Feldforscherprojekt der KölnerKinderUni

Im Frühling 2015 wurden 23 Schülerinnen und Schüler der Europa Gemeinschaftsgrundschule in Braunsfeld zu Feldforscherinnen und Feldforschern der KinderUni Köln. Als Untersuchungsobjekt diente der Kleingarten.

Mit der KinderUni-Vorlesung "Von Gemüse, das in Kisten wächst, und Gärten, die umziehen können" von Dr. Alexander Follmann, Geographisches Institut der Universität zu Köln, fiel der Startschuss. Anschließend lernten die jungen Forscherinnen und Forscher bei insgesamt acht Treffen und Forschungsstationen, wie Wissenschaft funktioniert.

Mit "Große Stadt - kleine Gärten" sollten in einer Kleingartenanlage verschiedene Aspekte des Gärtnerns im urbanen Raum von den Kindern erfasst und beschrieben werden. Die Untersuchung erfolgte in drei ausgewählten Gärten. Zunächst erforschten die Kinder die Artenvielfalt, indem sie Tiere und Pflanzen dokumentierten. In einem zweiten Schritt wurden die Gärten kartographiert und analysiert. Dazu gehörte sowohl die Vermessung der gesamten Gartenparzellen als auch die aller Beete, Lauben, Teiche oder Baumhäuser. Die Messergebnisse wurden in entsprechende Karten eingetragen. Als letzter Schritt erfolgte die Befragung von Pächterinnen und Pächtern in der Kleingartenanlage. Dabei führten die jungen Forscherinnen und Forscher die stattliche Anzahl von insgesamt 65 Interviews durch!

Alle Ergebnisse des Projektes können Sie den Berichten der KölnerKinderUni entnehmen.

Abschlussbericht "Große Stadt - Kleine Gärten", Schulbericht sowie die Befragung

Partnerinnen und Partner

Voraussetzung für die Umsetzung des Projektes war die Nähe zum Standort der Schule und die Bereitschaft der Kleingarten-Pächterinnen und -Pächter zur Mitwirkung. Dank der Unterstützung des Kreisverbandes Kölner Gartenfreunde e. V. konnte der Kleingartenverein Braunsfeld e. V. gewonnen werden. Die Vorsitzende des Kleingartenvereins ermöglichte den Kontakt zu den Pächterinnen und Pächtern und damit den Zugang zu den Gärten.

Das Feldforscherprojekt "Große Stadt - Kleine Gärten" wurde 2015 im Rahmen einer Kooperation von der KölnerKinderUni mit dem Bereich der Umweltbildung des Umwelt- und Verbraucherschutzamtes, entwickelt.

Die KölnerKinderUni

Die KölnerKinderUniversität  wurde im Jahr 2003 gegründet und organisiert jährlich über 60 Bildungsveranstaltungen aus den sechs Fakultäten der Universität für Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren. Die Veranstaltungen bieten Kindern altersgerechte Einblicke in Forschung und ihre häufig auch alltäglichen Anwendungsmöglichkeiten und Bezüge. Die teilnehmenden Kinder lernen aktuelle Forschungsansätze und –fragen kennen und können auch eigene Fragen in der direkten Begegnung mit Dozentinnen, Dozenten und Studierenden bearbeiten. Sie gewinnen damit ergänzend zum schulischen Fächerkanon einen Einblick in die Vielfalt der Wissenschafts-und Forschungsbereiche.

Auszug aus der Einleitung des Abschlussberichts zum Feldforscherprojekt "Große Stadt - Kleine Gärten", Autor: Alexander Thill

KölnerKinderUni