Die Interkulturellen Zentren arbeiten für die Integration der in Köln lebenden Menschen mit Zuwanderungshintergrund und sehen die Förderung des gleichberechtigten, friedlichen Zusammenlebens aller Menschen in Köln als einen Schwerpunkt ihrer Arbeit. Das ist in erster Linie, Chancengleichheit in der Bildung und politische Mitwirkung in der ganzen Breite der Gesellschaft zu erreichen. Sie sind Orte der Begegnung für Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Wurzeln. Sie verstehen sich als Türöffner für Neuzugewanderte auf dem Weg in die Mehrheitsgesellschaft und als Interessenvertretung von Migrantinnen und Migranten. Als Kulturmittlerinnen und Kulturmittler tragen sie durch ihre vielseitigen Angebote dazu bei, dass Begegnung - im Sozialraum, im "Veedel", zum Beispiel in der Schule, in der Gemeinde und so weiter - möglich wird und Berührungsängste abgebaut werden.


Alle Interkulturellen Zentren im Überblick
Interkulturelle Zentren Köln Broschüre 2019
PDF, 8671 kb
Kurzinfo zur Anerkennung als Interkulturelles Zentrum
PDF, 158 kb
Richtlinie zur Anerkennung und Förderung von Interkulturellen Zentren
PDF, 492 kb
Auszug aus dem Leitbild der Interkulturellen Zentren
PDF, 304 kb
Selbstverpflichtungserklärung zu Vielfalt und Integration
PDF, 193 kb
Kriterien zur Einstufung in Zentrenkategorien
PDF, 220 kb
Förderungshöhe
PDF, 201 kb
Berichtswesen
PDF, 157 kb