Bei der Berufsfeuerwehr ist ab sofort eine Stelle als Koordinierende Redakteurin beziehungsweise Koordinierender Redakteur (m/w/d) in der Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit zu besetzen.

Köln ist, als größte Stadt in Nordrhein-Westfalen und als viertgrößte Stadt Deutschlands, eine bedeutende und moderne Wirtschafts-, Medien-, Bildungs-, Kultur – und Sportmetropole.

Die Feuerwehr Köln ist eine der größten und renommiertesten Feuerwehren in Deutschland. Mit über 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bewältigt sie jährlich rund 13.000 Einsätze in den Bereichen Brandschutz, Hilfeleistung und Katastrophenschutz. Daneben ist die Feuerwehr Köln als Träger des Rettungsdienstes mit rund 150.000 Einsätzen pro Jahr in der Notfallrettung tätig.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Vertrauensvolle Unterstützung der Amtsleitung Feuerwehr in allen Belangen der   Informationsarbeit
  • Abwesenheitsvertretung der Feuerwehr-Pressesprecherin beziehungsweise des Feuerwehr-Pressesprechers auch im Rahmen einer vorgeplanten Rufbereitschaft
  • Formatentwicklung im Rahmen der Informationsarbeit mit Schwerpunkt auf Online und Social-Media und Steuerung der Social Media-/Online Aktivitäten
  • Monitoring relevanter sozialer Plattformen und Bewertungsportale sowie Aufbau und   Management von Präsenzen auf Online/Social-Media Plattformen, die Content-   Entwicklung sowie die Pflege und der Ausbau der Homepage und Intranet-Auftritte
  • Mitarbeit und Gestaltung der Informationsarbeit der Feuerwehr Köln nach Vorgaben der Amtsleitung sowie Umsetzung einer Kommunikationsstrategie
  • Übernahme von inhaltlichen Koordinierungsaufgaben im Rahmen der Redaktionsarbeit unter anderem mit weiteren Fachdezernaten und -ämtern der Stadtverwaltung Köln
  • Auf- und Ausbau sowie Pflege der Kontakte zur Medienlandschaft
  • Aufgabentypische Verwaltungsaufgaben
  • Organisation und Mitwirkung im rückwärtigen Informationsdienst (24/7) unter zeitkritischen Bedingungen auch im Rahmen einer vorgeplanten Rufbereitschaft
  • Wahrnehmung der S5-Funktion in der Leitstelle und im Stab Feuerwehr-Einsatzleitung
  • Umsetzung einer Kommunikationsstrategie nach Vorgaben der Amtsleitung und Mitwirkung bei der Konzeption und Steuerung sowie operative  und redaktionellen Betreuung der internen Kommunikation

Wir erwarten von Ihnen:

Vorausgesetzt wird:

  • abgeschlossenes Studium (FH-Diplom oder Bachelor) in einer für die Aufgabenerfüllung einschlägigen Fachrichtung in Verbindung mit Berufserfahrung in den Bereichen Onlinekommunikation/Kommunikation/Journalismus/PR/Marketing
  • sowie nachgewiesene Berufserfahrungen im Bereich Onlinekommunikation, Community Management und im crossmedialen Arbeiten auf dem Gebiet der Informationsarbeit
  • Führerschein Klasse B

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • hohe Affinität zu den Onlinemedien und Social-Media Formaten sowie Kenntnisse in der Handhabung von Content Management Systemen
  • Kommunikationsstärke und schriftlich wie mündliche, schnelle, treffende und ziel-gruppenspezifisch Kommunikationskompetenz
  • gutes Sprachgefühl in Deutsch als auch in Englisch, hohe Textsicherheit, hohe sprachliche und rechtsschreibliche Präzision
  • Vertrauensverhältnis zur Amtsleitung Feuerwehr Köln und Bewusstsein für die Aufgaben in der Gefahrenabwehr in politisch-gesellschaftlichem Umfeld
  • Erfahrung in der Entwicklung von Unternehmenskommunikations- und Marketingstrategien, insbesondere in der Mitarbeiterkommunikation
  • Erfahrungen in der Zielgruppenanalyse und Entwicklung und Betreuung von Social Media-Kanälen sowie sicherer Umgang mit Analysetools
  • sehr gute Kenntnisse der MS-Office Anwendungen
  • sicheres und freundliches Auftreten mit einem hohen Maß an sozialer und interkultureller Kompetenz und die Bereitschaft zu kreativer und engagierter Teamarbeit
  • hohe Einsatzbereitschaft und Flexibilität, Initiative, Integrität und Kreativität

Wünschenswert ist:

  • Grundlegende Kenntnisse der Aufgabenstellungen einer öffentlichen Verwaltung

Wir bieten Ihnen:

Wir bieten Ihnen eine unbefristete und zukunftssichere Position innerhalb eines professionellen Teams, in dem Sie Ihre Fähigkeiten entfalten können, eigene Ideen höchst erwünscht sind und Gestaltungsfreude eine breite Unterstützung erfährt. Sie arbeiten mit weiteren Spezialisten der Gefahrenabwehr und arbeiten vertrauensvoll mit der Feuerwehr-Pressesprecherin beziehungsweise dem Feuerwehr-Pressesprecher sowie mit der Amtsleitung Feuerwehr.

Sie haben die Möglichkeit, die Aktivitäten der Feuerwehr Köln im Informationsraum aktiv zu gestalten und wirken an der Strategie der künftigen Informationsarbeit der Feuerwehr Köln mit.

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 11 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).

Die Höhe des Entgeltes kann erfragt werden.

Bei Tarifbeschäftigten erfolgt die Eingruppierung gemäß der tariflichen Regelung.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.

Neben guten Entwicklungsperspektiven und -möglichkeiten durch Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen bieten wir die für den öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen und flexible Arbeitszeiten im Rahmen der gültigen Dienstvereinbarungen. Weiterhin besteht das Angebot des Erwerbs eines vergünstigten Job-Tickets für den öffentlichen Personennahverkehr.

Ihre Bewerbung:

Weitere fachliche Auskünfte erteilt Herr Dr. Miller, Telefon 0221 / 9748-9999.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe Ihrer Verfügbarkeit sowie der Kennziffer "0897/19-2“ bis zum 11. August 2019 an:

Berufsfeuerwehr, Amt für Feuerschutz, Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz
370/11 Personal- und Gesundheitsmanagement
Boltensternstraße 10
50735 Köln

oder per E-Mail an:

feuerwehr-bewerbung@stadt-koeln.de

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen - insbesondere MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) - zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie dem Zusatzprädikat DIVERSITY.  

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren