Seit dem 1. April 2016 gibt es die Gesundheitskarte

Seit dem 1. April 2016 werden Sie, 

  • nach Ihrer ersten Vorsprache beim Amt für Soziales und Senioren und
  • wenn Sie Köln als Flüchtling zugewiesen sind,

automatisch bei der Krankenkasse "DAK-Gesundheit" angemeldet. Von dort erhalten Sie eine Gesundheitskarte. Hiermit können Sie im Krankheitsfall eine Arztpraxis aufsuchen und sich bei akuten Erkrankungen und Schmerzzuständen dort behandeln lassen.

Außerdem können Sie Leistungen, wie beispielsweise Schutzimpfungen oder medizinisch gebotene Vorsorgeuntersuchungen, erhalten.

Welche Behandlungen für Sie im Einzelnen ohne Zuzahlung geleistet werden können, regelt § 4 im Asylbewerberleistungsgesetz.

Bis Sie die Gesundheitskarte erhalten, wird Ihnen von Amt für Soziales und Senioren ein vorläufiger Behandlungsschein ausgehändigt. Mit diesem können Sie, wie mit der Gesundheitskarte, ärztliche Behandlungen im Rahmen des Asylbewerberleistungsgesetzes in Anspruch nehmen.

Amt für Soziales und Senioren - Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
Asylbewerberleistungsgesetz

Informationen zur gesundheitlichen Versorgung von Asylsuchenden in Deutschland sowie einen mehrsprachigen Ratgeber "Gesundheit für Asylsuchende in Deutschland":

Bundesministerium für Gesundheit - Ratgeber Gesundheit für Asylsuchende

Mehrsprachiges Angebot für die gesundheitliche Aufklärung zur sexuellen Gesundheit:

Zanzu - mein Körper in Wort und Bild

Angebote zur medizinischen Versorgung

Hier haben wir Ihnen Angebote zur medizinischen Versorgung zusammengestellt:

Arzt- und Arztpraxensuche der kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVN)

Auf den Seiten der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein können Sie nach

  • Kassenärztinnen und Kassenärzten,
  • psychologischen Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten,
  • Kinderärztinnen und Kinderärzten sowie
  • Kinder- und Jugendpsychotherapeutinnen und –therapeuten

suchen.

Arzt- und Arztpraxensuche der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Hebammennetzwerk e. V.

Die Hauptaufgabe des Hebammennetzwerkes in Köln ist es, Frauen den Zugang zu freiberuflich tätigen Hebammen zu erleichtern. Weiterhin bemüht es sich um Beratung und Aufklärung über sämtliche Hebammenleistungen, die Frauen in der Schwangerschaft, zur Geburt und nach der Geburt offen stehen. Das Hebammennetzwerk ist Montag bis Freitag in der Zeit von 9:30 bis 12:30 Uhr erreichbar unter der Telefonnummer 0221 / 9469264.

E-Mail an das Hebammennetzwerk Hebammennetzwerk Köln

LVR-Klinik Köln - Fachklinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Behandlung psychiatrischer Notfälle (Erreichbarkeit: 24 Stunden)

LVR-Klinik Köln

Untersuchungen von Seiteneinsteigern

Mit "Seiteneinsteigern" sind schulpflichtige Kinder und Jugendliche sowie deren Familien gemeint, die jährlich nach Köln ziehen und in unser Bildungssystem eingegliedert werden. Im Kommunalen Integrationszentrum Köln werden sie in einem persönlichen Beratungsgespräch über die Modalitäten der Schulaufnahme und über das deutsche Schulsystem informiert.

Die Terminvergabe für die Seiteneinsteigeruntersuchung beim Kinder- und Jugendärztlichen Dienst erfolgt durch das Kommunale Integrationszentrum.

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner des Kommunalen Integrationszentrums Köln Kommunales Integrationszentrum Köln

Therapiezentrum für Folteropfer und Flüchtlingsberatung

Das Therapiezentrum für Folteropfer und Flüchtlingsberatung des Caritasverbandes für die Stadt Köln e. V. bietet Flüchtlingen aus Kriegs- und Krisengebieten, die in Deutschland Schutz suchen, psychotherapeutische und soziale Unterstützung.

Informationen über Kontakt und Anmeldung im Therapiezentrum

Beratungsangebote

Hier haben wir Ihnen eine Übersicht über Anlauf- und Beratungsstellen zusammengestellt:

Frühe Hilfen – Clearingstelle

Wir unterstützen und beraten Schwangere, Mütter und Väter mit Kindern bis zum 3. Lebensjahr sowie medizinisches Fachpersonal.

Frühe Hilfen - Clearingstelle

Gesundheitszentrum für Migrantinnen und Migranten

Das Gesundheitszentrum ist eine Anlauf-, Informations-, Beratungs- und Vermittlungsstelle für erkrankte oder gesundheitlich gefährdete Migrantinnen und Migranten.

Gesundheitszentrum für Migrantinnen und Migranten

Hebammennetzwerk e. V.

Die Hauptaufgabe des Hebammennetzwerkes in Köln ist es, Frauen den Zugang zu freiberuflich tätigen Hebammen zu erleichtern. Weiterhin bemüht es sich um Beratung und Aufklärung über sämtliche Hebammenleistungen, die Frauen in der Schwangerschaft, zur Geburt und nach der Geburt offen stehen. Das Hebammennetzwerk ist Montag bis Freitag in der Zeit von 9:30 bis 12:30 Uhr erreichbar unter der Telefonnummer 0221 / 9469264.

E-Mail an das Hebammennetzwerk Hebammennetzwerk Köln

Integrationsagentur Gesundheit des Deutschen Roten Kreuzes Köln

Die Integrationsagentur Gesundheit hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen mit Zuwanderungsgeschichte über das deutsche Gesundheitssystem aufzuklären und zu motivieren, Leistungen der Gesundheitsförderung und Prävention zu nutzen.

Integrationsagentur Gesundheit des Deutschen Roten Kreuzes Köln

Kinder- und Jugendpsychiatrischer Dienst

Wir informieren rund um den Bereich der kinder- und jugendpsychiatrischen sowie psychotherapeutischen Fragestellungen.

Kinder- und Jugendpsychiatrische Beratungsstelle

Kölner Flüchtlingszentrum "Fliehkraft"

Das Kölner Flüchtlingszentrum berät bei psychischen Problemen.

Flüchtlingszentrum Fliehkraft

Migration und Gesundheit - Clearingstelle

Die Clearingstelle soll Menschen mit Migrationshintergrund ohne Krankenversicherung oder mit ungeklärtem Versicherungsstatus einen Zugang zu medizinischer Versorgung eröffnen.

Beratungsangebot und Kontakt

Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderinnen und Zuwanderer

Die Migrationsberatung der Diakonie Köln und Region richtet sich an Neuzuwanderinnen und Neuzuwanderer über 27 Jahre unter anderem zu den Themen

  • Gesundheit,
  • psychische Belastung und
  • Behinderung
Migrationsberatung der Diakonie Köln und Region

Sozialpsychiatrischer Dienst

Wir beraten und helfen psychisch kranken und suchtkranken Menschen, deren Angehörigen und Bekannten.

Sozialpsychiatrischer Dienst

Therapiezentrum für Folteropfer/Flüchtlingsberatung

Das Therapiezentrum für Folteropfer und Flüchtlingsberatung des Caritasverbandes für die Stadt Köln e. V. bietet Flüchtlingen aus Kriegs- und Krisengebieten, die in Deutschland Schutz suchen, psychotherapeutische und soziale Unterstützung.

Informationen über Kontakt und Anmeldung im Therapiezentrum