Für die Zeit, in der wir für den Publikumsverkehr geschlossen haben, ersetzen wir die persönliche Beratung in der Fachstelle Wohnen -Wohnbeschaffungshilfen- durch einen telefonischen Beratungsservice. Bitte senden Sie uns Ihren Antrag und dazugehörige Unterlagen auf dem Postweg zu, nutzen Sie unseren Online-Service oder lassen sich telefonisch beraten.

Bevor Sie uns anrufen, lesen Sie bitte unsere folgenden Informationen, denn diese werden einige Ihrer Fragen bereits beantworten. Sie können so den anderen Bürgerinnen, Bürgern und uns damit helfen, die Anzahl der Telefonate und deren Gesprächsdauer zu reduzieren. Das macht es uns einfacher, Ihnen und den anderen Bürgerinnen und Bürgern, in dieser besonderen Situation, zu helfen.

Was kann ich online oder per Post erledigen?

Für Anfragen zum Verfahrensstand oder Ähnliches, verwenden Sie am besten unser sicheres Kontaktformular. Persönliche Daten, die Sie uns hiermit zusenden, können von Unbefugten nicht mitgelesen werden.

Sicheres Kontaktformular der Fachstelle Wohnen

Für die Zusendung Ihrer Anträge oder anderer Unterlagen, empfehlen wir Ihnen den sicheren Postweg. Sie können Ihre Briefe auch in unseren Hausbriefkasten werfen. Sie können uns Ihre Anträge und Unterlagen auch per E-Mail schicken. Das ist sicherlich einfacher, aber auf diesem Wege können grundsätzlich alle Ihre Informationen von Unbefugten mitgelesen werden.

Unsere telefonische Beratung

Während unserer Öffnungszeiten stehen Ihnen die folgenden Telefonnummern zur Beratung zur Verfügung:

  • Wohnbeschaffungshilfen, nur für Kautionen, Sicherheitsleistungen und Genossenschaftsanteile: 0221 / 221-23956, 221-25192 oder 221-28024