Köln ist als größte Stadt in Nordrhein-Westfalen und viertgrößte Stadt Deutschlands mit über einer Million Einwohnerinnen und Einwohnern eine bedeutende, dynamische und zukunftsorientierte Metropole im Herzen Europas. Diese attraktive und weltoffene Millionenstadt, deren Einwohnerzahl sich nach den Prognosen in den nächsten Jahren auf bis zu 1,15 Millionen erhöhen wird, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Amtsleiterin beziehungsweise einen Amtsleiter für das Gesundheitsamt (m/w/d).

Das Kölner Gesundheitsamt gehört zu den größten und renommiertesten in der Bundesrepublik. Es nimmt mit circa 310 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die kommunalen Aufgaben des öffentlichen Gesundheitsdienstes auf der Grundlage der Rechtsvorschriften des Bundes und des Landes sowie der vom Rat der Stadt gefassten Beschlüsse umfassend wahr.  

Das Amt besteht aus sieben Abteilungen:  

  • Medizinalwesen und Amtsärztlicher Dienst
  • Infektions- und Umwelthygiene
  • Kinder- und Jugendgesundheitsdienst
  • Soziale Psychiatrie
  • Psychiatrie- und Suchtkoordination
  • Gesundheitshilfen
  • Verwaltung

Ihre Aufgaben:

Neben den vielfältigen Aufgaben des Gesundheitsschutzes stellen die Gesundheitshilfen für bestimmte Bevölkerungsgruppen einen Tätigkeitsschwerpunkt des Amtes dar, die auch in den folgenden Jahren systematisch weiter entwickelt werden müssen.

Wesentliche Aufgaben in diesem Zusammenhang sind

  • die Verbesserung der Zukunftschancen von sozioökonomisch benachteiligten Kindern mit soziogenen Entwicklungsdefiziten,
  • Ausgestaltung und Begleitung des Suchthilfeplanungsprozesses sowie dessen wissenschaftlicher Evaluation,
  • Auf- und Ausbau von niederschwelligen Suchtberatungsstellen und Drogenkonsumräumen,
  • die primärärztliche Versorgung der Wohnungslosen und Geflüchteten in Köln,
  • die Substitution Opiatabhängiger mit der Möglichkeit der diamorphingestützten Behandlung,
  • Koordination der Beratungs - und Versorgungsangebote für Menschen mit erhöhtem Risiko sexuell übertragbarer Erkrankungen und eingeschränktem Zugang zum Regelsystem der medizinischen Versorgung, sowie
  • bedarfsgerechte Ausgestaltung der gemeindenahen sozialpsychiatrischen Angebote.

Im Rahmen der von der Oberbürgermeisterin angestoßenen Verwaltungsreform gilt es die Führungskultur innerhalb der Stadt weiterzuentwickeln, Verwaltungsprozesse effektiver und effizienter zu gestalten sowie bürgernahe Dienste zu optimieren. Die zielorientierte Führung der Ämter innerhalb des Dezernates für Soziales, Integration und Umwelt sowie innerhalb des Amtes nimmt dabei eine zunehmend wichtige Funktion ein.

Die Entwicklung des Masterplans Soziales Köln innerhalb des Dezernats bezieht auch Aspekte der Gesundheitsförderung und des Gesundheitsschutzes in den Kölner Sozialräumen ein. Von der zukünftigen Amtsleiterin beziehungsweise vom zukünftigen Amtsleiter wird daher erwartet, sich aktiv in die Strategieentwicklungen und Zieldefinition der Stadt einzubringen.

Ihr Profil:

Neben Approbation und Promotion verfügen Sie über die Anerkennung als Ärztin beziehungsweise Arzt für öffentliches Gesundheitswesen. Erwartet wird außerdem eine weitere, für den öffentlichen Gesundheitsdienst relevante Facharztqualifikation. Die Stelle erfordert eine mehrjährige Erfahrung in der Leitung einer Einrichtung des öffentlichen Gesundheitsdienstes sowie in der Anwendung moderner Führungsmethoden.  

Darüber hinaus ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium zum Master of Public Health wünschenswert.

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit ausgeprägter fachlicher Kompetenz, hohem sozialem Engagement, der Bereitschaft, umfassend Verantwortung zu übernehmen und der Fähigkeit, die Gesundheitsfürsorge und -vorsorge für die Bevölkerung einer Millionenstadt zu gestalten und weiter zu entwickeln. Dies setzt voraus, soziale Hintergründe für gesundheitliche Beeinträchtigungen erkennen und bewerten zu können.  

Sie besitzen ein sicheres und überzeugendes Auftreten in Verhandlungen mit externen Partnern, Trägern der freien Wohlfahrtspflege sowie vor unterschiedlichen (politischen) Gremien und in der Öffentlichkeit.  

Darüber hinaus wird eine ausgeprägte Führungskompetenz (Steuerung, Integration, Motivation, Delegation) erwartet sowie die besondere Bereitschaft, sich der Belange der Beschäftigten anzunehmen (zum Beispiel die Ziele der Inklusionsvereinbarung forcieren).

Wir bieten Ihnen:

Die Stelle ist nach Besoldungsgruppe B 3 Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfahlen (LBesG NRW) bewertet. Für Beschäftigte erfolgt die außertarifliche Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).

Ihre Bewerbung:

Weitere Auskünfte erteilt Herr Dr. Rau, Telefon 0221 / 221-29000.

Interessiert? Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer 1425/18-01 bis zum 25. Januar 2019 in schriftlicher Form an:

Stadt Köln
Bewerbercenter, 111/2
50679 Köln

oder bevorzugt in elektronischer Form als PDF-Dokument an:

53-Amtsleitung-Bewerbung@stadt-koeln.de

Die Auswahlgespräche finden voraussichtlich in der 7. Kalenderwoche 2019 statt.

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.  

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen – insbesondere MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) - zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.  

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.  

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY - Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.  

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren