Bei der Berufsfeuerwehr sind mehrere Stellen für Notfallsanitäterinnen beziehungsweise Notfallsanitäter (m/w/d) befristet für zwei Jahre zu besetzen.

Köln ist, als größte Stadt in NRW und als viertgrößte Stadt Deutschlands, eine bedeutende und moderne Wirtschafts-, Medien-, Bildungs-, Kultur – und Sportmetropole.

Die Feuerwehr Köln ist eine der größten und renommiertesten Feuerwehren in Deutschland. Mit über 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bewältigt sie jährlich rund 13.000 Einsätze in den Bereichen Brandschutz, Hilfeleistung und Katastrophenschutz.

Daneben ist die Feuerwehr Köln als Träger des Rettungsdienstes mit rund 150.000 Einsätzen pro Jahr in der Notfallrettung tätig.

Als Notfallsanitäterin oder Notfallsanitäter werden Sie im Schichtdienst zusammen mit Kolleginnen und Kollegen der Berufsfeuerwehr Köln im Rettungsdienst eingesetzt.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Einsatzvorbereitung     
  • Einsatz im Rettungsdienst      
  • Lebensrettende Sofortmaßnahmen bei lebensbedrohlich Verletzten oder Erkrankten oder sonst in einer Körperfunktion lebensbedrohlich beeinträchtigten Person bis zum Eintreffen der Notärztin beziehungsweise des Notarztes und Übernahme der Behandlung durch die Notärztin beziehungsweise den Notarzt fachgerecht durchführen       
  • Assistenz der Notärztin beziehungsweise des Notarztes bei allen Maßnahmen der präklinischen Notfallmedizin      
  • Herstellen der Transportfähigkeit von Patientinnen beziehungsweise Patienten, Vitalfunktionen beobachten und aufrecht erhalten       
  • Einsatznachbereitung       
  • Datenerfassung und Berichtswesen sowie Einsatzprotokolle vervollständigen        
  • Durchführen sämtlicher Maßnahmen, die für einen ordnungsgemäßen Rettungsdienst auf der Rettungswache erforderlich sind (zum Beispiel Warten, Pflegen, Reinigen und Desinfizieren von medizinischen Geräten und sonstigen Hilfsmitteln)       
  • Überprüfen, Säubern, Betanken und Durchsicht auf Verkehrssicherheit der Einsatzfahrzeuge     
  • Reinigungs- und Hygienemaßnahmen auf der Rettungswache       
  • Bearbeiten sonstiger rettungsdienstlicher Aufgabenstellungen gemäß Vorgaben der Abteilung

Wir erwarten von Ihnen:

Vorausgesetzt wird:

Sie verfügen über die staatliche Anerkennung als Notfallsanitäterin beziehungsweise als Notfallsanitäter, sind im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis der Klasse C1 und sind körperlich und psychisch uneingeschränkt leistungsfähig.

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • überdurchschnittliche Auffassungsgabe und Belastbarkeit        
  • überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft      
  • Initiative      
  • Ergebnisorientierung     
  • Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeit        
  • Umsichtigkeit       
  • Entscheidungsbereitschaft, sowohl im Einsatz, als auch im Dienstbetrieb       
  • Bereitschaft, Ihren persönlichen Dienstplan flexibel zu gestalten       
  • Fähigkeit, Taktikschemata lageabhängig umzusetzen und sicher anzuwenden   
  • Interkulturelle Kompetenz          
  • Inklusion: Besondere Bereitschaft, sich der Belange der Beschäftigten anzunehmen (zum Beispiel, indem die Ziele der Inklusionsvereinbarung forciert werden)        
  • Führungskompetenz          
  • Genderkompetenz          
  • Wenn Sie bereits über Erfahrung als Notfallsanitäterin beziehungsweise als Notfallsanitäter auf einer Feuer- und Rettungswache verfügen, ist das sicherlich hilfreich, wird aber nicht vorausgesetzt.

Wir bieten Ihnen

Neben einer interessanten und spannenden Tätigkeit in einem professionellen Umfeld bieten wir Ihnen: ·        

  • eine befristete zweijährige Vollzeitanstellung         
  • Vergütung nach Entgeltgruppe N des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVÖD NRW)        
  • hohe Planungssicherheit durch verbindliche Dienstpläne         
  • flexible Anpassungen im Dienstplan durch Arbeitszeitkonten und Diensttausche        
  • Jahresfortbildungen         
  • Leistungsorientierte Bezahlung          
  • betriebliche Altersvorsorge         
  • ein Jobticket, welches auch privat genutzt werden kann        
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit vielen Angeboten       
  • ...und vieles mehr

Zudem bieten wir Ihnen die Möglichkeit nach Ablauf der Befristung und bei Eignung eine verkürzte Ausbildung (12 Monate anstatt 18 Monate) zur Brandmeisterin beziehungsweise zum Brandmeister zu beginnen. Hier würden Sie in die Beamtenlaufbahn der Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt einsteigen. Die Ausbildungsvergütung entspricht dabei weitestgehend der Vergütung nach EG N TVÖD NRW.

Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe N des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst. Die Eingruppierung erfolgt gemäß der tariflichen Regelungen. Die regelmäßige wöchentliche Anwesenheitszeit beträgt unter Einrechnung von Bereitschaftszeiten 48 Stunden. Diese werden im Wechselschichtdienst von jeweils 12 Stunden Dauer abgeleistet

Ihre Bewerbung:

Weitere Auskünfte erteilen Herr Leder (Telefon: 0221 / 9748-88880) und Frau Halfer (Telefon: 0221 / 9748-88881).

Vollständige und aussagekräftige Bewerbungen richten Sie bitte schriftlich bis 24. Juli 2020 bevorzugt

per E-Mail an: bewerberservice.feuerwehr@stadt-koeln.de

oder an:

Stadt Köln Berufsfeuerwehr

Amt für Feuerschutz, Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz 370/13

Bewerberservice

Boltensternstraße 10

50735 Köln

bewerberservice.feuerwehr@stadt-koeln.de

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.  

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.  

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.  

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY - Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.  

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.  

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren