© Stadt Köln
Chlodwigplatz

Der Chlodwigplatz wird umgebaut. Die Arbeiten zwischen Severinstorburg und Kreisverkehr Chlodwigplatz haben am 29. Februar 2016 begonnen und werden voraussichtlich bis Mitte November 2016 fertiggestellt werden. Danach muss die zentrale Platzfläche auf Grund der besonderen gebundenen Pflasterbauweise noch 28 Tage aushärten. In dieser Zeit darf sie zwar von Fußgängerinnen und Fußgängern betreten, aber nicht befahren werden. Die Randbereiche, also die West- und Ostseite, direkt vor den Geschäften sind ab Ende September voll nutzbar und auch befahrbar.

Die Planungen im Überblick

Die gesamte Fläche des Platzes wird mit hochwertigen Materialien neu gestaltet. Dabei entsteht eine Fußgängerzone als Freifläche ohne behindernde Aufbauten, die funktional sein wird und auch für Veranstaltungen genutzt werden kann. Raum für Außengastronomie und Bänke sollen die Aufenthaltsqualität des Platzes erhöhen. Fahrradabstellanlagen werden in ausreichender Anzahl errichtet. Der Lade- und Lieferverkehr soll in der Zeit zwischen 6 und 11 Uhr stattfinden.

Der Kraftfahrzeug-Durchgangsverkehr wird unterbunden und endgültig über die Wallstraßen und über die umgebaute Kreuzung Brunostraße/Karolingerring geleitet. Dafür wird die Fahrtrichtung am Kartäuserwall zwischen Brunostraße und Ulrichgasse gedreht.

Bis zur Vollinbetriebnahme der Nord-Süd Stadtbahn verbleibt der Busverkehr der Linien 106 und 132 noch auf der Platzfläche. Die Bushaltestellen auf dem Chlodwigplatz werden zurück gebaut und es wird eine Ersatzhaltestelle Im Ferkulum erstellt.

Die Umbauphasen

Mit Beginn des Umbaus am 29. Februar 2016 wird zunächst die Ersatzhaltestelle Im Ferkulum erstellt. Gleichzeitig wird der Kraftfahrzeug-Durchgangsverkehr unterbunden und der Umbau beginnt im westlichen Bereich des Chlodwigplatzes. In mehreren Phasen werden dann nacheinander die übrigen Platzbereiche ausgebaut. Die Linienführung der Busse werden dabei immer den jeweiligen Umständen angepasst.

Für die Fahrgäste der Buslinien 106 und 132 ändert sich nach erfolgter Verlegung der Haltestellen der jeweilige Abfahrtsort: Im Ferkulum befindet sich der Einstieg in Fahrtrichtung Süden, in Richtung Norden an der Haltestelle Bonner Straße (REWE-Markt).

Während der gesamten Baumaßnahme bleibt die Möglichkeit der Anlieferung bestehen. Auch die Haus- und Geschäftszugänge bleiben jederzeit erreichbar. Für Fußgängerinnen, Fußgänger, Radfahrerinnen und Radfahrer werden die Wege in jeder Bauphase aufrecht erhalten und den jeweiligen Umständen angepasst. Das Parken auf dem Chlodwigplatz wird bereits ab der ersten Bauphase nicht mehr möglich sein.

Über die detaillierte Abfolge der Umbauarbeiten und die zeitliche Planung der einzelnen Bauphasen können Sie sich mit der im Downloadservice bereit gestellten Präsentation einen Überblick verschaffen.

Downloadservice

Präsentation Umgestaltung Chlodwigplatz, Stand Februar 2016
PDF, 1738 kb

Sie haben noch Fragen?

Wenn Sie Fragen zu den Umbauarbeiten haben, rufen Sie uns bitte unter der Telefonnummer 0221 / 221-27821 an.