Wo finde ich Informationen zur Energieversorgung?

Was ist ein Blackout?

Damit wird ein längerdauernder, großflächiger Stromausfall bezeichnet, der mehrere Regionen gleichzeitig betreffen kann. Der Begriff Blackout wird fälschlicherweise oft im Zuge von lokalen Störungen verwendet, bei denen der Strom für wenige Stunden und nur in Teilen des Landes ausfällt. Das ist aber ein normaler Stromausfall. Von einem Blackout spricht man erst dann, wenn es sich um einen länger andauernden und überregionalen Stromausfall handelt, der somit mehrere Bundesländer oder Länder betrifft.

Ist die Stadt Köln auf einen Blackout vorbereitet?

Auch wenn aktuell nicht von einem langanhaltenden Stromausfall auszugehen ist, haben wir einen Notfallplan erstellt, dem ein bis zu 72-stündiger Blackout als Planungsgrundlage zu Grunde liegt. Hierbei werden insbesondere folgende Eckpunkte betrachtet:

  • Identifizierung und Schutz der kritischen Infrastruktur
  • Aufrechterhaltung der Ordnungs- und Sicherheitsbehörden sowie der notwendigen Bürgerdienste
  • Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung

Wie kann ich zuhause für eine Notsituation vorsorgen?

Wer auf einen Blackout gut vorbereitet ist, ist auf fast jede Krise gut vorbereitet – wichtig sind immer ein ausreichender Lebensmittel- und Getränkevorrat und technische Hilfsmittel für den Katastrophenfall wie ein Notfallradio oder eine Ersatzbeleuchtung. Alle Bürger*innen sollten nach Möglichkeit einen Vorrat an Lebensmitteln und Getränken für mindestens zehn Tage, besser zwei Wochen, haben.

Weitere Informationen und Tipps gibt es beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe:

Warnung & Vorsorge
Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen
Video - Stromausfall, Vorsorge und Selbsthilfe

Wie erhalte ich im Krisenfall Informationen?