Das Gesundheitsamt sucht für die Abteilung Infektions- und Umwelthygiene ab sofort einen Arzt oder eine Ärztin (m/w/d) als Sachgebietsleitung für den Bereich Hygiene in Gesundheitseinrichtungen.  

Das Gesundheitsamt gehört zu den größten und renommiertesten in der Bundesrepublik. Hier arbeiten rund 310 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in multiprofessionellen Teams und nehmen die kommunalen Aufgaben des öffentlichen Gesundheitsdienstes für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Köln wahr.

Im Bereich der Hygiene in Gesundheitseinrichtungen der Abteilung Infektions- und Umwelthygiene basiert die Aufgabenstellung insbesondere auf den Grundlagen des Infektionsschutzgesetzes und des Gesetzes über den öffentlichen Gesundheitsdienst und beinhaltet darüber hinaus sämtliche Belange der Hygiene in Gesundheitseinrichtungen, wie zum Beispiel Krankenhäusern, Vorsorge-/Rehabilitationseinrichtungen und Arztpraxen.

In der Abteilung Infektions- und Umwelthygiene arbeiten Sie in einem multiprofessionellen Team.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Fachaufsicht im Sachgebiet
  • Begehungen in Krankenhäusern, Vorsorge-/Rehabilitationseinrichtungen, Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen für ambulantes Operieren, Dialyseeinrichtungen, Tageskliniken, Zahnarztpraxen, invasiv tätigen Praxen und Einrichtungen des Rettungsdienstes und Krankentransportes
  • Beratung von Einrichtungen und Behörden sowie Stellungnahmen zu Fragen der Hygiene und Infektionsprävention
  • Überprüfung der Erfassung und Dokumentation (Surveillance) von nosokomialen Infektionen und multiresistenten Erregern
  • Überprüfung der Surveillance bezüglich der Art und des Umfangs des Antibiotikaverbrauchs
  • Hygienemanagement von multiresistenten Erregern in enger Kooperation mit der MRE-Koordination der Stadt Köln
  • Infektionshygienische Stellungnahmen zu Bau- und Umbauvorhaben von Gesundheitseinrichtungen
  • Weiterentwicklung von Hygienekonzepten
  • Fortbildungen für unterschiedliche Berufsgruppen
  • Verantwortung für Arbeitsschutzangelegenheiten im Aufgabengebiet

Wir erwarten von Ihnen:

  • Facharztanerkennung für eines der folgenden Gebiete:
  • Hygiene und Umweltmedizin
  • Öffentliches Gesundheitswesen mit Berufserfahrung in der Begehung von Einrichtungen des Gesundheitswesens
  • Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie mit Berufserfahrung in der Begehung von Einrichtungen des Gesundheitswesens
  • Fachärztin oder Facharzt mit curricularer Fortbildung Krankenhaushygiene
  • Ärztliche Approbation
  • alternativ Abschluss eines wissenschaftlichen Hochschulstudiums (Master oder vergleichbarer Abschluss) in einem der zuvor genannten Fachgebiete und eine langjährige Tätigkeit im Bereich Krankenhaushygiene, Hygieneüberwachung oder Überwachung von ärztlichen Einrichtungen für Diagnostik oder Behandlung
  • Führungserfahrung

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • Entscheidungs- und Leistungsbereitschaft
  • Verhandlungsgeschick und Kooperationsbereitschaft
  • Durchsetzungsvermögen
  • Dienstleistungsorientierung
  • Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zum Einsatz im Außendienst
  • Belastbarkeit
  • Kenntnisse in der Standard-Software (MS-Office)
  • besondere Bereitschaft, sich der Belange der Beschäftigten anzunehmen (zum Beispiel, indem die Ziele der Inklusionsvereinbarung forciert werden)
  • Genderkompetenz
  • Interkulturelle Kompetenz

Wir bieten Ihnen:

  • ein interessantes, vielfältiges Aufgabengebiet
  • einen unbefristeten Arbeitsplatz
  • Freistellung für interne und externe Fortbildungen
  • ein kollegiales, wertschätzendes Arbeitsklima
  • einen Arbeitsplatz im Herzen von Köln 

Das Entgelt orientiert sich an den persönlichen Qualifikationen der Bewerberinnen und Bewerber.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.

Ihre Bewerbung

Weitere Auskünfte erteilt Herr Prof. Dr. Wiesmüller, Telefon 0221 / 221-25443.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte mit Lebenslauf, Qualifikationen und Arbeitszeugnissen bis zum 26. September 2019 an:

Stadt Köln
Gesundheitsamt
Neumarkt 15 bis 21
50667 Köln

oder per E-Mail an:

53-Bewerbungen@stadt-koeln.de

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY - Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

 

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren