Das Amt für Straßen- und Verkehrsentwicklung sucht zur Verstärkung der Abteilung Straßenplanung ab sofort und unbefristet eine Bauingenieurin beziehungsweise einen Bauingenieur der Fachrichtung Verkehrswesen für den Bereich der bezirklichen Straßenplanung.

Das Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung ist als Straßenverkehrsbehörde und Straßenbaulastträger die maßgebliche Institution für die Planung, den Bau und die Ausstattung der Straßen im Kölner Stadtgebiet. Die Stelle ist im Bereich der bezirklichen Straßenplanung zu besetzen und umfasst das gesamte Spektrum vom Vorentwurf bis zur Ausführungsplanung.

Als Mitarbeiterin beziehungsweise Mitarbeiter erwartet Sie bei uns ein attraktiver und sicherer Arbeitsplatz mit der Möglichkeit, das Straßen- und Erscheinungsbild der Stadt mit zu gestalten und zu verbessern. Wir bieten Ihnen ein modernes, familienfreundliches Arbeitsumfeld in zentraler, innenstadtnaher Lage und guter Arbeitsplatzausstattung.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • die Erstellung von Planungen der Leistungsphasen 1 bis 5 nach HOAI für alle öffentlichen Straßen, Wege und Plätze,
  • die Abstimmung von Planungsvorhaben innerhalb des Amtes, mit anderen Dienststellen und externen Beteiligten,
  • die Vergabe von Ingenieurleistungen und Betreuung externer Gutachter,
  • die Präsentation von Planungen in politischen Gremien und in der Öffentlichkeit sowie die Mitwirkung an Bürgerbeteiligungsverfahren,
  • die Erarbeitung von Stellungnahmen zu Baugesuchen und Bebauungsplanverfahren sowie zu Anträgen und Anfragen aus Politik und Bürgerschaft,
  • die Mitwirkung bei der Erstellung des Jahresarbeitsprogramms und der Haushaltsanmeldung

Wir erwarten von Ihnen:

Vorausgesetzt wird:

  • Vorausgesetzt wird ein erfolgreich abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Bauingenieurwesen (Fachhochschuldiplom oder Bachelorabschluss) mit der Vertiefung beziehungsweise dem Schwerpunkt Verkehrswesen.
  • Alternativ der erfolgreiche Abschluss eines sonstigen Ingenieurstudienganges (Diplom, Bachelor oder Master) , sofern der Studienschwerpunkt im Bereich Verkehrswesen lag oder über eine mehrjährige Erfahrung im Bereich des Verkehrswesens verfügt wird.

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • die Fähigkeit zu konzeptionellem, selbständigem, sorgfältigem und ergebnisorientiertem Arbeiten
  • ein gutes Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift
  • gute Fähigkeiten in den Bereichen Belastbarkeit, Verhandlungsgeschick, Kooperationsbereitschaft und Teamfähigkeit
  • Anwendungskenntnisse eines CAD-Programms

Wünschenswert sind:

  • ein Schwerpunkt der Ausbildung oder der bisherigen beruflichen Praxis sollte in der Planung und Gestaltung von Straßen, Wegen und Plätzen gelegen haben.  

Wir bieten Ihnen:

Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 11 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).

Die Eingruppierung erfolgt gemäß der tariflichen Regelungen.

Dazu gehören die bei der Stadt Köln üblichen allgemeinen Sozialleistungen einschließlich zusätzlicher Altersvorsorge und kostengünstigem Großkundenticket (Jobticket).

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.

Ihre Bewerbung:

Weitere Auskünfte erteilen Frau Dietz, Telefon 0221 / 221-27806 und Herr Claußen, Telefon 0221 / 221-27131.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen bis zum 26. Juli 2019 mit dem Kennwort "Planung" an:

Stadt Köln
Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung
Frau Ute Reuber
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

oder per E-Mail an:

strassen-verkehrsentwicklung@stadt-koeln.de

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen – insbesondere MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) - zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und werden gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren