Sie benötigen immer folgende Unterlagen

  • Personalausweis oder Pass und einen Nachweis über den aufenthaltsrechtlichen Status aller Haushaltsangehörigen
  • Bei Schwangerschaft: Mutterpass
  • ausgefüllten Antragsvordruck
    Die Links zum Herunterladen, finden Sie am Ende dieser Aufzählung. 
  • Unterschriften der Antragstellerin oder des Antragstellers, der Ehepartnerin oder des Ehepartners, der Partnerin oder des Partners und aller volljährigen Haushaltsangehörigen im Antrag und der Mietbescheinigung
  • Sollte Ihre Ehepartnerin oder Ihr Ehepartner, Ihre Partnerin oder Ihr Partner verhindert sein, so benötigen Sie deren oder dessen Vollmacht zur Beantragung einer Kaution, Sicherheitsleistung oder Genossenschaftsanteilen und deren oder dessen Personalausweis beziehungsweise Pass und den Nachweis über den aufenthaltsrechtlichen Status, um Unterschriften in deren oder dessen Auftrag leisten zu können.
  • Mietbescheinigung nach Vordruck oder Kopie des Mietvertrages, von der Vermieter oder dem Vermieter ausgefüllt und unterschrieben
  • Bei Untermietverhältnis: Genehmigung der Eigentümerin oder des Eigentümers zur Untervermietung 
  • Bei Genossenschaftsanteilen: Ihre elfstellige Steueridentifikationsnummer (IdNR), die Ihnen vom Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) mitgeteilt wurde. Sollte Ihnen diese nicht mehr vorliegen, so können Sie Ihre IdNR beim BZSt erfragen.
Weitere Infos und Antrag zu Kaution/Sicherheitsleistung Weitere Infos und Antrag zu Genossenschaftsanteilen

Sie erhalten Leistungen durch das Jobcenter, dann benötigen Sie zusätzlich folgende Unterlagen:

  • Bescheinigung des zukünftig für Sie zuständigen Jobcenters über die Angemessenheit der künftigen Unterkunftskosten
  • Nachweis über die sozialhilferechtliche Notwendigkeit des Umzuges:
    - entweder durch die Bescheinigung des Jobcenters (derzeitiger Leistungsträger)
    - oder durch eigene Belege, zum Beispiel alter Mietvertrag, ärztliches Attest, Bescheinigung der jetzigen Wohnungsgeberin oder des jetzigen Wohnungsgebers mit dessen Ausweiskopie und so weiter

Sie erhalten Leistungen durch das Amt für Soziales, Arbeit und Senioren, dann benötigen Sie zusätzlich folgende Unterlagen:

  • Bescheinigung des Amtes für Soziales, Arbeit und Senioren (derzeitiger Leistungsträger) über die sozialhilferechtliche Notwendigkeit des Umzuges
    Beispiel: Sie wohnen zurzeit in Bonn und möchten nach Köln umziehen. Dann benötigen Sie vom Sozialamt Bonn die Bescheinigung über die sozialhilferechtliche Notwendigkeit Ihres Umzuges. Bei Umzügen innerhalb Kölns benötigen Sie diese Bescheinigung von dem für Sie zuständigen Amt für Soziales, Arbeit und Senioren in Köln.
  • Bescheinigung des zukünftig für sie zuständigen Leistungsträgers über die Angemessenheit der künftigen Unterkunftskosten.
    Ausnahme: Sie wohnen außerhalb von Köln und möchten Genossenschaftsanteile für eine Wohnung in Köln beantragen. Zuständig ist hierfür die Gemeinde, in der Sie zur Zeit wohnen.

Sie erhalten keine Sozialleistungen, dann benötigen Sie zusätzlich folgende Unterlagen:

  • Verdienstbescheinigungen der letzten drei Monate
  • Nachweis über alle sonstigen vorhandenen Einkommen
    (zum Beispiel Rente, Kindergeld, Krankengeld, ALG I, Unterhalt und so weiter)
  • Unverbindliche Wohngeldberechnung
  • Kontoauszüge (Girokonto) der letzten drei Monate, vollständig und nach Datum sortiert.
  • Nachweis über die sozialhilferechtliche Notwendigkeit des Umzuges zum Beispiel durch Vorlage des alten Mietvertrages, eines ärztlichen Attestes, einer Bescheinigung Ihrer jetzigen Wohnungsgeberin oder Ihres jetzigen Wohnungsgebers mit deren oder dessen Ausweiskopie und so weiter

Sprechzeiten, Anschrift und Vorsprache

Sprechzeiten:

Montag, Dienstag und Donnerstag jeweils von 8 Uhr bis 12 Uhr

Anschrift:

Stadt Köln
Amt für Soziales, Arbeit und Senioren
Fachstelle Wohnen
Ottmar-Pohl-Platz 1
51103 Köln

Telefax: 0221 / 221-25554

E-Mail über unser sicheres Kontaktformular E-Mail: Sozialamt.FachstelleWohnen@stadt-koeln.de

Vorsprache:

2. Etage, Infopoint