In der Kunst- und Museumsbibliothek ist ab sofort eine Stelle als Bibliothekarin beziehungsweise Bibliothekar (m/w/d) mit 39 Wochenstunden zu besetzen.

Die Kunst- und Museumsbibliothek (KMB) ist mit ihren circa 500.000 Bänden eine der größten öffentlichen Kunst- und Museumsbibliotheken zur Modernen Kunst und zur Fotografie in der Welt. Sie bietet zur öffentlichen Benutzung in den Lesesälen einen reichen Bestand diverser analoger und digitaler Medien zur Kunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart (Monografien, Zeitschriften, DVDs, Datenbanken und Dossiers zu über 100.000 Künstlerinnen und Künstlern mit kleineren Katalogen, Einladungskarten, Zeitungsausschnitten, Plakaten et cetera) an.

Der Aufgabenbereich umfasst im Wesentlichen:

Die verantwortliche Betreuung der formalen Erwerbung (Monographien, Fortsetzungswerke, antiquarische Literatur, Ausstellungs- und Sammlungskataloge, unselbständige Schriften sowie E-Books). Die Erwerbungsarbeiten erfolgen unter anderem mittels Bestellkatalogisierung (HBZ-Verbundbibliothek), verschiedener Warenkörbe, sowie direkt bei Lieferanten und Antiquariaten im In- und Ausland. Hierbei vertritt die Erwerbung die KMB selbständig nach außen. Zur Erwerbung gehört neben der abschließenden Rechnungsbearbeitung auch die Katalogisierung nach anerkannten bibliothekarischen Regelwerken.

Das Aufgabengebiet umfasst zusätzlich:

  • die Mitarbeit in der Betreuung von Projekten, den digitalen Sammlungen und den Dokumentlieferdiensten
  • die Organisation des Medien-Transportes zu den Lesesälen
  • die Mitarbeit im Auskunftsdienst, einschließlich der Beratung der Leserinnen und Leser zu dem analogen und digitalen Medienangebot der Bibliothek und im Internet
  • die Mitarbeit bei der Betreuung von Veranstaltungen
  • sowie - nach Möglichkeit - die Mitarbeit in der Ausbildung

Wir erwarten von Ihnen

Vorausgesetzt wird:

Ein abgeschlossenes Studium als Diplombibliothekarin beziehungsweise Diplombibliothekar an wissenschaftlichen Bibliotheken oder mindestens ein entsprechender Bachelor-Abschluss im Bereich Bibliotheks- und Informationswissenschaften.

Darüber hinaus sollten Sie über folgende Kenntnisse verfügen:

  • Praktische Erfahrungen in der Erwerbung einer wissenschaftlichen Bibliothek
  • Sicherer Umgang mit den Regeln für die Katalogisierung nach RDA (Resource Description and Access) sowie RAK-WB (Regeln für die alphabetische Katalogisierung in wissenschaftlichen Bibliotheken)
  • Praktische Erfahrung in der Verbundkatalogisierung sowie mit der Arbeit in der Gemeinsamen Normdatei (GND)
  • Praktische Erfahrungen in der Katalogisierung in integrierten Bibliothekssystemen (vorzugsweise ALEPH 500 und/oder SISIS-SunRise) und praktische Kenntnisse in der elektronischen Datenverarbeitung (Software: Windows, MS Office, Internetdienste)
  • Erfahrung im Umgang mit Bibliotheksbenutzerinnen und -benutzern
  • Bereitschaft zum flexiblen Arbeitseinsatz, insbesondere zur Übernahme von Spät- und Samstagsdiensten
  • hohe Belastbarkeit Teamfähigkeit und die Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten
  • breite, zumindest passive Sprachkenntnisse
  • hohes Servicebewusstsein im Umgang mit Bibliothekskundinnen und Bibliothekskunden
  • Interesse für Kunst
  • Interkulturelle Kompetenz  

Wünschenswert ist:

Wünschenswert ist die Ausbildereignungsprüfung oder die Bereitschaft diese zu erwerben.

Wir bieten Ihnen

Die Stelle ist bewertet nach der Entgeltgruppe 9 c Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst.

Die Eingruppierung erfolgt gemäß den tariflichen Regelungen.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.

Ihre Bewerbung

Weitere Auskünfte erteilt Frau Dr. Purpus, Telefon 0221 / 221-22438.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 28. Juni 2019 an:

Kunst- und Museumsbibliothek
Herrn Romándi
Kattenbug 18-24
50667 Köln

oder per E-Mail an:

Thomas.Romandi@stadt-koeln.de

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY - Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren