderner Managementmethoden
  • Entwickeln von Projektzielen, Festlegung der Projektorganisation sowie Steuern aller Maßnahmen im Sachgebiet zur Erfüllung der Zielvorgaben
  • Umsetzen der übergeordneten Ziele durch die Prozesse des Sachgebiets
  • Aufstellen, Optimieren und Steuern der Prozesse im Bereich Technik und Service im Sinne eines zentralen Dienstleisters
  • Weiterentwickeln aller Prozesse und Dienstleistungen, Anpassung an den Stand der Technik und Entwicklung von Standards
  • Fachliches Mitwirken in allen Beschaffungsvorgängen der Abteilung 372
  • Kontinuierliches Überprüfen und Optimieren von Abläufen und Prozessen innerhalb des Sachgebietes unter Berücksichtigung der Außenwirkung mit anderen Abteilungen und Nutzern (Kunden)
  • Mitwirken bei der Haushaltsaufstellung
  • Erstellen von Beschlussvorlagen für Verwaltung und Politik
  • Vertreten des Abteilungsleiters bei dessen Abwesenheit mit der Leitung der gesamten Abteilung 372 sowie als Gefahrenabschnittsleiter II für die zugeordneten Feuer- und Rettungswachen und die Freiwillige Feuerwehr
  • Wahrnehmen einer EinsatzführungsdienstfunktionEinsatzdienst als Einsatzleitung für das gesamte Stadtgebiet (Oberbeamtin beziehungsweise Oberbeamter vom Alarmdienst - Direktionsdienst) nach einer Einweisungszeit sowie die Mitarbeit in Führungsstäben

Wir erwarten von Ihnen:

Gesucht wird eine leistungsstarke Persönlichkeit mit hoher sozialer Kompetenz und mehrjähriger Leitungserfahrung bei einer Berufsfeuerwehr. Aber auch Berufsanfängerinnen und Berufsanfänger werden bei persönlicher Eignung und Befähigung zu einer Bewerbung aufgefordert. Die Aufgaben erfordern ein ausgeprägtes Servicedenken als Dienstleister für die Einheiten von Freiwilliger Feuerwehr, Berufsfeuerwehr, Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz.

Vorausgesetzt wird:

  • ein abgeschlossenes naturwissenschaftliches Studium oder ein Ingenieurstudium an einer Technischen Hochschule oder einer Universität mit Diplom oder Master (vorzugsweise in einem ingenieurwissenschaftlichen Studiengang)
  • Befähigung für die Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt des feuerwehrtechnischen Dienstes oder
  • Sie befinden sich in der Ausbildung als Brandreferendarin beziehungsweise Brandreferendar und werden diese voraussichtlich zum Frühjahr 2020 erfolgreich beenden
  • uneingeschränkte Einsatzdiensttauglichkeit

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • hohe Führungs- und Sozialkompetenz insbesondere im "teamorientierten Führen"
  • offenes, freundliches, sicheres und überzeugendes Auftreten
  • Dialog- und Konfliktfähigkeit
  • überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft
  • ausgeprägtes Kunden- und Serviceorientiertes Denken und Handeln
  • die Fähigkeit zu selbständigem und konzeptionellem Arbeiten mit ausgeprägter Entscheidungsfreude und Verantwortungsbewusstsein
  • Kompetenz im Projektmanagement und Anwendungssicherheit moderner Managementmethoden
  • hohes Maß an technischem Verständnis
  • Erfahrungen in der Prozessanalyse in Verbindung mit kontinuierlicher Geschäftsprozessoptimierung
  • Verantwortung für Arbeitsschutzangelegenheiten im Aufgabengebiet
  • Inklusion: Besondere Bereitschaft, sich der Belange der Beschäftigten anzunehmen (zum Beispiel, indem die Ziele der Inklusionsvereinbarung forciert werden)
  • Genderkompetenz
  • Interkulturelle Kompetenz

Wünschenswert ist:

  • Mehrjährige Leitungserfahrung bei einer Berufsfeuerwehr bevorzugt im Bereich Technik
  • Nachgewiesene Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr

Wir bieten Ihnen:

Wir bieten Ihnen eine interessante und vielseitige Tätigkeit im Bereich Technik sowie in Vertretung für den Abteilungsleiter in der Leitung der Abteilung und des Gefahrenabschnittbereiches mit 4 Feuer- und Rettungswachen und 9 Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr.

Die Stelle ist bewertet nach Besoldungsgruppe A 14 zuzüglich Feuerwehrzulage Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt LBesG NRW (Landesbesoldungsgesetz Nordrhein-Westfalen).

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt insgesamt 41 Stunden (oder altersangepasst verringert).

Die Einstellung erfolgt unter der zwingenden Voraussetzung, dass der Nachweis für die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt des feuerwehrtechnischen Dienstes zum Einstellungszeitpunkt (spätestens im Frühjahr 2020) erbracht wird.

Ihre Bewerbung:

Weitere Auskünfte erteilt Herr BD Ortmann, Telefon 0221 / 9748-2000.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, sich der Herausforderung zu stellen, dann senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 30. Juni 2019 an:

Stadt Köln
Berufsfeuerwehr
Amt für Feuerschutz, Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz
370/11
Boltensternstraße 10
50735 Köln

oder per E-Mail an:

feuerwehr-bewerbung@stadt-koeln.de

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen – insbesondere MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.  

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.  

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY - Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.  

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.    

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren