Im Dezernat für Bildung, Jugend und Sport ist ab sofort eine Stelle Kommunikationsverantwortliche beziehungsweise Kommunikationsverantwortlicher (m/w/d) für Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation zu besetzen.

Das Dezernat für Bildung, Jugend und Sport mit rund 6.000 Beschäftigten nimmt in der Stadtverwaltung eine bedeutende Rolle ein.

Die stetig steigenden Bevölkerungszahlen und der damit verbundene kontinuierliche Ausbau des Bildungsangebotes und der Bildungsinfrastruktur, die demographische Entwicklung der Stadtgesellschaft, die inhaltliche und qualitative Weiterentwicklung im Kindertagesstätten- und Bildungsbereich, die Umsetzung der Sportentwicklungsplanung sowie die am Sozialindex ausgerichteten Hilfsangebote haben das Dezernat mit seinen Fachdienststellen in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückt. Organisatorisch sind dem Dezernat das Amt für Schulentwicklung, das Amt für Weiterbildung, das Amt für Kinder, Jugend und Familie, die Familienberatung und der Schulpsychologische Dienst, die Kinder- und jugendpädagogische Einrichtung der Stadt Köln, das Sportamt sowie die Integrierte Schulentwicklungs- und Jugendhilfeplanung zugeordnet.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Gestaltung und Koordination der Kommunikationsprozesse im Dezernatsbereich
  • Transparente Darstellung und Moderation von Veranstaltungen für unterschiedliche Interessensgruppen
  • Bearbeitung von komplexen und aktuellen Fragestellungen und Sachverhalten in unterschiedlichen Fachthemen
  • Informationsrecherche, Aus- und Bewertung sowie Berichterstellung zu unterschiedlichsten Themenkomplexen einschließlich der redaktionellen Überarbeitung von Texten, Reden und Stellungnahmen für alle Medien
  • Vorbereitung und Abstimmung mit dem Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von Medienterminen und Interviews
  • Beratung des Beigeordneten sowie der Fachdienststellen in allen Fragen der Kommunikation
  • Erstellung und Aktualisierung von Informationen (Text, Fotos, Grafiken, Videos, Links, online-Informationen) und Bereitstellung für alle mediale Kanäle
  • Erstellung und Pflege eines Kommunikationsplans

Wir erwarten von Ihnen:

Vorausgesetzt wird:

Vorausgesetzt wird der Abschluss eines wissenschaftlichen Hochschulstudiums (Master oder vergleichbarer Abschluss), beispielsweise Geisteswissenschaften, Rechts- oder Verwaltungswissenschaften oder eine vergleichbare Fachrichtung in Verbindung mit einer mindestens zweijährigen Berufserfahrung im Bereich der Kommunikation.

Voraussetzung bei Beamtinnen und Beamten ist zusätzlich die vorhandene Befähigung für die Ämtergruppe des zweiten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 2 (ehemals höherer Dienst).

Zur Aufgabenwahrnehmung ist eine enge loyale Zusammenarbeit mit dem Beigeordneten und den weiteren im Dezernatsbüro tätigen Referentinnen und Referenten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unerlässlich.

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • Erfahrung in der redaktionellen Arbeit
  • Präzise Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift und überdurchschnittliche adressatengerechte Kommunikationsfähigkeiten
  • Fundierte Moderations- und Interviewerfahrungen
  • Ein fundiertes Wissen über relevante kommunale Themen soll vorhanden sein
  • Innovationsfähigkeit und kreatives, konzeptionelles Denken
  • Fähigkeit, sich in unterschiedlichste Themenkomplexe einzuarbeiten
  • Ein außerordentliches Maß an Eigeninitiative und Flexibilität
  • Ausgeprägte Teamorientierung und Kooperationsfähigkeit sowie soziale Kompetenz
  • Sehr gutes Auffassungsvermögen
  • Fähigkeit zu strukturiertem Arbeiten
  • Durchsetzungsvermögen und Verhandlungsgeschick
  • Ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein und Belastbarkeit
  • Bereitschaft, die Arbeitszeit bei Bedarf entsprechend der Aufgabenstellung flexibel zu gestalten
  • Effiziente, ergebnisorientierte Arbeitsweise bei hoher Arbeitsqualität
  • hohe Belastbarkeit, Leistungsbereitschaft, Termintreue
  • Bereitschaft, sich zügig in komplexe Sachverhalte einzuarbeiten
  • Zuverlässigkeit und sicheres Auftreten
  • Interkulturelle Kompetenz 
  • Souveräner Umgang mit dem Microsoft-Office-Paket

Wünschenswert ist:

  • Fremdsprachenkenntnisse
  • Erfahrung mit Social-Media-Plattformen
  • Kenntnisse über die Stadt Köln und die Kölner Stadtgesellschaft  

Wir bieten Ihnen:

Die Stelle ist bewertet nach Besoldungsgruppe A 13 Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt LBesG NRW (Landesbesoldungsgesetzt für das Land Nordrhein-Westfalen) (ehemals höherer Dienst) beziehungsweise Entgeltgruppe 13, Fallgruppe 1 TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst.

Die Eingruppierung erfolgt gemäß den tariflichen Regelungen.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 41 beziehungsweise 39 Stunden.

Bei Bedarf unterstützen wir Sie gerne mit individuellen und teamorientierten Fortbildungsaktivitäten im Rahmen der dienstlichen Erfordernisse.

Ihre Bewerbung

Weitere Auskünfte erteilen Herr Beigeordneter Voigtsberger, Telefon 0221 / 221-36666 oder ab 9. September 2019 auch seine persönliche Referentin Frau Scholer, Telefon 0221 / 221-25754.  

Senden Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung ausschließlich auf dem Postweg unter Angabe der Kennziffer 896/19-09 bis zum 24. September 2019 an:  

Stadt Köln
Dezernat für Bildung, Jugend und Sport
IV/1
Stadthaus Deutz – Westgebäude
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

Die Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Bewerberverfahrens nicht an die Bewerberinnen beziehungsweise Bewerber zurückgesandt.

Wir freuen uns auf Sie!

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.  

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.  

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Frauen und Männern mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.  

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.  

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL-E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren