Die Öffentlichkeitsbeteiligung 2010-2011 fand in zwei Phasen statt. Die erste Phase dauerte vom 23. November bis zum 12. Dezember 2010 und die zweite Phase dauerte vom 22. November bis zum 11. Dezember 2011. Bürgerinnen  und Bürger gaben in der ersten Phase Vorschläge zu Lärmbrennpunkten, Bewertungen und Kommentare ab. Es gab insgesamt 28 Maßnahmenvorschläge. In der zweiten Phase konnten diese Vorschläge bewertet und kommentiert werden. Im Anschluss erfolgte eine Priorisierung der Maßnahmenvorschläge.

Öffentlichkeitsbeteiligung

Beteiligungsplattform

Weitere Bausteine

Analyse - Ermittlung räumlicher Belastungsschwerpunkte
Lärmaktionsplan - Ausarbeitung und Aufstellung von Maßnahmen und Konzepten

Wissenswertes

Aktuelle Maßnahmenprogramme
Maßnahmen und Instrumente zur Lärmminderung

Ergebnisse der Online-Beteiligung

Auswertung der beiden Online-Phasen im Herbst 2010 und Herbst 2011

Download

Hier können Sie den Flyer zur Öffentlichkeitsbeteiligung herunterladen:

Köln aktiv gegen Lärm
PDF, 914 kb

Durchführung

Die Zuständigkeit zur Durchführung der Aktionsplanung liegt in Nordrhein-Westfalen bei den Kommunen.

Für die Lärmaktionsplanung der Deutschen Bahn AG ist seit dem 1. Januar 2015 das Eisenbahn-Bundesamt zuständig. Die erste Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung wurde vom 15. April bis zum 30. Juni 2015 auf Basis einer Online-Befragung durchgeführt.

Beteiligungsplattform des Eisenbahn-Bundesamtes
Informationen zur Lärmaktionsplanung der Deutschen Bahn AG

Aufgrund der Größe des Kölner Stadtgebietes und der Vielzahl der Lärmquellen ist eine umfangreiche Analyse der Lärm- und Konfliktsituationen, Begrenzung von Belastungsschwerpunkten und eine Prioritätensetzung der Maßnahmen unumgänglich.

Die Öffentlichkeitsbeteiligung in Köln wird daher in einem mehrstufigen Verfahren erfolgen.

Ablaufschema der Öffentlichkeitsbeteiligung in Nordrhein-Westfalen

Pressespiegel

Hier finden Sie Informationen zum Pressespiegel.