© Stadt Köln

Die Vogelsanger Straße wird zwischen dem Ehrenfeldgürtel und der Inneren Kanalstraße saniert, umgestaltet und damit aufgewertet werden. Die Bauarbeiten haben am 26. August 2019 begonnen. Die Maßnahme soll Ende 2021 abgeschlossen sein.

Schwerpunkte der Neugestaltung sind:

  • Instandsetzung der Fahrbahnen
  • Neuordnung des ruhenden Verkehrs
  • Verbesserung der Situation für die Fußgängerinnen und Fußgänger entlang der Gehwege sowie eine Optimierung der Querungsstellen
  • Verbesserung der Situation für den Radverkehr
  • Erhöhung der Verkehrssicherheit, beispielsweise durch zusätzliche Zebrastreifen an den Mittelinseln

Die Bauabschnitte im Überblick

Die Arbeiten zur Umgestaltung der Vogelsanger Straße haben im Bereich des Ehrenfeldgürtels begonnen und unterteilen sich in sieben aufeinanderfolgende Bauabschnitte. Dabei handelt es sich um fünf Hauptabschnitte mit allen Tiefbauarbeiten, Leitungsverlegungen, Garten- und Landschaftsarbeiten sowie das Aufstellen der Beschilderung. Es folgen zwei Bauabschnitte zum Abschluss, in denen die lärmoptimierte Asphaltdeckschicht eingebaut wird.

Während der Bauzeit wird die Vogelsanger Straße zur Einbahnstraße in Fahrtrichtung Innenstadt. Nachdem ein Bauabschnitt beendet ist, wird der betreffende Abschnitt dem Verkehr wieder nahezu uneingeschränkt zur Verfügung gestellt, sodass die Einbahnstraßenregelung mit Fortschritt der Bauarbeiten immer kürzer wird. Eine Übersicht der fünf Haupt-Bauabschnitte haben wir Ihnen im Downloadservice zusammengestellt.

Erste Abbrucharbeiten haben begonnen

Römisch-Germanisches Museum begleitet die Maßnahme

Südlich der Vogelsanger Straße sind zwischen Thebäerstraße und Mechternstraße zwei archäologische Fundstellen bekannt. Dort existierten ein römischer Gutshof sowie das hochmittelalterliche Mechternkloster. Aufgrund der Fundstellen wird in dem Bereich zwischen Geisselstraße und Roßstraße das Römisch-Germanische Museum auf einer Länge von circa 200 Metern bauintegrierend tätig. Dort darf keine Bodenbewegung ohne Abstimmung mit dem Museum erfolgen. Dieses behält sich vor, im Bereich der zu erstellenden Gräben für die Fernwärmeleitungen nach Bodendenkmälern zu suchen beziehungsweise gegebenenfalls zu dokumentieren. Sowohl beim Leitungs- als auch beim Straßenbau ist das Römisch-Germanische Museum an dieser Stelle baubegleitend tätig.

Erhebung von Straßenbaubeiträgen

Ein Teil der Kosten für die Erneuerung und Umgestaltung der Straße wird über Straßenbaubeiträge auf die Grundstückseigentümerinnen und Grundstückseigentümer umgelegt. Diese Heranziehung erfolgt nach § 8 des Kommunalabgabengesetzes Nordrhein-Westfalen.

Die Beitragsbescheide werden erst versandt, wenn die Straßenbauarbeiten abgeschlossen sind, die Kosten abschließend feststehen und die Größe und Nutzung der erschlossenen Grundstücke ermittelt wurden. Mit der Beitragserhebung ist nach dem derzeitigen Stand der Planung frühestens im Jahr 2023 zu rechnen. Etwa zwei Monate bevor die Bescheide erteilt werden, erhalten die betroffenen Grundstückseigentümerinnen und Grundstückseigentümer ein Anhörungsschreiben. Darin werden die rechtlichen Grundlagen, die voraussichtliche Beitragshöhe und das Berechnungsverfahren ausführlich erläutert. Konkrete Fragen und Einwände zur bevorstehenden Beitragserhebung werden dann im Rahmen des Anhörungsverfahrens beantwortet.

Downloadservice

Haben Sie Fragen?

Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner bei Fragen zur Bauausführung:

  • Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung - Projektleitung
    Telefon: 0221 / 221-27896
  • Amt für Verkehrsmanagement - Ampeln und Wegweisung
    Telefon: 0221 / 221-27189 und 0221 / 221-27127
  • Amt für Landschaftspflege und Grünflächen - Garten- und Landschaftsbau
    Telefon: 0221 / 221-34801
  • Bauverwaltungsamt - Straßenbaubeiträge
    Telefon: 0221 / 221-22745
  • RheinEnergie AG - Öffentliche Beleuchtung
    Telefon: 0221 / 178-5298
  • RheinEnergie AG - Versorgungsleitungen
    Telefon: 0221 / 178-3677
  • Ulrich Lank Ingenieurbüro - Bauoberleitung und Bauüberwachung
    Telefon: 02234 / 942360
  • Willy Dohmen GmbH & Co. KG - Bauausführung
    Telefon: 02451 / 98500