"Gesellschaftliches Engagement - Partnerschaften zwischen Unternehmen"

Die Initiative "Unternehmen - engagiert in Köln" unterstützt Unternehmen aller Größen und Branchen dabei, ihr Engagement in der Öffentlichkeit zu präsentieren und hilft bei der Vernetzung von Unternehmen untereinander.

Insbesondere der Aspekt der Vernetzung und Kooperation stand am 25. März 2010 im Fokus der Veranstaltung "Gesellschaftliches Engagement von Unternehmen - zukunftweisende Partnerschaften zwischen Unternehmen". Oberbürgermeister a. D. Jürgen Roters begrüßte die 200 Gäste, die der Einladung am 25. März 2010 ins Historische Rathaus gefolgt waren. Der Abend bot viel Gelegenheit zum Austausch und Netzwerken.  

Drei Partnerschaften von Unternehmen, die sich gemeinsam gemeinnützig engagieren, stellten sich vor:

  • 20 mitwirkende Unternehmen der Initiative "Unternehmen – engagiert in Köln" setzten an einem gemeinsamen Aktionstag im Außengelände der Diakonie Michaelshoven einen Kinderspielplatz instand, richteten Spielgeräte her, installierten neue Spielgeräte, bauten eine Grillecke und verschönerten Fahrradcontainer.
  • Die Phoenix Contact Deutschland GmbH aus Blomberg setzt sich gemeinsam mit der Lippe Tourismus & Marketing AG aus Detmold für Lebensqualität und Familienfreundlichkeit in der Region ein.
  • An einer Kölner Hauptschule engagieren sich Freiberufler wie der Kabarettist Jürgen Becker und andere Künstler für die Bildung der Schülerinnen und Schüler.

Preisverleihung

Auch in diesem Jahr zeichnete die Initiative "Unternehmen - engagiert in Köln!" des Kölner Netzwerks Bürgerengagement Unternehmen aus, die sich in besonderer Weise für das Gemeinwohl engagieren. Herr Dr. Ortwin Weltrich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer zu Köln, würdigte in seiner Laudatio das herausragende Engagement der Flow Fact AG, einem Unternehmen für Customer Relationship Software. Unter dem Motto "FlowFact für Kölner Kids" bieten Auszubildende des Unternehmens der Kinder- und Jugendpädagogischen Einrichtung der Stadt Köln (KidS) IT- und Bewerbungstrainings an.

Den 2010 zum zweiten Mal verliehenen Bürgerpreis erhielt die Ford-Werke GmbH für ihr "Ford Community Involvement"-Programm. Frau Christi Degen, Geschäftsführerin der Industrie- und Handelskammer zu Köln, lobte in ihrer Ansprache das langjährige soziale Engagement der Ford Werke. Im Rahmen des Programms stellt das Unternehmen für 16 Arbeitsstunden pro Jahr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für gemeinnützige Aufgaben frei. An den rund 70 Projekten aus Umwelt und Naturschutz, Bildung und Wissenschaft, Gesundheit und Soziales, Kunst und Kultur, Hilfs- und Rettungsdienste sowie Sport und Freizeit beteiligen sich über 700 Mitarbeiter.