Effiziente Verkehrssysteme und Verkehrsabläufe sind Grundvoraussetzung für eine moderne Gesellschaft. Die Mobilitätsansprüche der Menschen und der Wirtschaft in der Millionenstadt Köln stellen hohe Anforderungen an die Verkehrsinfrastruktur. Zu einem leistungsfähigen Verkehrsnetz gehören auch Brücken, Tunnel und ein flächendeckender öffentlicher Personennahverkehr. Planung, Bau, Unterhaltung und Betrieb von Brücken- und Tunnelbauwerken sowie der Ausbau des Kölner Stadtbahnnetzes in Zusammenarbeit mit den Kölner Verkehrsbetrieben liegen in der Verantwortung des Amtes für Brücken, Tunnel und Stadtbahnbau. Zur Unterstützung bei diesen Aufgaben suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine engagierte Bauingenieurin beziehungsweise einen engagierten Bauingenieur. Die interessante Stelle ist in der Abteilung Entwurf im Sachgebiet Entwurf und Konstruktion zu besetzen. Die Aufgabe beinhaltet zunächst die "Brandschutztechnische Sanierung der unterirdischen Stadtbahnanlagen". Nach Beendigung dieser Maßnahmen warten weitere interessante, vielseitige und herausfordernde Aufgaben auf Sie.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Entwurf und Planung von Ingenieurbauwerken wie zum Beispiel ober- und unterirdische Stadtbahnanlagen (Streckenbereiche und Haltestellen, Bahnsteige, Verteilerhalle, Aufzüge), Rampen, Tiefgaragen, Lärmschutzwände, Stützwände, Tunnel
  • Planung und Ertüchtigung der Brandschutzsanierung in unterirdischen Stadtbahnanlagen
  • Bearbeitung und Prüfung von Entwurfs- und Ausschreibungsplänen
  • Vorbereitung und Abwicklung von Gutachter- und Ingenieurverträgen gemäß HOAI, VgV und AHO
  • Bearbeitung von Förder- und Genehmigungsanträgen 
  • Koordination unter den Planungsbeteiligten
  • Auswertung von Gutachten und Prüfung von Planunterlagen
  • Projektcontrolling im Hinblick auf Kosten, Leistung und Termine

Wir erwarten von Ihnen:

Vorausgesetzt wird ein erfolgreich abgeschlossenes Studium des Bauingenieurwesens (Fachhochschul-Diplom oder Bachelor-Abschluss) in der Studienrichtung Konstruktiver Ingenieurbau, Baubetrieb oder Verkehrsbau. Sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache sind obligatorisch.

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • Berufserfahrung in der Planung und Konstruktion von Ingenieurbauwerken
  • Kenntnisse und Erfahrung bei der Planung von vorbeugendem Brandschutz
  • Kenntnisse der technischen Regelwerke sowie der HOAI, VgV, VOB, AHO
  • Fähigkeit zur eigenständigen und verantwortungsbewussten Aufgabenerfüllung sowie zum Erkennen von Handlungsbedarf
  • sicheres, verbindliches Auftreten im Innen- und Außenverhältnis
  • Verhandlungsgeschick und die Befähigung zu lösungsorientierter Gesprächsführung
  • Analytisches Denkvermögen, Organisationsgeschick und Durchsetzungsvermögen
  • hohe soziale Kompetenz (Serviceorientierung, Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeit)
  • Bereitschaft zur stetigen Weiterbildung

Wünschenswert sind:

  • Kenntnisse und Erfahrung im Umgang mit den einschlägigen Software-Programmen (wie zum Beispiel AutoCAD und weiteren CAD/CAE-Programmen, der ARRIBA-Bausoftware als Ausschreibungsprogramm und dem Programm SIB-Bauwerke) zur Unterstützung der Tätigkeit.

Wir bieten Ihnen:

Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 11 TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst). Die individuelle Eingruppierung erfolgt gemäß den tariflichen Regelungen. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.

Ihre Bewerbung:

Weitere Auskunft erteilen Herr Schlösser, Telefon 0221 / 221-21449 oder Herr Melchert, Telefon 0221 / 221-22718.

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 28. Dezember 2018 unter Angabe des Kennworts "Brandschutz" an:

Stadt Köln
Amt für Brücken, Tunnel und Stadtbahnbau
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

oder per E-Mail an:

69-Bewerbungen@stadt-koeln.de

Sofern Sie eine Rücksendung von per Post eingereichten Bewerbungsunterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei.  

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.  

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen – insbesondere MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.  

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.  

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.  

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren