Preisverleihung am 24. September im Tanzbrunnen

Auszeichnung von Einzelpersonen

Gisela Hennerici zeichnet sich durch ihr vielfältiges Engagement aus. Sie pflegt seit elf Jahren ihre behinderte bettlägerige Nachbarin, engagiert sich seit sechs Jahren in der Gemeinschaftsgrundschule Lustheider Straße, begleitet Kindergruppen bei der Ferienaktion HÖVI-Land, arbeitet in der Kirchengemeinde Höhenberg/Vingst mit und ist als Wahlhelferin tätig.

Elisabeth Taupp ist seit 14 Jahren im Kinderschutzbund und in der Universitätskinderklinik ehrenamtlich engagiert und als so genannte "Krankenhausoma" nicht mehr wegzudenken.

Gerda Kiesewalter ist 73 Jahre alt, bekocht und bedient fünf Mal in der Woche die Besucherinnen, Besucher, Rentnerinnen und Rentner sowie sozial Schwache der Begegnungsstätte Lindweiler und unterstützt bei Veranstaltungen und Festen.

Gertrud Stommel ist 85 Jahre alt und seit über 30 Jahren vier Mal wöchentlich ehrenamtlich im Don-Bosco-Club im Bereich der offenen Kinder- und Jugendarbeit tätig.

Mbimba Jon Mavinga schafft Toleranz über sportliche ehrenamtliche Aktivitäten und Musik. Seit 2000 arbeitet er ehrenamtlich in Schulprojekten und bundesweiten Intergartionsprojekten. 2001 gründete er den Verein "TeamJonSession"  - Jugendinitiative für Soziales, Integration, Sport und Freizeit e. V.

Auszeichnung von Gruppen

DOMINO - Zentrum für trauernde Kinder e. V. ist Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche, die einen nahe stehenden Menschen verloren haben. Den Kindern und Jugendlichen soll in geschützten Räumen ermöglicht werden, ihren individuellen Umgang mit der Trauer zu finden.

Linoluckynelli - Kinder- und Jugendzirkus sammelt bei Aufführungen und sonstigen Veranstaltungen für soziale Zwecke. So lernen die Kinder und Jugendlichen aktiv Verantwortung für jene zu übernehmen, denen es nicht so gut geht.

Impulsgruppe Kaktusblüte e. V. arbeitet in den Räumen des Evangelischen Krankenhauses Kalk und begleitet in Kurzzeit-, Langzeit- und Sterbebegleitung schwer misshandelte Frauen im Krankenhaus und im häuslichen Bereich.

Sonderpreis zum Kölner Seniorenjahr 2006

In diesem Jahr gab es eine spezielle Ausschreibung zum Kölner Seniorenjahr 2006. Zahlreiche Vorträge, Gesprächsrunden und Benefizkonzerte sollten alle Kölnerinnen und Kölner unter dem Motto "Alter gemeinsam gestalten" zusammen führen. Gesucht wurde ein Projekt, das Generationen verbindendes Miteinander und damit das Engagement älterer Menschen für Junge oder junge Menschen für Ältere zeigt. Ausgezeichnet wurden:

Wohnen mit Alt und Jung e. V. Der 1994 gegründete Verein hat ein generationsübergreifendes Wohnprojekt initiiert und verwirklicht. Seit dem 1. Juni 2006 wohnen junge Familien mit Kindern, Alleinerziehende, ältere Ehepaare und allein lebende Seniorinnen und Senioren unter einem Dach. Ziel ist ein Miteinander der Generationen zu fördern, um der Anonymität der Alten und Single auf der einen Seite und dem Stress von Eltern und Alleinerziehenden auf der anderen Seite durch gegenseitige Nachbarschaftshilfe entgegenzuwirken. Zusätzlich wird im Haus eine professionell geführte Pflegegruppenwohnung angeboten.

Die Jury hatte ein weiteres Generationen verbindendes Projekt ausgewählt, das mit einem speziellen Anerkennungspreis ausgezeichnet wurde. Dieser Zusatzpreis ging an:

Katharina Müller und Sina Solscheid
Die beiden 15-Jährigen lesen vor, machen Gesellschaftsspiele und unterhalten sich mit Bewohnerinnen und Bewohnern eines Altenheimes.

Darüber hinaus fand beim Ehrenamtstag am 24. September eine Benefiz-Verlosung statt. Die Erlöse aus dieser Verlosung erhielt:

Käthe-Kollwitz-Schule für ihr Projekt "Lebenswege - Jung und Alt begegnen sich". Seniorinnen und Senioren aus dem Sankt Vincenz-Haus in Köln-Brück besuchten den Deutschunterricht der Klasse 10c, um gemeinsam das Thema "Jung sein - älter werden - alt sein" zu ergründen.

Auszeichnung eines Unternehmens

ISD INTERSEROH GmbH hat eine zeitlich unbefristete Patenschaft für das Kinderheim in Köln-Sülz übernommen. Hier werden sowohl kleinere Aktivitäten mit den Kindern unternommen als auch größere Ausflüge gemacht. Beteiligungen am Sommerfest stehen ebenso auf dem Programm wie Aus- und Aufbauten auf dem Heimgrundstück.

Schulpreis "Eine Frage der Ehre" 2006

Bereits zum zweiten Mal gab es bei "KölnEngagiert 2006" eine Sonderkategorie für Schulen.

Schulpreis 2006