Beim Ordnungs- und Verkehrsdienst des Ordnungsamtes sind mehrere Stellen in der Einsatzleitstelle zu besetzen.  

Die Leitstelle koordiniert die Einsätze aller Außendienstkräfte der Abteilungen Ordnungsdienst und Verkehrsdienst Gleichzeitig steht sie den Bürgerinnen und Bürgern als "Hotline" des Ordnungsamtes für Auskünfte auch außerhalb der üblichen Büroarbeitszeiten zur Verfügung.  

Zum Aufgabengebiet gehören insbesondere die Koordination der eingehenden Mitteilungen sowie der Kontakt mit allen Beteiligten.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Entgegennahme und Auswertung der Einsatzrufe der Außendienstkräfte
  • Entgegennahme, Prüfung und Weiterleitung der Anfragen von den Bürgerinnen und Bürgern, Fachabteilungen, der Polizei und anderen Institutionen
  • IT-gestützte Dokumentation der Anrufe
  • Veranlassung und Dokumentierung der Einsätze der Abteilungen Ordnungsdienst und Verkehrsdienst Mitarbeit bei der Einsatzkoordinierung
  • Erledigung anfallender Schreibarbeiten
  • Telefonische Beantwortung von allgemeinen Fragen im Bereich des Ordnungsamtes
  • Einsatzkoordinierung bei Mitteilungen von Verstößen im Bereich des ruhenden Verkehrs und des Ordnungsdienstes unter Nutzung eines digitalen Funkverfahrens
  • IT-gestützte Aufnahme und Bearbeitung von Abschleppfällen IT-gestützte Aufnahme und Weiterleitung von allgemeinen Ordnungswidrigkeiten
  • Kontrolle und Zuordnung von eingehenden Vorgängen (ordnungsbehördliche Erlaubnisse, Abschleppvorgänge, et cetera sowie deren Ablagenverwaltung)

Wir erwarten von Ihnen:

Vorausgesetzt wird:

  • Bei Beamtinnen und Beamten die Befähigung für die Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes (ehemals mittlerer Dienst).
  • Tarifbeschäftigte müssen über einen erfolgreich abgeschlossenen Abschluss zur/zum Verwaltungsfachangestellten beziehungsweise über einen erfolgreich abgeschlossenen Verwaltungslehrgang eins (ehemals Angestelltenlehrgang I) verfügen.  
  • Alternativ wird ein erfolgreicher Abschluss in einem verwaltungsnahen anerkannten Ausbildungsberuf vorausgesetzt.  
  • Ebenso können sich auch Bewerberinnen und Bewerber bewerben, die über mehrjährige Erfahrungen in Call-Center-Diensten in Verbindung mit einem Abschluss zur Fachkraft für Dialogmarketing nachweisen können.
  • Schichtdiensttauglichkeit  
  • Einsatzbereitschaft und zeitliche Verfügbarkeit außerhalb der regulären Arbeitszeit (Sonn- und Feiertagsdienste, Nachtdienste)  

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • grundsätzliches Wissen über die Produkt- und Dienstleistungspalette des Ordnungsdienstes und Verkehrsdienstes
  • gute Ausdrucksfähigkeit
  • ausgeprägtes Konfliktlösungspotential
  • Fähigkeit, sich flexibel auf neue Sachverhalte und Persönlichkeiten einzustellen
  • Teamfähigkeit
  • Zuverlässigkeit
  • hohe Lernbereitschaft
  • Serviceorientierung
  • sichere Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift
  • sicherer Umgang mit dem PC
  • sicherer Umgang mit den MS-Office Produkten (Word, Excel, Outlook)  

Als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einsatzleitstelle haben Sie vielfältige Bürgerkontakte und repräsentieren die Stadt Köln. Insofern wird Wert auf ein höfliches und sicheres Auftreten gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern gelegt.

Wir bieten Ihnen:

Die Stellen sind bewertet nach A6 Laufbahngruppe 1 LBesG NRW (Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein Westfalen) (ehemals mittlerer Dienst) beziehungsweise nach Entgeltgruppe 6 TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst).  

Die Eingruppierung erfolgt gemäß den tariflichen Regelungen.  

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 41 beziehungsweise 39 Stunden.

Zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes sind Einsätze während der Nachtzeit sowie auch an Sonn- und Feiertagen erforderlich. Die Personaleinsatzplanung wird durch einen Schichtdienstplan geregelt.

Ihre Bewerbung:

Wenn Sie interessiert sind, das Team der Einsatzleitstelle zu verstärken und weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an Herrn Lepke, Telefon 0221 / 221-27640 oder Frau Tawakkol, Telefon 0221 / 221-32356.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Schulabschlusszeugnis der Sekundarstufe, Nachweis über den Abschluss einer Berufsausbildung, Nachweis einer mindestens 24-monatigen Berufserfahrung in Form von beispielsweise Arbeitszeugnissen der bisherigen Arbeitgeberinnen oder Arbeitgeber sowie gegebenenfalls einen Nachweis über die Gleichstellung oder Schwerbehinderung senden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 1055/19-05 bis spätestens 25. Oktober 2019 an:

Stadt Köln
Ordnungs- und Verkehrsdienst
Personalstelle 320/3
Willy-Brandt-Platz 3
50679 Köln

oder per E-Mail an:

Bewerbungen_Ordnungs-undVerkehrsdienst@stadt-koeln.de

Bewerbungsunterlagen, die postalisch eingehen werden nach Abschluss des Bewerberverfahrens nicht an die Bewerberinnen und Bewerber zurückgesandt.

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.  

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden. Hierzu dienen unterschiedliche Schichtmodelle.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY-Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren