Auch im Jahr 2004 wurde wieder der Kölner Ehrenamtswettbewerb ausgelobt. Eine unabhängige Jury unter Vorsitz des Oberbürgermeisters hatte die Bewerbungsunterlagen zum Wettbewerb ausgewertet und die Preisträgerinnen und -träger ausgewählt. Die Preisübergabe erfolgte im Rahmen des Kölner Ehrenamtstages am Sonntag, 27. Juni 2004 im Tanzbrunnen.

Preis für Vereine und Organisationen

Mit dem Preis wurde der Verein "Helfen durch Geben - Der Sack e. V." ausgezeichnet (Preisgeld 1.250 Euro). Die Mitglieder verpacken Lebensmittel in Boxen, die sie mit Unterstützung eines Vereins ehemaliger Alkoholabhängiger und eines Sozialarbeiters im monatlichen Wechsel 450 bedürftigen Kölnerinnen und Kölnern zukommen lassen. Zusätzlich werden Kindergärten mit kindgerechten Lebensmitteln versorgt.

Preis für Projekte und Initiativen

Das "Kompetenzteam Gernsheimer Straße" machte in dieser Kategorie, bei gleich hohem Preisgeld 1.250 Euro, das Rennen. Das Team bietet in einer Hochhaussiedlung, in der knapp 2.600 Menschen leben, Spiel- und Betreuungsangebote an. Dort leben besonders viele Menschen von Sozialhilfe, es gibt zahlreiche Arbeitslose sowie Migrantinnen und Migranten. Das Kompetenzteam will auf diese Weise die Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen in so genannten sozialen Brennpunkten nachhaltig verbessern.

Preise an Einzelpersonen

Mit Sachpreisen in Höhe von je 500 Euro wurden ausgezeichnet:

  • Gisela König, die sich im Arbeitskreis psychosoziale Krebsnachsorge engagiert
  • Dr. Elisabeth Dernbach und Marianne Weich, die sich beim "Weißen Ring" mit großem Engagement, Fachwissen und Idealismus ehrenamtlich für die Opfer von Kriminalität und Gewalt einsetzen
  • Hidir Diyen und Mehrsad Klemm, die lebenswichtige ehrenamtliche Arbeit für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei leisten
  • Dr. Theo Joisten, der als pensionierter Arzt medizinische Versorgung in der Krankenwohnung des Diakoniehauses Salierring leistet
  • Gerhard Soujon, der die einzige Fußballmannschaft für behinderte Kinder und Jugendliche unter dem Dach des DFB betreut und trainiert

Sonderpreise

Zusätzliche Auszeichnungen:

Der Verein "1000 Tage Urlaub für Kinder e. V. (Preisgeld 1.000 Euro, gestiftet von der Pax-Bank-Stiftung) ermöglicht Kindern aus sozialschwachen Kölner Familien die Teilnahme an einer Ferienfreizeit, bei der die Kinder ein abwechlungsreiches Programm erwartet.

Das "Community Involvement-16 Stunden-Programm" der Ford-Werke AG Köln sorgt dafür, dass sich jede und jeder Beschäftigte pro Jahr bis zu 16 Stunden von der eigentlichen Tätigkeit freistellen lassen kann, um sich für das Gemeinwohl zu engagieren.