Die Stadt Köln ist eine der größten Arbeitgeberinnen der Region. Das Amt für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Köln ist in seiner Organisation das viertgrößte Jugendamt Deutschlands.   

Im Amt für Kinder, Jugend und Familie sind in der Abteilung Kinderinteressen und Jugendförderung, im Sachgebiet "Spielplatzangelegenheiten" ab sofort eine Stelle im Umfang von 39,00 Stunden befristet bis 31. Dezember 2021 und ab 1. April 2019 eine weitere Stelle im Umfang von 39,00 Stunden unbefristet als Ingenieurin/Ingenieur (Landschaftsarchitektin/Landschaftsarchitekt oder Landschaftsplanerin/Landschaftsplaner) zu besetzen.  

Vorbehaltlich des Inkrafttretens des Stellenplanes 2019 sind zwei weitere Stellen in Vollzeit unbefristet zu besetzen.

Ihre Aufgaben:

Planung und Bau von öffentlichen Spielplätzen und Freizeitanlagen. Im Einzelnen bedeutet dies:

  • Arbeiten in allen Leistungsphasen der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI), vom Vorentwurf bis zur Bauleitung und Abrechnung
  • Projektsteuerung (Koordinierung der Maßnahme, Überwachung; Objektbetreuung)
  • Begleitung und Koordination der erforderlichen Verwaltungsvorgänge (Genehmigungsverfahren, Vergabeverfahren)
  • Projektoberleitung in Bauherrenfunktion bei extern vergebenen Planungsaufträgen
  • Abrechnung von Baumaßnahmen in Bauherrenfunktion

Ihr Profil:

Sie verfügen über:

  • ein erfolgreich abgeschlossenes Studium (FH-Diplom oder Bachelor) im Studiengang Landschaftsplanung, Landschaftsarchitektur oder Landespflege

Darüber hinaus bringen Sie mit:

  • Eine mehrjährige Berufserfahrung in einer vergleichbaren Tätigkeit
  • Kreatives Denken und Innovationsfähigkeit
  • Erfahrung in Planung und Bau von Spielplätzen und Trendsportanlagen
  • Kenntnisse über Vergabe nach der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB), der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen (VOL) und der Vergabe- und Vertragsordnung für freiberufliche Leistungen (VOF)
  • Kenntnisse der Verordnung über die Honorare für Leistungen der Architekten und der Ingenieure (HOAI)
  • CAD-Kenntnisse (im Einsatz ist AutoCAD Map 2010)
  • Sicherer Umgang mit den MS-Office-Anwendungen
  • Ausgeprägte Kontaktfähigkeit und Verhandlungsgeschick, unter anderem gegenüber Planungsbüros/ Investoren/ Firmenvertretern/ städtischen Dienststellen und Bürgerinnen und Bürgern
  • Überdurchschnittliches Maß an Eigeninitiative, Belastbarkeit, Leistungsbereitschaft, Flexibilität und Teamfähigkeit
  • Serviceorientierung
  • Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten

Wir bieten Ihnen:

Die Stellen sind bewertet nach Entgeltgruppe EG 11 TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst). Die Eingruppierung erfolgt entsprechend der tariflichen Regelungen. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt jeweils 39,00 Stunden.  

Drei Stellen sind unbefristet zu besetzen.  

Eine Stelle ist bis zum 31. Dezember 2021 befristet.

Ihre Bewerbung:

Weitere Auskünfte erteilen Frau Baars, Telefon 0221 / 221-26011 sowie Frau Lembke, Telefon 0221 / 221-21193 bezüglich Auskünfte organisatorischer Art.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis spätestens 21. Dezember 2018 unter der Kennziffer 1283/18-51-03 mit mindestens folgenden Unterlagen:

  • tabellarischer Lebenslauf   
  • Hochschulzeugnis/se
  • Arbeitszeugnis/se  

an:

Stadt Köln - Die Oberbürgermeisterin
Amt für Kinder, Jugend und Familie
510/4
Personalstelle
Ottmar-Pohl-Platz 1
51103 Köln  

oder per E-Mail an:

bewerbungen-jugendamt@stadt-koeln.de

Senden Sie dabei Dokumentdateien möglichst im pdf-Format.  

Sofern Sie eine Rücksendung der eingereichten Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei.  

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY - Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren Alle Vorteile einer Beschäftigung bei der Stadt Köln