Energie- und CO2-Bilanz Energie

  • Der Energieverbrauch in Köln verusachte 2008 rund 7,6 Millionen Tonnen CO2-Emissionen oder etwa 7,5 Tonnen pro Einwohnerin oder Einwohner. Berücksichtigt man nicht - wie bei kommunalen Bilanzen üblich - den bundesdeutschen Strommix sondern die höhere Effizienz der RheinEnergie-Heizkraftwerke, so sinken die gesamtstädtischen Emissionen auf rund 7,4 Millionen Tonnen CO2.
  • 45,4 Prozent der CO2-Emissionen verursachte 2008 der Sektor Industrie, 31,5 Prozent die Privaten Haushalte, 21,8 Prozent der Sektor Gewerbe-Handel-Dienstleistung (GHD) und 1,2 Prozent die städtischen Verwaltungsgebäude, Schulen und Kindertagesstätten. 53,6 Prozent der CO2-Emissionen entstanden durch den Stromverbrauch.
  • Wie andere Großstädte schnitt Köln beim pro-Kopf-Energieverbrauch der Privaten Haushalte und des GHD-Sektors deutlich sowie beim Anteil der Fernwärmeversorgung sehr viel besser ab als der Bundesdurchschnitt.